Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Mauerpark

Berlin will Touristen für Putzaktion gewinnen

Die Teilnahme an diesem Berliner Stadtrundgang ist kostenlos. Immerhin. Denn danach sind die Touristen zu einer Parkreinigung zusammen mit echten Hauptstädtern aufgerufen.

DPA

Mauerpark: Erst putzen, dann Stadtrundgang

Mittwoch, 14.08.2019   14:59 Uhr

Viele Berliner hadern mit dem Touristenansturm auf ihre Stadt. Wenn aber die Besucher den Müll in den öffentlichen Parks aufsammeln - könnte das so manche Gemüter besänftigen? Zwei Berliner Bezirke hoffen darauf. Und sparen gleich noch Arbeitslohn ein.

Die Touristen sind aufgerufen, gemeinsam mit Anwohnern den Mauerpark und den Ernst-Thälmann-Park in der Hauptstadt zu reinigen. Das Projekt wurde von zwei Bezirksämtern gemeinsam mit einem Anbieter von Stadtrundgängen ins Leben gerufen.

Pankows Wirtschaftsstadträtin Rona Tietje sieht in dem Projekt eine gute Möglichkeit, um "für nachhaltigen Tourismus zu sensibilisieren", wie sie der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch sagte. Zuvor hatten mehrere Berliner Medien darüber berichtet. Die Verantwortlichen wollten zudem eine stärkere Verbindung zwischen Touristen und Anwohner initiieren, heißt es in einer Mitteilung.

Eine Mitarbeiterin des Stadtrundgänge-Anbieters sagte, ähnliche Aktionen in Edinburgh, Paris, Barcelona, Amsterdam und Dublin seien gut angenommen worden. Die Erfahrung habe gezeigt, dass Besucher "das Erlebnis, sich als Teil der Stadt fühlen zu können" sehr schätzten.

An insgesamt drei Terminen im August und September sollen die Teilnehmer die beiden Parks in Berlin säubern. Vor den Aufräumaktionen soll jeweils eine einstündige, kostenlose Tour durch die Gedenkstätte Berliner Mauer stattfinden - im Anschluss folgt dann ein Picknick.

abl/dpa

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP