Schrift:
Ansicht Home:
Politik

"Lieber nackt als Burka"

Femen-Aktivistin zieht sich bei al-Dschasira aus

Radikaler Protest auf al-Dschasira: Eine Aktivistin der ukrainischen Gruppe Femen hat versucht, während eines Live-Interviews mit dem arabischen Sender ihre nackten Brüste zu zeigen - aus Widerstand gegen die Vollverschleierung von Frauen. Der TV-Kanal unterbrach das Gespräch.

REUTERS

Aktivistin Schewtschenko: "Lieber nackt als Burka"

Freitag, 26.10.2012   16:35 Uhr

Paris - Sie ist für ihre radikalen Protestaktionen bekannt: Die Femen-Aktivistin Inna Schewtschenko hat sich bei ihrer neuesten Aktion nun im arabischen Fernsehen ausgezogen. Während eines Live-Interviews mit al-Dschasira erklärte die Ukrainerin: "Lieber nackt als Burka." Kleidungsstücke wie die Burka seien von Männern gemacht, und Frauen würden dort hineingesteckt. Dann zog sich die Ukrainerin das T-Shirt über den Kopf. Der Sender reagierte sofort, er unterbrach die Bildübertragung.

Die 22-jährige Schewtschenko war im Sommer nach Frankreich geflüchtet, weil sie als Unterstützung für die russische Punk-Band Pussy Riot in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ein christliches Kreuz abgesägt hatte. In Paris gründete Femen im September ein Auslandsbüro.

Dort sollen Feministinnen lernen, wie sie Sicherheitskräften entkommen können, hieß es. "Wir eröffnen das erste internationale Trainingszentrum für Feministinnen (...), die sich in Soldaten verwandeln werden", sagte Schewtschenko damals. Weitere Zentren seien in Montreal, New York und São Paulo geplant.

Die in der Ukraine gegründete Frauengruppe Femen ist für ihre aufsehenerregenden Auftritte bekannt. Erst am Donnerstag demonstrierten Anhängerinnen barbusig in einer Ikea-Filiale in Hamburg. Hintergrund der Aktion war der saudi-arabische Katalog des schwedischen Möbelherstellers: Ikea hatte alle Frauen aus dem Prospekt wegretouchiert.

heb/dpa

insgesamt 166 Beiträge
rakatak 26.10.2012
1.
Yo, nackte Brüste, da steht die Presse wieder "Gewehr bei Fuß" und nicht nur die mit den großen Buschstaben. Es ist soo einfach und so leicht zu durchschauen.
Zitat von sysopREUTERSRadikaler Protest auf Al-Dschasira: Eine Aktivistin der ukrainischen Gruppe Femen hat versucht, während eines Live-Interviews mit dem arabischen Sender ihre nackten Brüste zu zeigen - aus Widerstand gegen die Vollverschleierung von Frauen. Der TV-Kanal unterbrach das Gespräch. Femen-Aktivistin zieht sich bei Al-Dschasira aus - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/femen-aktivistin-zieht-sich-bei-al-dschasira-aus-a-863671.html)
Yo, nackte Brüste, da steht die Presse wieder "Gewehr bei Fuß" und nicht nur die mit den großen Buschstaben. Es ist soo einfach und so leicht zu durchschauen.
Europa! 26.10.2012
2. Die Grapscher vom Tahirplatz
Das Publikum des arabischen Senders hat offenbar Angst vor dieser "ungeheurlichen" Provokation. Diese Männchen kriegen die Panik, wenn sie die Brüste sehen, die sie als Babys gesäugt haben. Aber wie sie sich [...]
Zitat von sysopREUTERSRadikaler Protest auf Al-Dschasira: Eine Aktivistin der ukrainischen Gruppe Femen hat versucht, während eines Live-Interviews mit dem arabischen Sender ihre nackten Brüste zu zeigen - aus Widerstand gegen die Vollverschleierung von Frauen. Der TV-Kanal unterbrach das Gespräch. Femen-Aktivistin zieht sich bei Al-Dschasira aus - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/femen-aktivistin-zieht-sich-bei-al-dschasira-aus-a-863671.html)
Das Publikum des arabischen Senders hat offenbar Angst vor dieser "ungeheurlichen" Provokation. Diese Männchen kriegen die Panik, wenn sie die Brüste sehen, die sie als Babys gesäugt haben. Aber wie sie sich aufführen, wenn sie (vielleicht sogar verschleierten) Frauen begegnen, die selbstbewusst auftreten, haben die Bilder der Grapscher vom Tahir-Platz gezeigt. Angesichts dieser Hemmungslosigkeit plädiere ich dringend für Käfighaltung.
Atheist_Crusader 26.10.2012
3.
Ganz dumme idee, Mädels. Mit verwestlichten Männern könnt ihr euch anlegen. Die lassen sich lieber beleidigen, demütigen und verprügeln, als sich "Sexisten" nennen zu lassen, oder gar als Monster dazustehen, wenn [...]
Ganz dumme idee, Mädels. Mit verwestlichten Männern könnt ihr euch anlegen. Die lassen sich lieber beleidigen, demütigen und verprügeln, als sich "Sexisten" nennen zu lassen, oder gar als Monster dazustehen, wenn sie auf solche Provokationen angemessen antworten würden. Aber die islamische Welt hat da eine andere Einstellung. Da werden Leute nicht nur ignoriert oder ausgebuht oder böse Sachen über sie geschrieben... da sprchen manchmal auch die Messer oder die Steine, oder was gerade zur Hand ist. Als Aktivist sollte man schon wissen, mit wem man sich anlegt. Hätte Gandhi seine Nummer mit dem gewaltlosen Widerstand nicht bei den Briten sondern bei den Japanern versucht, wäre er auch sehr schnell sehr tot gewesen.
felixbonobo 26.10.2012
4. solidarität
Wow, coole und mutige aktion ! Wer so dumm ist das mit sexistischen augen zu sehen, das man da nackte brüste sieht..man, man..verklemmter get's kaum noch !! Al-Dschasira ist ein arabischer sender und schon "blanke [...]
Zitat von sysopREUTERSRadikaler Protest auf Al-Dschasira: Eine Aktivistin der ukrainischen Gruppe Femen hat versucht, während eines Live-Interviews mit dem arabischen Sender ihre nackten Brüste zu zeigen - aus Widerstand gegen die Vollverschleierung von Frauen. Der TV-Kanal unterbrach das Gespräch. Femen-Aktivistin zieht sich bei Al-Dschasira aus - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/femen-aktivistin-zieht-sich-bei-al-dschasira-aus-a-863671.html)
Wow, coole und mutige aktion ! Wer so dumm ist das mit sexistischen augen zu sehen, das man da nackte brüste sieht..man, man..verklemmter get's kaum noch !! Al-Dschasira ist ein arabischer sender und schon "blanke haare" bei frauen zu zeigen, gilt als sexismus. Wenn die frauen nun gegen diesen männerschwachsinn auftreten und sagen, selbst wenn wir splitter nackt rumlaufen, wir sind menschen, kein sexualobjekt, ist das absolut zu unterstützen !!
gg1963 26.10.2012
5. widerlich
Toleranz wird gefordert aber nicht gelebt. Wer durch ein derartiges Verhalten andere Kulturen verachtet und DEREN Anschauungen mit Füßen tritt, ist genauso gefährlich wie diejenigen, die diese Frau zu bekämpfen glaubt.
Zitat von sysopREUTERSRadikaler Protest auf Al-Dschasira: Eine Aktivistin der ukrainischen Gruppe Femen hat versucht, während eines Live-Interviews mit dem arabischen Sender ihre nackten Brüste zu zeigen - aus Widerstand gegen die Vollverschleierung von Frauen. Der TV-Kanal unterbrach das Gespräch. Femen-Aktivistin zieht sich bei Al-Dschasira aus - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/femen-aktivistin-zieht-sich-bei-al-dschasira-aus-a-863671.html)
Toleranz wird gefordert aber nicht gelebt. Wer durch ein derartiges Verhalten andere Kulturen verachtet und DEREN Anschauungen mit Füßen tritt, ist genauso gefährlich wie diejenigen, die diese Frau zu bekämpfen glaubt.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP