Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Billigflieger

Ryanair senkt Gebühren für Gepäckaufgabe

Künftig können Ryanair-Passagiere kostenlos mehr Gepäck in den Flieger mitnehmen. Auch wer Gepäck aufgibt, kommt günstiger als bislang weg. Die Fluggesellschaft reagiert damit auf wütende Kommentare von Passagieren im Internet.

REUTERS

Ryanair-Chef O'Leary: Auf Twitter äußerten sich wütende Passagiere

Freitag, 25.10.2013   15:13 Uhr

Dublin - Ryanair senkt die Gebühren für die Gepäckaufgabe am Flughafen. Ab dem 5. Januar kostet dies 30 Euro - bislang wurden 60 Euro fällig. Wer Gepäck erst am Gate anmeldet, zahlt künftig 50 statt 60 Euro, teilt die irische Billigairline mit. Ab dem 1. Dezember ist außerdem ein zweites Handgepäckstück an Bord erlaubt: Es darf allerdings nicht größer als 35 mal 20 mal 20 Zentimeter sein. Damit entspricht es etwa einer kleinen Handtasche oder einer Einkaufstasche vom Flughafen.

Ab 1. Dezember sinkt darüber hinaus die Gebühr für die Neuausstellung der Bordkarte für Passagiere, die bereits online eingecheckt haben, von 70 auf 15 Euro. Für Kunden, die den Online-Check-in versäumt haben und am Flughafen einchecken, fällt weiterhin eine Gebühr von 70 Euro an. Im Sommer 2014 soll es laut Unternehmens-Chef O'Leary auch möglich sein, mit einem digitalen Ticket per Smartphone einzuchecken.

Änderungen gibt es auch bei der Buchung: Ab dem 1. November haben Kunden, die auf einer Ryanair-Webseite ihren Flug gebucht haben, 24 Stunden Zeit, um eventuelle kleine Fehler, zum Beispiel beim Namen, kostenfrei zu ändern.

Ab dem 1. November soll es zudem morgens vor 8 Uhr und abends nach 21 Uhr leiser im Flieger zugehen. Während dieser Zeit werden keine Durchsagen gemacht, ausgenommen Sicherheitshinweise. Außerdem dimmt die Kabinenbesatzung die Beleuchtung, damit Fluggäste schlafen können - wie es bei anderen Airlines bereits üblich ist. Die Änderungen sind laut Ryanair eine Reaktion auf Wünsche von Kunden. Ende Juli hatte O'Leary noch getönt, die Gepäckpreise so lange erhöhen zu wollen, bis keiner mehr etwas aufgibt. Ob nun im Gegenzug demnächst andere Kosten erhöht werden, etwa die Grundpreise für Tickets, wurde zunächst nicht bekannt.

Das Unternehmen hatte Anfang der Woche herbe Kritik einstecken müssen, als sich Michael O'Leary beim Internetdienst Twitter Kunden-Kommentaren stellte. Dort wurde er wüst beschimpft und geriet wegen eines unangebrachten Kommentars (im Wortlaut: "Nice pic. Phwoaaarr! MOL") über das Foto einer Twitter-Nutzerin in die Defensive. Nach jahrelangem Höhenflug erlebt Ryanair derzeit eine schwächere Nachfrage.

sto/dpa

insgesamt 16 Beiträge
nick999 25.10.2013
1. trotzdem komme ich als Kunde nicht zurück
Wenn ich ein Ticket kaufe, will ich kein Handbuch wälzen müssen, welche Kosten noch auf mich zukommen. Solange es Fluggesellschaften gibt, die meinen Wünschen mehr entsprechen, bin ich kein Ryanair Kunde (mehr). Als Bonus [...]
Wenn ich ein Ticket kaufe, will ich kein Handbuch wälzen müssen, welche Kosten noch auf mich zukommen. Solange es Fluggesellschaften gibt, die meinen Wünschen mehr entsprechen, bin ich kein Ryanair Kunde (mehr). Als Bonus bringen sie mich noch näher ans Ziel.
Sibylle1969 25.10.2013
2. Ein Teil der Gebühren war auch absurd hoch...
...und stand in keinem Verhältnis zur Leistung. Ausstellung einer Bordkarte 70€ ? Ein Koffer von 20 kg kostet mehr als das eigentliche Ticket für den Menschen von 80 kg? Ich denke mal, dass RyanAir einsehen musste, dass sie [...]
...und stand in keinem Verhältnis zur Leistung. Ausstellung einer Bordkarte 70€ ? Ein Koffer von 20 kg kostet mehr als das eigentliche Ticket für den Menschen von 80 kg? Ich denke mal, dass RyanAir einsehen musste, dass sie damit zu weit gegangen sind. Mit der Strategie, das Aufgeben von Gepäck so teuer zu machen, dass es niemand mehr tut, schreckt man ja auch Kunden ab. Denn mit nur 10 kg Handgepäck kann niemand einen Urlaub bestreiten. Selbst bei einem Wochenendtrip wird es mit 10 kg Gepäck schon verdammt knapp. Viele Leute waren einfach genervt, dass sie auf einen Wochenendtrip nicht mal ein zweites Paar Schuhe mitnehmen konnten wegen der äußerst strikten Gepäckregelung.
danyffm 26.10.2013
3. Klar doch...
und ab Mai 2014 wird die On-Bord-Toiletten Benutzung auf 5 Minuten reduziert oder die WC-Pauschale auf 20 Euro erhöht. Wer Nachweisen kann mit entleerten Darm den Flug anzutreten bekommt einen McDonald-Gutschein von 5 Euro, [...]
und ab Mai 2014 wird die On-Bord-Toiletten Benutzung auf 5 Minuten reduziert oder die WC-Pauschale auf 20 Euro erhöht. Wer Nachweisen kann mit entleerten Darm den Flug anzutreten bekommt einen McDonald-Gutschein von 5 Euro, einzulösen am Zielort. Diese Flugline und Co. ist ein NoGo und Abzockerverein!!! Einfach nicht buchen und aushungern lassen dann kann noch vielleicht noch etwas werden.
jinete 26.10.2013
4. ich bleibe Ryanairkunde
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Niemand wird gezwungen, mit Ryanair zu fliegen. Wer Service erwartet, der kann doch auf teuere Fluggesellschaften ausweichen. Billig Fliegen wollen und noch vollen Service erwarten, das geht [...]
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Niemand wird gezwungen, mit Ryanair zu fliegen. Wer Service erwartet, der kann doch auf teuere Fluggesellschaften ausweichen. Billig Fliegen wollen und noch vollen Service erwarten, das geht nicht. Ich bin und bleibe Kunde bei Ryanair. Fuer einen Wochendtrip nach D gibt es keine guenstigere Alternative. Service erwarte und brauche ich nicht auf einem 2,5 Std. Flug. Warum muss man da Essen und Trinken? Ich reise mit Handgepaeck, reserviere meinen Sitzplatz und kann so stressfrei reisen. Das Flugticket + Mietwagen in D ist preiswerter als nur das Flugticket einer anderen Fluggesellschaft. Deshalb verstehe ich diese ganze Diskutiererei nicht. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Masse und Gewicht des Handgepaecks sind klar angegeben. Warum reist man dann mit viel zu grossem Handgepaeck an? Und wundert sich dann, wenn man dieses fuer teures Geld aufgeben muss? Ich finde Ryanair gut und werde sie auch weiter benutzen
pimposse 26.10.2013
5. keiner macht Urlaub mit 10kg Gepäck?
Sorry, bullshit! Wir machen schon seit Jahren Urlaub mit 10kg Handgepäck - z.B. 14 Tage Malta im letzten Sommer mit drei Teenies und zwei Erwachsenen - kein Problem - im 5 Sterne-Hotel - muss man halt einfach mal waschen [...]
Sorry, bullshit! Wir machen schon seit Jahren Urlaub mit 10kg Handgepäck - z.B. 14 Tage Malta im letzten Sommer mit drei Teenies und zwei Erwachsenen - kein Problem - im 5 Sterne-Hotel - muss man halt einfach mal waschen (lassen) oder auch mal was dazukaufen. Jedenfalls machbar und auch wesentlich stressfreier (kein Warten auf Gepäck, kein Schleppen, kein Nippes) Planung ist alles. Sonst gebe ich allen recht - die Dreistigkeit, Arroganz und Frechheit bei Ryanair ist kaum zu überbieten. Aber das betrifft andere Dinge: Die Metallkörbe zum Nachmessen der Handgepäcks sind kleiner als die angegebenen Maße! Die Pappkartons zum Überprüfen in der Schlange sind da wesentlich besser, da auch kleine Ausbeulungen toleriert werden. 99% der Passagiere haben ubrigens kein Problem mit den Regeln - richtig wer lesen kann ist im Vorteil!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP