AFP

Chef der Demokratischen Partei, Maurizio Martina