Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Frankreichs Präsident Macron

"Wir werden Notre-Dame wieder aufbauen"

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich vorsichtig optimistisch zum Großbrand an der Pariser Kathedrale Notre-Dame geäußert. Doch der Kampf sei noch nicht gewonnen.

YOAN VALAT/ EPA-EFE/ REX

Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte vor der Kathedrale

Montag, 15.04.2019   20:13 Uhr

Das Schlimmste habe verhindert werden können, sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Während 400 Einsatzkräfte das Großfeuer an der Kathedrale Notre-Dame bekämpften, hat der Staatschef ein wenig Optimismus gezeigt.

"Wir werden Notre-Dame wieder aufbauen", sagte Macron am späten Abend am Ort des Geschehens. Die Fassade der gotischen Kathedrale und die beiden Glockentürme seien dank des beherzten Einsatzes der Feuerwehr nicht eingestürzt. Zuvor hatte Feuerwehrkommandant Jean-Claude Gallet verkündet, die gotische Kirche könne "in ihrer Gesamtheit erhalten" werden.

Der Kampf gegen das Feuer sei aber noch nicht vollständig gewonnen, so der Präsident weiter. Mit Blick auf das historische Bauwerk sagte der 41-Jährige: "Es ist das Epizentrum unseres Lebens."

Fotostrecke

Paris: Notre-Dame brennt

Am frühen Abend - kurz nach den ersten Meldungen über den Brand - hatte Macron eine wichtige Fernsehansprache gecancelt. Im Januar hatte er eine Bürgerdebatte als Reaktion auf die Proteste der Gelbwesten gestartet - nun wollte er im Fernsehen Zugeständnisse präsentieren. Wann Macron die Ansprache nachholen will, blieb bislang offen.

"Ich bin traurig, dass ich heute Abend sehen muss, wie dieser Teil von uns allen brennt", twitterte Macron. Er teile die "Gefühle einer ganzen Nation". Wenig später traf er mit Premierminister Edouard Philippe in der Nähe der Kathedrale ein.

Laut der Feuerwehr brach der Brand gegen 18.50 Uhr auf dem Dachboden der Kathedrale aus und breitete sich rasend schnell aus. Weltweit zeigten sich Politiker und Bürger bestürzt über die Zerstörung von weiten Teilen des Gebäudes.

Die Fassade der Kirche wird zur Zeit aufwändig gereinigt. Der Brand könnte nach Einschätzung der Feuerwehr mit den Arbeiten zusammenhängen. Das Feuer schien von den Baugerüsten auszugehen, die auf dem Dach installiert waren.

Notre-Dame ist eine der Pariser Top-Touristenattraktionen und wird jährlich von fast 13 Millionen Menschen besucht. Die Kathedrale steht im Herzen der Stadt auf der Île de la Cité, einer Insel in der Seine. Die Geschichte der Notre-Dame reicht bis in die Mitte des 12. Jahrhunderts zurück. Fast 200 Jahre vergingen bis zur Fertigstellung. (Lesen Sie hier mehr zur Geschichte der Notre-Dame.)

mho/kko/sen/FP

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP