Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Teure Trikots

Britische Fans empört über WM-Shirts für 108 Euro

Fußballbegeisterte in der ganzen Welt fiebern der WM in Brasilien entgegen. Britische Fans müssen nun einen harten Schlag einstecken: Die WM-Trikots der englischen Nationalmannschaft sollen im freien Verkauf umgerechnet 108 Euro kosten. Abzocke, da sind sich alle einig.

NIKE
Montag, 31.03.2014   17:39 Uhr

London - So richtig ungewöhnlich sieht es nicht aus, das neue Trikot der englischen Nationalmannschaft. Ein in unschuldigem Weiß gehaltenes Kurzarm-Shirt aus Hightech-Fasern. Nur das englische Wappen mit den "Three Lions" macht etwas her: Ursprünglich Gold auf Rot, sind hier drei ultramarinblaue Löwen mit knallroter Zunge zu sehen, umgeben von purpurnen Blumen. Über dem Herzen, versteht sich. Das Hersteller-Logo prangt auf der anderen Seite.

Am heutigen Montag wurde das Trikot vorgestellt - und das Echo war alles andere als positiv: Satte 90 Pfund kostet ein Hemdchen, wenn man es bestellt, das sind knapp 108 Euro. Da tröstet es wenig, dass der Preis bei geringerem Stoffverbrauch sinkt: Wer seinem Kind eine Freude machen will, muss für Drei- bis Achtjährige 40 Pfund (48 Euro) hinblättern, für bis 15-Jährige 42 Pfund (knapp 51 Euro).

Zwar bietet der Hersteller Nike ein "Stadion-Shirt" für 60 Pfund (72 Euro) an. Das allerdings ist nicht dasselbe wie das Spielerhemd. Die Empörung unter den Fans ist schon jetzt riesig. In den sozialen Netzwerken machten die Briten ihrer Wut Luft, unter ihnen auch aktive oder Ex-Fußballer, die selbst gern mal komplett neben der Spur stehen und mit handfesten Skandalen von sich reden machen.

"Ein Spieler-Shirt und ein Stadion-Shirt, so wie es die NBA macht. Das ist ein Witz, macht einfach nur eins bitte. 90 Pfund, das ist Abzocke!" schrieb der umstrittene Ex-Fußballer Stan Collymore via Twitter, der sich einst als überzeugter Fan von Sex im Freien ("Dogging") Feinde machte. "90 Pfund für das neue England-Shirt ist eine Verarschung der Fans. Wann hört das auf?", fragt der englische Mittelfeldspieler Joseph Barton, derzeit bei den Queens Park Rangers unter Vertrag und dafür bekannt, dass er vor Jahren eine Zigarre im Auge eines Nachwuchsspielers ausgedrückt haben soll.

Weil viele britische Fans schon durch die Reisekosten zur diesjährigen WM stark belastet sind, sind die überteuerten Shirts ein weiteres Ärgernis. "Ich hoffe die 90 Pfund beinhalten den Flug und die Eintrittskarten für Brasilien", witzelte denn auch ein Twitter-User.

Die Entscheidung für ein einfarbiges Outfit war auf Anraten des britischen Fußballverbandes gefallen. Unifarbene Trikots seien für TV-Übertragungen vorteilhafter, hieß es.

Das neue Trikot wird erstmals am 31. Mai im Wembley-Stadion zum Einsatz kommen, bei einem Freundschaftsspiel gegen Peru. Danach wird das National-Team nach Miami fliegen und Testpartien gegen Honduras und Ecuador absolvieren.

ala

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP