Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Serena Williams auf der New York Fashion Week

Family affairs

Tennisikone Serena Williams hat in New York ihre neueste Modekollektion vorgestellt. Mithilfe eines kleinen Helferleins, das wenig begeistert schien.

DPA
Mittwoch, 11.09.2019   08:09 Uhr

So richtig glücklich sah Alexis Olympia Ohanian Jr. nicht aus, als ihre Mutter sie am Dienstag in New York über den Laufsteg schleppte. Etwas verängstigt legte die Zweijährige ihren Kopf an die Schulter von Tennisikone Serena Williams, während der Applaus über beide hineinbrach.

Williams präsentierte ihre neue Modekollektion auf der Fashion Week und hatte offenbar befunden, dass ein bisschen familiäres Flair dem Business nicht schaden könne. Neben Ehemann Alexis Ohanian gab sich aber auch jede Menge Prominenz die Ehre.

Kim Kardashian kam in gewohnt verführerischem Outfit, auch TV-Moderatorin und Unternehmerin La La Anthony, Model Ashley Graham und die dominikanische Schauspielerin Dascha Polanco ließen sich die Show nicht entgehen. Die Kollektion solle Frauen feiern, "die Furcht in Mut verwandeln und Zweifel in Zuversicht", so der Slogan.

Fotostrecke

Serena Williams auf der Fashion Week: "Zweifel in Zuversicht verwandeln"

Die 37-jährige Williams zeigte nicht zum ersten Mal ihre Mode auf der New Yorker Fashion Week. "Es ist mir wirklich wichtig, inklusiv zu sein", sagte Williams der Zeitschrift "Glamour". Jede Frau solle sich in einem Outfit wohl und wie sie selbst fühlen. "Es ist völlig unwichtig, welche Hautfarbe sie hat."

"Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour soll Williams bei der Entwicklung der Kollektion geholfen haben. Die Preise für die einzelnen Modelle reichen von knapp 60 bis zu mehreren Hundert Dollar, alles ist auch in Übergrößen zu haben.

Unlängst hatte Williams mit ihrer Freundschaft zur Herzogin von Sussex für Schlagzeilen gesorgt. Unter anderem war die Frau von Prinz Harry dafür kritisiert worden, dass sie ohne Mann und Kind zu den US Open gereist war, um Williams anzufeuern. Als diese überraschend gegen die Kanadierin Bianca Andreescu verlor, wurde Meghan geraten, in Zukunft lieber den Matches fernzubleiben, weil sie ihrer Freundin Pech bringe.

AFP

Die Herzogin von Sussex beim Match Serena Williams gegen Bianca Andreescu bei den US Open

Williams zeigte sich genervt. "Sie könnte mir keine bessere Freundin sein. In guten und in schlechten Momenten - sie ist immer da", sagte die Tennisspielerin nach ihrem Match in Wimbledon im Juli auf einer Pressekonferenz. Die Herzogin von Sussex hatte in der Vergangenheit erklärt, beide Frauen vereine eine Vorliebe für scharfe Soßen und Mode, aber auch ihr "Glaube an große Erwartungen und ihr Ehrgeiz".

ala

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP