Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Nach koreanischem Gipfel

Kim wünscht sich baldiges zweites Treffen mit Trump

Einmal haben sich Nordkoreas Machthaber Kim und US-Präsident Trump bereits getroffen. Ein weiterer Gipfel soll in Planung sein - und wenn es nach Pjöngjang geht, könnte das Treffen schon bald stattfinden.

Foto: REUTERS
Donnerstag, 20.09.2018   14:14 Uhr

Zum Singapur-Gipfel haben sich Kim Jong Un und Donald Trump im Juni erstmals getroffen. Bereits kurze Zeit später wurde über einen möglichen zweiten Gipfel zwischen Nordkoreas Machthaber und dem US-Präsidenten gesprochen. Viel Zeit will Kim bis dahin offenbar nicht verstreichen lassen.

Kim strebt das zweite Treffen "zu einem frühen Zeitpunkt" an. Das sagte Südkoreas Präsident Moon Jae In nach der Rückkehr vom innerkoreanischen Gipfel aus Nordkorea. Demnach wünsche sich Nordkoreas Machthaber einen baldigen Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Pjöngjang und einen weiteren Gipfel mit Trump.

Bei ihren dreitägigen Gesprächen habe Kim immer wieder seine Bereitschaft zur atomaren Abrüstung und seinen Willen zur wirtschaftlichen Entwicklung seines Landes bekräftigt, sagte Moon. Der südkoreanische Präsident rief die USA auf, Verständnis für die Position Nordkoreas aufzubringen und "die Gespräche so bald wie möglich wieder aufzunehmen".

Lesen Sie hier die Analyse: So lief das koreanische Gipfeltreffen

Moon werde bei seinem Treffen am Montag mit Trump am Rande der Uno-Vollversammlung in New York weitere Details seiner Gespräche mit Kim übermitteln, sagte er. Nicht alle Punkte ihrer Unterredungen könne er jetzt schon enthüllen.

Das Weiße Haus hatte am 10. September mitgeteilt, die Koordination eines zweiten Gipfels laufe bereits. Zuvor hatte Trump einen Brief Kims erhalten, in dem dieser um eine zweite Begegnung bat, hieß es aus dem Weißen Haus.

Bei seinem ersten Treffen mit Trump im Juni in Singapur hatte Kim in die atomare Abrüstung seines Landes eingewilligt. Genauere Definitionen, ein Zeitplan oder Kontrollmaßnahmen für den Abrüstungsprozess wurden aber nicht genannt.

asc/dpa/AFP

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP