Schrift:
Ansicht Home:
Politik
REUTERS

Dienstag, 22.01.2019   17:13 Uhr

Der Tag kompakt

Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von

hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

DAS THEMA DES TAGES

Der Vertrag von Aachen: Ist es Liebe?

56 Jahre nach der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags haben Deutschland und Frankreich ihre Beziehung zueinander erneuert. Im Krönungssaal des Aachener Rathauses unterzeichneten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den Vertrag "über die deutsch-französische Zusammenarbeit und Integration". Er soll die Beziehungen beider Länder "auf eine neue Ebene" heben. "Wir bekräftigen, dass wir die großen Herausforderungen unserer Zeit Hand in Hand angehen wollen", sagte Merkel.

Der Élysée-Vertrag war lange Zeit Motor der Europäischen Einigung - jetzt ist er um konkrete Ziele und Pläne zu deren Umsetzung ergänzt worden. Unterhändler beider Regierungen hatten sich auf eine Liste von rund 15 Projekten verständigt, deren Umsetzung sofort angegangen werden soll. Sie enthält unter anderem das Vorhaben, das als Sicherheitsrisiko kritisierte Atomkraftwerk Fessenheim - das älteste in Frankreich - in direkter Nähe zur deutschen Grenze endgültig abzuschalten. Was Sie zum Vertrag wissen müssen lesen Sie hier.

DPA

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel

Im Bundestag wurde das Verfahren allerdings weniger gut aufgenommen, schreiben meine Kollegen Valerie Höhne, Florian Gathmann und Christoph Schult. Besonders ärgert die Parlamentarier: Merkel und Macron kommen mit ihrer Aachener Zeremonie der eigenen Planung in die Quere. Bundestag und französische Nationalversammlung haben ein eigenes Abkommen entworfen und beabsichtigen eine deutsch-französische Versammlung.

Die frühere Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks, Eva Sabine Kuntz erklärt in einem Gastbeitrag dagegen, warum der neue Vertrag eine Chance für Europa ist.

DIE ZAHL DES TAGES

40

Das ist die Kleidergröße von Sängerin Bebe Rexha. Sie ist für die Grammys nominiert und sucht ein Kleid für den roten Teppich. Doch kein Designer wolle sie einkleiden, sagt die 29-Jährige, weil sie Größe 38/40 trage. Mit dieser Einstellung würden die Designer suggerieren, dass alle Frauen in der Welt, die Größe 40 und mehr tragen würden, nicht schön seien. Auf Instagram schreibt sie: "Stärkt Frauen dafür, ihren Körper zu lieben, anstatt ihnen das Gefühl zu geben wegen ihrer Größe weniger wert zu sein".

Getty Images

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

NEWS

Was Sie heute wissen müssen

AFP

Cristiano Ronaldo

MEINUNG

Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Männlichkeit am Limit: Männer müssen sehr strikte Regeln einhalten, wenn sie das alte Bild von Männlichkeit am Leben halten wollen, kommentiert Margarete Stokowski. Auch deshalb erklären Politiker und Journalisten im Streit über ein Tempolimit so gerne, dass hier eine Freiheit aufgegeben werden soll.

Glanz und Elend der Automobilindustrie: Was sind die beliebtesten Automarken der Deutschen? Harald Schmidt liefert ihnen den Überblick für Eilige. Hier geht's zum Video.

DER SPIEGEL

STORIES

Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Die Hetzer hinter dem Hacker: Der 20-Jährige, der Daten von rund 1000 Prominenten und Politikern veröffentlichte, radikalisierte sich offenbar durch rechtsextreme Videos des YouTube-Kanals "Die Vulgäre Analyse". Wer sind die Macher?

In diesen Städten zahlen Sie immer mehr drauf: Reiche Kommunen überbieten sich mit günstigen Angeboten für ihre Bürger, ärmere Städte wie Hagen erhöhen die Gebühren. Ist das gerecht?

MEIN ABEND

Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Was Sie tun könnten: Sport machen. Für Rückenschmerzen gibt es viele Ursachen, schreibt mein Kollege David Bedürftig: Zu viel Training, Übergewicht, aber auch seelische Belastungen können der Grund sein, wenn es im Rücken zieht. Dagegen helfen Dehn- und körperstabilisierende Übungen. Machen Sie heute Abend einfach eine Planke.

DPA

Was Sie sonst noch tun könnten: Heute wurden die Oscarnominierungen verkündet. Als bester Film ist zum Beispiel Spike Lees "BlacKkKlansman" nominiert, das Drama über einen Afroamerikaner der den rassistischen Geheimbund Ku-Klux-Klan unterläuft. Pawel Pawlikowskis Nachkriegsliebesdrama "Cold War" wurde als bester nicht-englischsprachiger Film nominiert , ebenso Florian Henckel von Donnersmarcks Epos "Werk ohne Autor". Sie haben die Oscarhoffnungen noch nicht gesehen? Dann los!

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Milena Hassenkamp vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Newsletter
SPIEGEL Daily

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP