Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Südafrika

ANC wählt Ramaphosa zum neuen Chef

Wie geht es in Südafrika weiter, wenn der umstrittene Präsident Zuma abtritt? Zum neuen Parteichef des ANC wurde nun Cyril Ramaphosa gewählt. Er setzte sich knapp gegen seine Gegenkandidatin durch.

AFP

Cyril Ramaphosa

Montag, 18.12.2017   18:25 Uhr

Das Auszählen hat lange gedauert, nun liegt das Ergebnis vor: In Südafrika haben Tausende Delegierte der Regierungspartei Afrikanischer Nationalkongress (ANC) einen neuen Vorsitzenden gewählt. Die Mehrheit stimmte für Cyril Ramaphosa. Bei der Abstimmung auf dem ANC-Parteitag in Johannesburg erhielt er 2440 Delegiertenstimmen, auf seine Gegenkandidatin Nkosazana Dlamini-Zuma, Ex-Frau des Staatspräsidenten Jacob Zuma, entfielen 2261 Stimmen, wie die Partei mitteilte.

Die Stimmabgabe hatte kurz nach Mitternacht begonnen und war am Montagvormittag abgeschlossen. Wie ein Parteisprecher sagte, verlief der Abstimmungsprozess "reibungslos". Zuvor hatte sich der Abstimmungsprozess immer wieder verzögert, da zunächst die Zahl der wahlberechtigten Delegierten festgelegt werden musste. Das Gerangel um die Gültigkeit der Delegiertenmandate hatte zu Beginn des fünftägigen Parteitags am Samstag Stunden in Anspruch genommen.

Ramaphosa hat nun gute Chancen, 2019 den alternden Präsidenten Jacob Zuma abzulösen. Der 65-jährige Ramaphosa avancierte in den vergangenen Jahren vom Gewerkschaftschef zu einem der reichsten Geschäftsmänner des Landes. Er wird vom gemäßigten, wirtschaftsfreundlichen Flügel der Partei unterstützt. Seine Anhänger üben seit Langem scharfe Kritik am Zuma-"Clan".

dop/AFP/AP

insgesamt 13 Beiträge
lullylover 18.12.2017
1. Voraussichtlich gilt dann:
Zuma-Clan is out - Ramaphosa-Clan is in. Alles Andere wäre in Afrika ein Wunder.
Zuma-Clan is out - Ramaphosa-Clan is in. Alles Andere wäre in Afrika ein Wunder.
m.sielmann 18.12.2017
2. Wunschkandidat Mandelas
Schon bei der Wahl von Mbeki war Ramapbosa Wunschkandidat Mandelas. Berücksichtigt man dies und verzichtet auf das eine oder andere Vorurteil, hat der ANC eine kluge und besonnene Entscheidung getroffen. Dazu kann man ihm nur [...]
Schon bei der Wahl von Mbeki war Ramapbosa Wunschkandidat Mandelas. Berücksichtigt man dies und verzichtet auf das eine oder andere Vorurteil, hat der ANC eine kluge und besonnene Entscheidung getroffen. Dazu kann man ihm nur gratulieren.
lullylover 18.12.2017
3. Congratulations!
https://www.news24.com/SouthAfrica/News/why-did-you-not-do-anything-about-corruption-anc-mp-asks-ramaphosa-20171019
https://www.news24.com/SouthAfrica/News/why-did-you-not-do-anything-about-corruption-anc-mp-asks-ramaphosa-20171019
lance-w 18.12.2017
4. Cyril Ramaphosa,
die sicherlich bessere der beiden Alternativen. Sollte er dann auch zum Präsidenten gewählt werden bin ich gespannt ob er tatsächlich Veränderungen angeht die auch in der Bevölkerung spürbar ankommen und ob er vorallem mit [...]
die sicherlich bessere der beiden Alternativen. Sollte er dann auch zum Präsidenten gewählt werden bin ich gespannt ob er tatsächlich Veränderungen angeht die auch in der Bevölkerung spürbar ankommen und ob er vorallem mit dem ANC Klüngelwesen aufräumt... Nkosi Sikelel' iAfrika
frankfurtbeat 18.12.2017
5. "Der 65-jährige Ramaphosa ...
"Der 65-jährige Ramaphosa avancierte in den vergangenen Jahren vom Gewerkschaftschef zu einem der reichsten Geschäftsmänner des Landes." Es stellt sich die Frage wie er das gemacht hat? Alles legal oder ...? [...]
"Der 65-jährige Ramaphosa avancierte in den vergangenen Jahren vom Gewerkschaftschef zu einem der reichsten Geschäftsmänner des Landes." Es stellt sich die Frage wie er das gemacht hat? Alles legal oder ...? Ansonsten kann es nur besser werden ...

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP