Schrift:
Ansicht Home:
Politik
Donnerstag, 31.01.2019   17:22 Uhr

Der Tag kompakt

Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von

hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

DAS THEMA DES TAGES

Eiszeit in den USA

Minusgrade im Januar sind in Chicago vollkommen normal. Was aber in der Regel dem deutschen Winter ähnelt, erinnert momentan eher an die Antarktis: Eine Kältewelle beherrscht Teile der Vereinigten Staaten, es gab bereits erste Todesopfer. Betroffen ist vor allem der Mittlere Westen, im Mittelpunkt steht die Millionenmetropole im Bundesstaat Illinois.

KAMIL KRZACZYNSKI/EPA-EFE/REX

Lake Michigan in Chicago

Das Winterwetter belastet auch die Infrastruktur des Landes: Tausende Flüge fielen aus, Zugfahrten wurden gestrichen, manche Schulen und Universitäten blieben in vielen Bundesstaaten geschlossen. In einer Fotostrecke und im Video können Sie Folgen der Kältewelle sehen.

Wer am Klimawandel zweifelt, der versucht nun, diesen mit den tiefen Temperaturen zu widerlegen. Auch US-Präsident Donald Trump betont gern, dass eine solche Kälte ja wohl nicht zur Erderwärmung passen könnte. Jörg Kachelmann erklärt allerdings in seiner Wetterkolumne, warum ein Bezug der aktuellen Lage zum Klimawandel "Schwachsinn" ist. Er nennt auch die Ursache für die derzeitige Situation in den USA: den Polarwirbel. Wie genau dieser für die enorme Kälte sorgt, erklärt meine Kollegin Julia Merlot.

DPA

Verschneite Landstraße in Freudenberg, NRW

In Deutschland ist es derzeit bei Weitem nicht so kalt wie in Amerika. Aber auch hier sorgt das Wetter gerade im Westen für Unruhe. Wegen heftigen Schneefalls wurde der Flughafen Köln/Bonn geschlossen. Zudem gab es im Berufsverkehr mehr als tausend Unfälle und Hunderte Kilometer Stau. In dieser Zeit haben es Pannenhelfer besonders schwer, wie einer von ihnen im Jobprotokoll berichtet. Harald Schmidt nimmt es mit Humor. Er sieht den "Auffahrunfall als Gemeinschaftserlebnis".

DIE ZAHL DES TAGES

3.300.000

In etwa so viele Menschen in Deutschland, also knapp fünf Prozent der Bevölkerung, zahlten im Jahr 2014 (von dann stammen die aktuellsten offiziellen Zahlen) den Spitzensteuersatz. Laut Schätzungen des Wissenschaftlers Stefan Bach vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung stieg der Anteil im vergangenen Jahr auf etwa sechs Prozent. Derzeit wird diskutiert, ob der Spitzensteuersatz steigen sollte. In der Debatte gibt es allerdings viele Missverständnisse. So träfe eine Erhöhung nicht etwa schon die Mittelschicht. Diesen und zwei weitere Irrtümer klärt mein Kollege David Böcking auf.

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

NEWS

Was Sie heute wissen müssen

DPA

Wolf

AP

Ariana Grande

MEINUNG

Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

Feinstaubbelastungsleugner: Der Grenzwertezirkus hat ein neues Feindbild, schreibt Jan Fleischhauer - Menschen, die nicht an die schlimmen Folgen des Feinstaubs glauben. Dabei gibt es laut unserem Kolumnisten gute Gründe zur Skepsis.

DPA

Feinstaub-Messstation in Kiel

Psychedelische Drogen im Selbstversuch: Der US-Autor Michael Pollan berichtet in einem Buch über die Renaissance psychedelischer Wirkstoffe in Medizin und Forschung - und über seine eigenen Erfahrungen mit LSD und Pilzen.

STORIES

Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

Tester im Größenwahn: "Ökotest" sollte zur globalen Marke werden. Aber die Expansion nach China scheiterte, kostete Millionen - und alle Beteiligten schieben sich gegenseitig die Schuld zu.

Rettung aus der Riesenwelle: Vor einigen Wochen geriet ein brasilianischer Surfer bei einem Sturz in Lebensgefahr - und überlebte dank Sebastian Steudtner. Wie es zu der Rettung kam, erzählt der Deutsche im Interview.

Pedro Miranda

Thiago Jacaré (l.), Sebastian Steudtner

Kleiderspende nach Afrika - eine gute Tat? Einmal im Jahr mistet meine Kollegin Laura Backes Klamotten aus und bringt sie zum Altkleidercontainer um die Ecke. Doch sie fragte sich: Was passiert mit den Kleidern? Ihre Erkenntnisse lesen Sie hier.

MEIN ABEND

Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

Was Sie sehen könnten: Mit "Green Book" kommt ein Film in die Kinos, der für gleich sechs Oscars nominiert ist. Unter anderem haben Viggo Mortensen und Mahershala Ali die Chance, als bester Hauptdarsteller beziehungsweise als bester Nebendarsteller ausgezeichnet zu werden. Auch mein Kollege Andreas Borcholte ist von der Leistung der beiden Schauspieler begeistert, wie er in seiner Rezension über das Rassismusdrama schreibt: Dank der beiden "berührt und fesselt" der Film - aber auch das Talent des Regisseurs Peter Farrelly für Comedy, Kitsch und Timing mache das Werk sehenswert.

ddp/ INTERTOPICS/ LMKMEDIA

Viggo Mortensen (l.) und Mahershala Ali

Was Sie hören könnten: Tempolimit? Fahrverbote? Ein Glaubenskrieg um Feinstaubgrenzwerte? Die Debatte über Verkehrspolitik hat sich zuletzt wieder zugespitzt - und wird immer irrationaler. Meine Kollegen Sandra Sperber und Yasemin Yüksel besprechen die Thematik im aktuellen Podcast "Stimmenfang".

Stimmenfang #84 - Tempolimit und Fahrverbote - droht jetzt der Aufstand im Autoland?

Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

Herzlich

Andreas Evelt vom Daily-Team

Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

- Ihr Update für den Abend
Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
Hier einschalten.
Newsletter
SPIEGEL Daily

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP