REUTERS

Attentäter Mehdi Nemmouche während des Prozesses