Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Unwetter in Deutschland

Schwere Gewitter legen Flug- und Bahnverkehr lahm

Ein Blitzeinschlag hat in der Mitte von Deutschland für Chaos im Zugverkehr gesorgt. Auch am Frankfurter Flughafen gab es durch das Unwetter Probleme, sogar die Abfertigung auf dem Vorfeld musste eingestellt werden.

Andreas Arnold/DPA

Schlechte Aussichten für Reisende - sowohl am Frankfurter Flughafen als auch am Hauptbahnhof

Montag, 19.08.2019   10:06 Uhr

Schwere Gewitter haben im Süden und in der Mitte Deutschlands Probleme im Bahn- und Flugverkehr verursacht. Insbesondere in Hessen sei der Zugverkehr wetterbedingt gestört, sagte ein Bahnsprecher. Im hessischen Walldorf schlug ein Blitz in ein Stellwerk der Deutschen Bahn ein, wie der Konzern über Twitter mitteilte. Zwischen den Hauptbahnhöfen von Mannheim und Frankfurt sei deshalb derzeit kein Zugverkehr möglich, hieß es dort.

Auf den Strecken zwischen Darmstadt und Frankfurt sowie zwischen Hanau und Aschaffenburg mussten sich Pendler wegen Oberleitungsstörungen gedulden. Umgestürzte Bäume lagen an mehreren Orten auf den Gleisen und behinderten vor allem den Regionalverkehr. Es könne in den betroffenen Bereichen zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen kommen, sagte der Sprecher. Der Fernverkehr werde umgeleitet, einige Züge würden in Bahnhöfen zurückgehalten. Wie lange die Störungen anhalten sollen, war zunächst unklar.

Auch auf dem Frankfurter Flughafen machten sich die heftigen Gewitter bemerkbar. Um Personal und Reisende zu schützen, sei die Abfertigung auf dem Vorfeld vorübergehend eingestellt worden, sagte eine Flughafen-Sprecherin. Auch die Zahl der landenden Maschinen sei reduziert worden. Zunächst 26 Flüge seien bis Sonntagabend annulliert worden - größtenteils Inlandsflüge. Fünf wurden umgeleitet.

Die Unwetter zogen von der Pfalz und Südhessen in Richtung Südosten und sollten bis ins nördliche Unterfranken und möglicherweise bis nach Thüringen ziehen, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Es habe schwere Sturmböen, heftigen Starkregen und Hagel gegeben. Die Gewitter sollten dort aber in den Abendstunden abflachen.

hba/dpa

insgesamt 5 Beiträge
t_mcmillan 18.08.2019
1. Es geht nicht um das Klima
Es geht um schwere Gewitter und es geht um den Zugverkehr. Das ist schon eine Meldung wert. Ihnen scheint nicht klar zu sein, was ein kaputtes Stellwerk faktisch bedeutet.
Es geht um schwere Gewitter und es geht um den Zugverkehr. Das ist schon eine Meldung wert. Ihnen scheint nicht klar zu sein, was ein kaputtes Stellwerk faktisch bedeutet.
hermann gottschewski 19.08.2019
2. Normalbetrieb?
"Es könne in den betroffenen Bereichen zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen kommen, sagte der Sprecher. " Gibt es denn Tage und Bereiche bei der Deutschen Bahn, an/in denen es nicht zu Verspätungen und einzelnen [...]
"Es könne in den betroffenen Bereichen zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen kommen, sagte der Sprecher. " Gibt es denn Tage und Bereiche bei der Deutschen Bahn, an/in denen es nicht zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen kommt?
oldman2016 19.08.2019
3. Zentralisierung nicht immer vorteilhaft
Ich habe schon mehrfach Berichte über Blitzeinschläge in Flugzeuge gelesen, bei denen weder Personen verletzt noch die elektronischen Instrumente versagt hätten. Zwar wirkt hier auch das Prinzip des Faradayschen Käfigs. [...]
Ich habe schon mehrfach Berichte über Blitzeinschläge in Flugzeuge gelesen, bei denen weder Personen verletzt noch die elektronischen Instrumente versagt hätten. Zwar wirkt hier auch das Prinzip des Faradayschen Käfigs. Dennoch scheint mir der Blitzschutz von Stellwerken der Bahn noch verbesserungswürdig zu sein. Davon abgesehen führt die Zentralisierung der Signal- und Zugführung auf wenige Stellwerke zu flächendeckenden Störungen im Bahnbetrieb. Genau aus diesem Grunde ist der Blitzschutz zu verbessern.
yvowald@freenet.de 20.08.2019
4. Bahnanlagen politisch totgespart
Ist die Deutsche Bahn AG nicht in der Lage, ihre wichtigen Stellwerke gegen Blitzschlag zu schützen? Es gibt doch Blitzschutzanlagen. Leider wurde die Deutsche Bahn AG politisch totgespart. Der private Autoverkehr und auch [...]
Zitat von t_mcmillanEs geht um schwere Gewitter und es geht um den Zugverkehr. Das ist schon eine Meldung wert. Ihnen scheint nicht klar zu sein, was ein kaputtes Stellwerk faktisch bedeutet.
Ist die Deutsche Bahn AG nicht in der Lage, ihre wichtigen Stellwerke gegen Blitzschlag zu schützen? Es gibt doch Blitzschutzanlagen. Leider wurde die Deutsche Bahn AG politisch totgespart. Der private Autoverkehr und auch der LkW-Güterverkehr hatten bisher immer Vorrang. Kein Wunder, wenn auf der anderen Seite die Bahnanlagen, Bahngleise und auch der DB-Wagenpark vergammeln...
dickebank 20.08.2019
5. Blitzschutz
Wenn die Gebäude gegen Blitzeinschlag und die Rechner gegen Überspannung geschützt sind, hilft das nicht in Bezug auf die Kommunikationsleitungen.
Zitat von yvowald@freenet.deIst die Deutsche Bahn AG nicht in der Lage, ihre wichtigen Stellwerke gegen Blitzschlag zu schützen? Es gibt doch Blitzschutzanlagen. Leider wurde die Deutsche Bahn AG politisch totgespart. Der private Autoverkehr und auch der LkW-Güterverkehr hatten bisher immer Vorrang. Kein Wunder, wenn auf der anderen Seite die Bahnanlagen, Bahngleise und auch der DB-Wagenpark vergammeln...
Wenn die Gebäude gegen Blitzeinschlag und die Rechner gegen Überspannung geschützt sind, hilft das nicht in Bezug auf die Kommunikationsleitungen.

Alles zum Wetter

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP