Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Wetter in Deutschland

Jetzt droht plötzlich wieder Frost

Der April, der April, der macht, was er will: Nach einem warmen Wochenende müssen sich die Menschen vor allem im Norden auf frische Temperaturen einstellen. Besserung ist an Ostern in Sicht.

DPA

Ein Baum steht bei bewölktem Himmel im Landkreis Hildesheim

Dienstag, 09.04.2019   16:14 Uhr

Am Wochenende erreichten die Temperaturen fast sommerliche Werte, nun kann es nachts wieder winterlich kalt werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zunächst sei im Norden und von der Nacht zum Donnerstag an auch im Süden mit Tiefstwerten zwischen minus einem und minus vier Grad zu rechnen.

Auch tagsüber ist es am Mittwoch im Norden und Nordosten mit fünf bis zehn Grad eher frisch, sonst dürften die Temperaturen auf zehn bis 17 Grad steigen. An den Folgetagen könnte es eher noch ein paar Grad abkühlen.

Zum Wochenende hin muss im Osten Deutschlands mit einzelnen Schauern gerechnet werden, auch in Form von Schnee oder Graupel. "Wer es noch nicht getan hat, sollte das Aufziehen der Sommerreifen um ein paar Tage verschieben", riet ein Meteorologe des DWD.

Immerhin: In der kommenden Woche soll es in Deutschland mit wärmerer Luft aus dem östlichen Mittelmeerraum wieder wärmer werden. Die Temperaturen steigen in der Karwoche voraussichtlich auf Werte zwischen 14 und 20 Grad - und auch die Frostgefahr sinkt wieder deutlich.

bam/dpa

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP