Schrift:
Ansicht Home:
Politik

EU-Gipfel

Auch Oppositionsführer Corbyn reist nach Brüssel

Bekommt Großbritannien mehr Zeit für den EU-Austritt? Beim Gipfel der europäischen Regierungschefs will sich Premierministerin May um einen Aufschub bemühen. Widersacher Corbyn folgt ihr - und will ebenfalls verhandeln.

DPA

Jeremy Corbyn

Donnerstag, 21.03.2019   09:47 Uhr

Der Vorsitzende der britischen Labour-Partei, Jeremy Corbyn, reist am Tag des Treffens der EU-Staats- und Regierungschefs nach Brüssel. Das teilte Corbyns Partei in einer Pressemitteilung mit. Ziel sei es, mit den EU-Staats- und Regierungschefs über eine Alternative zum Brexit-Plan der britischen Premierministerin Theresa May zu beraten.

Corbyn werde auch mit EU-Chefunterhändler Michel Barnier sowie dem Generalsekretär der EU-Kommission, Martin Selmayr, sprechen, heißt es in der Mitteilung. Die Treffen sollen unmittelbar vor dem der Staats- und Regierungschefs stattfinden.

Labour hatte zuletzt einen eigenen Brexit-Plan vorgestellt.

Mehr zum Thema

Eigentlich soll der EU-Austritt Großbritanniens schon am 29. März vollzogen werden, also in gut einer Woche. Die britische Premierministerin Theresa May bittet jedoch um eine Verlängerung der Austrittsfrist bis 30. Juni. Die übrigen 27 EU-Staaten müssten dies einstimmig billigen.

EU-Ratschef Donald Tusk hält eine "kurze Verschiebung" für möglich - allerdings unter der Voraussetzung, dass das britische Unterhaus den bereits zweimal abgelehnten EU-Austrittsvertrag doch noch billigt. May hat angekündigt, das Vertragspaket den Abgeordneten erneut vorzulegen.

Gegen ihren neuen Wunschtermin hat die EU-Kommission jedoch Bedenken: Sollte Großbritannien zum Start der Europawahl ab 23. Mai noch Mitglied sein, müsste es an der Wahl teilnehmen. May lehnt das ab.

Grafik zum Brexit-Poker

asa

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP