Schrift:
Ansicht Home:
Politik
Picture Point LE/ imago

Dienstag, 02.04.2019   17:00 Uhr

Der Tag kompakt

Liebe Leserin, lieber Leser, guten Abend,

Von

hier finden Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages, die beliebtesten Geschichten von SPIEGEL+ und Tipps für Ihren Feierabend.

Das Thema des Tages: Der Rücktritt des DFB-Präsidenten Grindel

Im Jahr 2016 hatte Reinhard Grindel die Position des DFB-Präsidenten übernommen. Kurz zuvor war die Sommermärchen-Affäre ans Licht gekommen, Grindel sollte den durch den Skandal erschütterten deutschen Fußball in eine bessere Zukunft führen. Jetzt ist er infolge von Korruptionsvorwürfen selbst zurückgetreten.

Dabei geht es um einen hohen Zusatzverdienst und um eine Luxusuhr. Grindel soll als DFB-Präsident 78.000 Euro erhalten haben. Darüber berichtete der SPIEGEL am Freitag. Die Uhr erhielt er von einem ukrainischen Fußball-Oligarchen. Der SPIEGEL hatte dem DFB dazu am Montagabend Fragen geschickt, kurz darauf berichtete die "Bild"-Zeitung über den Fall. Schon kurz vor Grindels Rücktritt kommentierte mein Kollege Jürgen Dahlkamp deshalb, der Präsident habe die Werte, für die er angetreten war, "im Eiltempo verraten".

Getty Images

Parkplatz des DFB-Präsidenten vor der Zentrale in Frankfurt

Vorerst übernehmen nun die Vizepräsidenten Rainer Koch und Reinhard Rauball interimsmäßig die Führung des DFB - bis zu den Neuwahlen im September. In seiner Rücktrittserklärung entschuldigt sich Grindel für seine Fehler: Den Wert der Uhr (6000 Euro) kenne er "erst seit dem Wochenende", er habe sie als "reines Privatgeschenk" gesehen. Lesen Sie seine Erklärung hier im Wortlaut.

Mein Kollege Gunther Latsch erklärt in einer Videoanalyse, wie der DFB-Präsident zuletzt jeder Rückhalt im Verband fehlte: "Alle haben sich von Grindel distanziert." Aber: Harald Schmidt hat für ihn gleich ein neues Jobangebot, wie er in seiner Videokolumne erzählt.

Die Zahl des Tages: 36

36 Prozent der Westdeutschen werfen Ostdeutschen vor, "noch nicht im heutigen Deutschland angekommen zu sein". Über Muslime sagen das sogar 59 Prozent der Westdeutschen. Das zeigt eine Studie vom Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM-Institut). Die Forscher haben die Wahrnehmung der Bevölkerung von Menschen in Ostdeutschland und von Migranten muslimischen Glaubens untersucht. Dabei fanden sie heraus, dass beide Personengruppen ähnliche Probleme haben. Zu den Ergebnissen.

 SPIEGEL Daily

Abonnieren Sie den Newsletter direkt und kostenlos hier:

News: Was Sie heute wissen müssen

  • Deutschlands Treibhausausstoß sinkt leicht - erstmals seit vier Jahren: 2018 hat das Land laut einer Prognose des Umweltbundesamtes 4,2 Prozent weniger Klimagase in die Atmosphäre geblasen als im Vorjahr.
  • Christophe Gateau / dpa

    Stillgelegte Kraftwerk Gustav Knepper in Dortmund

  • Kashoggis Kinder sollen Millionen-Entschädigung von Saudi-Arabien erhalten: Die "Washington Post" berichtet, dass alle vier Kinder des ermordeten saudi-arabischen Journalisten je eine Luxusvilla und monatliche Zahlungen erhalten sollen.
  • Mick Jagger muss sich offenbar einer Herz-OP unterziehen: Am Wochenende hatten die Rolling Stones bereits ihre Tour in den USA und Kanada verschoben. Nun sagen Medienberichte, bei Jagger müsse eine Herzklappe ersetzt werden.
  • AFP

    Mick Jagger

  • Horst Seehofer hat die Kriminalstatistik 2018 vorgestellt: Demnach gibt es zwar weniger angezeigte Delikte, aber trotzdem steigt in der Bevölkerung das Gefühl der Verunsicherung.
  • Meinung: Die meistdiskutierten Kommentare, Interviews, Essays

    "Unsere Ärzte werden geächtet": Julie Burkhart betreibt drei Abtreibungskliniken in den USA. Sie kämpft für ihren von Aktivisten ermordeten Chef und gegen den Hass der Gegner. Wie sie das unter Präsident Trump schafft, erklärt sie im Interview.

    Trust Women Foundation

    Julie Burkhart, Gründerin und Chefin der Organisation Trust Women, betreibt drei Kliniken

    Pause ist nicht: Egal, wie viel sich in den vergangenen Jahrzehnten in Sachen Gleichberechtigung getan hat - noch immer werden von Frauen Tugenden wie Dankbarkeit und Demut erwartet, kritisiert Margarete Stokowski in ihrer Kolumne.

    Stories: Die meistgelesenen Texte bei SPIEGEL+

    Darf man künftig noch nackt in der Sauna sitzen? In einer Paderborner Sauna gilt neuerdings Textilpflicht. Die Prüderie in Deutschland wächst, sagt Günter Hedderich vom Sport- und Naturistenverband FSG im Interview.

    Andreas Gebert / DPA

    Aufguss in einer Sauna in der Therme in Erding

    Warum das Erdgasauto besser ist als das E-Mobil: Autos, die mit Biomethan aus landwirtschaftlichen Abfällen angetrieben werden, fahren nahezu klimaneutral. Aber die Bundesregierung ignoriert die innovative Technologie.

    Was taugt Schwarz-Grün? Auf Bundesebene schielen CDU und Grüne auf ein Zweierbündnis für die Zeit nach der Großen Koalition. Aber auf Landesebene ist die Euphorie längst verflogen.

    Cartoon des Tages

    Klaus Stuttmann

    Cartoons/ 02.04.19

    Mein Abend: Die Empfehlungen für Ihren Feierabend

    Pokalspiel mit Skandal-Geschichte: Wie geht es nach dem Rücktritt Reinhard Grindels weiter mit dem deutschen Fußball? Erst mal mit dem DFB-Pokal. Dabei hat es schon eine gewisse Ironie, dass die Begegnung des Abends ebenfalls an einen Skandal erinnert - nämlich den größten Schiedsrichterskandal der deutschen Fußball-Geschichte. Im Viertelfinale empfängt der SC Paderborn den Hamburger SV (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Im Jahr 2004 verhalf Robert Hoyzer, Referee der damaligen Erstrundenpartie im Pokal, Außenseiter Paderborn zum Sieg - er war gekauft. Unser Autor und Schiedsrichterexperte Alex Feuerherdt erinnert sich, wie sich der Skandal auf das Schiedsrichterwesen auswirkte.

    Reuters

    Robert Hoyzer

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend.

    Herzlich

    Andreas Evelt vom Daily-Team

    Das Wichtigste vom Tag, das Beste für den Abend: SPIEGEL Daily - das Update als Newsletter bestellen Sie hier.

    - Ihr Update für den Abend
    Die wichtigsten News des Tages, die besten Stories - als kompaktes Briefing. Täglich per Push-Nachricht bekommen.
    Hier einschalten.
    Newsletter
    SPIEGEL Daily

    Artikel

    © SPIEGEL ONLINE 2019
    Alle Rechte vorbehalten
    Vervielfältigung nur mit Genehmigung
    TOP