Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Kinderehe in Indien

"Ich war sehr jung, als ich verheiratet wurde, oder?"

Ein etwa neunjähriges Mädchen wird verheiratet, die Fotografin Helena Schätzle ist zufällig dabei. Zwölf Jahre ist das her, immer wieder hat sie Manika seitdem besucht und ihre Jugend als Ehefrau dokumentiert.

Helena Schätzle
Sonntag, 08.09.2019   10:34 Uhr

2007 in dem kleinen Dorf Delwara im nordindischen Bundesstaat Rajasthan. Es wird eine Hochzeit gefeiert, die halbe Dorfgemeinschaft ist eingeladen. Die Fotografin Helena Schätzle ist zufällig auch gerade in Delwara und wird auf die Feier aufmerksam.

Es ist aber nicht die ausgelassene Stimmung, die die Aufmerksamkeit der Fotografin auf sich zieht. "Ich war entsetzt und wollte diese Praktik dokumentieren", sagt sie heute.

Denn: Schätzle war in eine Kinderhochzeit geraten. Es war der Tag, an dem Manika verheiratet wurde, ihre Eltern hatten die Eheschließung arrangiert. "Ich schätze ihr damaliges Alter auf neun Jahre", sagt die Fotografin. Sie blieb noch zwei Wochen im Dorf und lernte die Kinderbraut kennen. Zwölf Jahre ist das nun her.

Seitdem besucht Helena Schätzle Manika fast jedes Jahr und dokumentiert ihr Leben mit ihrem ein paar Jahre älteren Ehemann Ambalal und den zwei Kindern, die sie inzwischen zur Welt gebracht hat.

"Ich war sehr jung, als ich verheiratet wurde, oder?"

Laut dem Uno-Kinderhilfswerk Unicef wird in Indien jedes fünfte Mädchen minderjährig verheiratet - obwohl es gesetzlich verboten ist. Gründe dafür seien vor allem große Armut, soziale Normen oder religiöse Gesetze.

Weltweit wurden laut Unicef einer Schätzung zufolge etwa 765 Millionen Mädchen und Jungen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet. Kinderehen kommen Unicef zufolge vor allem in mehreren afrikanischen Ländern südlich der Sahara, in Lateinamerika, der Karibik, Süd- sowie Ostasien und in der Pazifikregion vor. Das Phänomen betreffe am häufigsten Kinder aus ärmeren Familien in ländlichen Gebieten.

Manika ist eines davon. Wie geht es ihr damit? "Wenn man sie fragt, geht es ihr immer gut", sagt Schätzle. Sie lebe sehr stark im Moment, das gebe ihr Stärke, auch durch schwere Zeiten zu gehen. Einmal fragte sie die Fotografin: "Ich war sehr jung, als ich verheiratet wurde, oder?" Bei ihren eigenen Kindern will Manika es anders machen, sagt sie: "Sie sollen zur Schule gehen."

Fotostrecke

Manikas Leben: Zwölf Jahre Kinderehe

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft, für das unsere Reporter von vier Kontinenten berichten. Das Projekt ist langfristig angelegt und wird von der Bill & Melinda Gates Foundation unterstützt.

Was ist das Projekt Globale Gesellschaft?
Unter dem Titel Globale Gesellschaft werden Reporterinnen und Reporter aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Europa berichten - über Ungerechtigkeiten in einer globalisierten Welt, gesellschaftspolitische Herausforderungen und nachhaltige Entwicklung. Die Reportagen, Analysen, Fotostrecken, Videos und Podcasts erscheinen im Politikressort des SPIEGEL. Das Projekt ist langfristig angelegt und wird über drei Jahre von der Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) unterstützt.
Sind die journalistischen Inhalte unabhängig von der Stiftung?
Ja. Die redaktionellen Inhalte entstehen ohne Einfluss durch die Gates-Stiftung.
Haben auch andere Medien ähnliche Projekte?
Ja. Große europäische Medien wie "The Guardian" und "El País" haben mit "Global Development" beziehungsweise "Planeta Futuro" ähnliche Sektionen auf ihren Nachrichtenseiten mit Unterstützung der Gates-Stiftung aufgebaut.
Gab es bei SPIEGEL ONLINE bereits ähnliche Projekte?
SPIEGEL ONLINE hat in den vergangenen Jahren bereits zwei Projekte mit dem European Journalism Centre (EJC) und der Unterstützung der Bill & Melinda Gates Foundation umgesetzt: Die "Expedition Übermorgen" über globale Nachhaltigkeitsziele sowie das journalistische Flüchtlingsprojekt "The New Arrivals", in deren Rahmen mehrere preisgekrönte Multimedia-Reportagen zu den Themen Migration und Flucht entstanden sind.
Wo finde ich alle Veröffentlichungen zur Globalen Gesellschaft?
Die Stücke sind bei SPIEGEL ONLINE zu finden auf der Themenseite Globale Gesellschaft.

yer

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP