Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Ergebnis des Medizinchecks

Trump ist fettleibig

Der US-Präsident sei zwar weiterhin bei "sehr guter Gesundheit" - er habe aber etwas zugenommen, teilt der Medizinchef des Weißen Hauses nach der jüngsten Untersuchung mit. Demnach ist Trump nun fettleibig.

AP

Donald Trump beim Golfen (Juli 2018)

Freitag, 15.02.2019   03:30 Uhr

Es gehört zu den Besonderheiten der US-Politik, dass Präsidenten ab und an offenlegen müssen, wie es um ihre Gesundheit bestellt ist. Das ist nicht rechtlich vorgeschrieben, aber zu einer Art Ritual geworden, um das auch Donald Trump nicht herumkommt. Zum zweiten Mal in seiner Amtszeit unterzog er sich nun einem Gesundheitscheck - und die Ergebnisse, die das Weiße Haus am späten Donnerstagnachmittag veröffentlichte, sind nur semi-erfreulich für ihn.

Der Medizinchef des Weißen Hauses, Sean Conley, bescheinigte dem Präsidenten zwar, sein Gesundheitszustand sei insgesamt "sehr gut". Doch Trump habe zuletzt leicht zugenommen: Er wiegt inzwischen 110,2 Kilogramm, das sind knapp zwei Kilo mehr als noch vor einem Jahr. Mit seinem Gewicht und einer Größe von 1,90 Meter kommt der US-Präsident nun auf einen Body-Mass-Index von etwas über 30 - und gilt damit in der Statistik nicht mehr nur als übergewichtig, sondern als fettleibig (mehr zum BMI erfahren Sie hier).

BMI-Rechner

Corbis

kg
cm

23,3

Jetzt BMI berechnen!

Der Ruhepuls des 72-Jährigen beträgt dem Arzt zufolge 70 Schläge pro Minute - vor einem Jahr waren es noch 68. Wegen hoher Cholesterinwerte erhöhte Conley Trumps Dosis des Cholesterinsenkers Rosuvastatin von täglich 10 Milligramm auf 40 Milligramm.

Der Arzt hatte den Präsidenten in der vergangenen Woche einer medizinischen Untersuchung unterzogen . Für den Check-up musste Trump etwa vier Stunden lang diverse Untersuchungen über sich ergehen lassen, getestet wurden unter anderem Augen, Ohren, Zähne, innere Organe und Blut.

Abgesehen von einer gelegentlichen Runde Golf legt Trump bekanntermaßen wenig Wert auf Sport. Als körperliche Betätigungen nennt er Spaziergänge auf dem Gelände des Weißen Hauses und das Stehen bei öffentlichen Veranstaltungen. Außerdem liebt Trump Fast Food und Softdrinks. Andererseits ist er Nichtraucher und trinkt keinen Alkohol.

Mehr zum Thema

Im vergangenen Jahr hatten die vorgestellten Ergebnisse der Untersuchung weltweit zu Spott und Diskussionen geführt. Der damalige Chefmediziner im Weißen Haus, Ronny Jackson, hatte Trump in übertrieben wirkenden Lobeshymnen eine exzellente Gesundheit und eine tadellose geistige Verfassung attestiert (mehr über den damaligen Medizincheck und die Debatte darüber erfahren Sie hier).

aar/AFP/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP