Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Bergtouren für Steinzeit-Fans

Wandern wie Ötzi

Vor 20 Jahren entdeckten zwei Deutsche auf einem Südtiroler Gletscher den Steinzeitmenschen Ötzi. Von Totengräberstimmung kann hier heute keine Rede mehr sein: Kinder wie Erwachsene tummeln sich in urzeitlichen Jägerlagern, üben sich im Bogenschießen oder kreieren Steinzeitschmuck.

Udo Bernhart
Samstag, 03.09.2011   10:57 Uhr

Am 19. September 1991 trat er in die Öffentlichkeit: Ötzi, der 5300 Jahre alte Steinzeitmann. Heute begegnen Urlauber ihm und seiner Kultur rund um den Fundort auf Schritt und Tritt. Das beginnt mit dem Ötzi-Dorf im vorderen Ötztal in Tirol, geht weiter auf Südtiroler Seite im Schnalstal mit geführten Gletschertouren zum Fundort und endet in Bozen, wo Ötzi im gläsernen Kühlschrank liegt.

Das Ötzi-Dorf in Umhausen im vorderen Ötztal heißt eigentlich Archäologischer Freilichtpark. Keine verwitterten und kaum erkennbare Fundstücke sind dort zu sehen, sondern ein ganzes Steinzeitdorf. Vor allem Kinder haben dort Spaß und lernen nebenbei viel über das Leben in der Steinzeit: Wie hat Ötzi gewohnt und wie hat er wohl seinen Alltag verbracht? Die jungen Besucher erfahren, wie man damals Feuer machte, wo das Kupfer für die Äxte geschmolzen wurde und wo der Schamane, der Heiler und Magier des Ortes, wohnte und wirkte.

Unaufgeregt geht das idyllische Bergsteigerdorf Vent mit Ötzi um - obwohl es der Fundstelle am nächsten liegt. Es gibt eine spezielle viertägige Pauschale mit Besuch des Ötzi-Dorfes und einer begleiteten Wandertour, bei der ein urzeitliches Jägerlager und der ebenfalls als Lager dienende Hohle Stein besucht wird. Natürlich brechen die örtlichen Bergführer mit trittsicheren Gästen auch zur Fundstelle auf - das war's aber auch schon. Ansonsten genießt man das, wofür Vent bekannt ist: die Ruhe in der Natur.

Der Mann im Eis

Jeden Freitag brechen die Naturparkführer von Obergurgl zu der Gästetour "Natur & Kultur" auf. In der Umgebung des Ötztaler Hochgebirges führen sie die Wanderer sachkundig in die Welt der Steinzeitmenschen ein. Wer auf eigene Faust auf den Spuren des Mannes im Eis wandern will, der folgt den neu aufgestellten Kupferstelen mit dem stilisierten Ötzi-Beil, die in Obergurgl und anderen Orten des Ötztals archäologische Wanderrouten kennzeichnen.

Von Obergurgl aus geht es über die Timmelsjoch-Hochalpenstraße hinüber nach Südtirol. Auf der Passstraße fährt man mitten durch die Hochalpen und genießt dabei spektakuläre Aussichten. In Haarnadelkurven klettert die Straße zum knapp 2500 Meter hoch gelegenen Timmelsjoch hinauf. Von dort geht es wieder abwärts bis nach Meran in Südtirol auf 325 Meter Höhe. Ohne Pausen an den zahlreichen Aussichtspunkten schafft man das in gut eineinhalb Stunden, eine halbe Stunde später ist man im Schnalstal. Hier, in der Gegend von Eissacktal, Meraner Land und Vinschgau, hat Ötzi gelebt. Und vom Schnalstal aus brach er zu seiner Alpenüberquerung auf.

Das können auch fitte und trittsichere Urlauber tun. Jeden Dienstag starten die Touren über den Hochjochferner zum Tisenjoch auf 3210 Meter Höhe, dem Fundort von Ötzi. Der Abstieg erfolgt durch das Tisental nach Vernagt (1700 Meter).

Steinäxte und Leichensachen

Auf Spurensuche kann man auch im Tal gehen, im Archeopark. Die Ausstellung zeigt nicht nur, wie die Menschen vor 5300 Jahren hier im Südtiroler Gebirge gelebt haben, sie macht das Leben von Ötzi und seinen Stammesgenossen greifbar.

Die Steinäxte und Drehstäbe zum Bohren dürfen Kinder und Erwachsene in die Hand nehmen, sie kreieren Steinzeitschmuck, verarbeiten Flachs, schlagen Feuer und rollen Brot um Stöcke, um es anschließend am Lagerfeuer zu backen. Beim Bogenschießen können Besucher ihr Talent als Steinzeitschütze testen.

Endstation, auch für Ötzi, ist das Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen, flapsig als "Ötzimuseum" bezeichnet. Freilich gibt es dort mehr zu sehen als den Steinzeitmann. Es dokumentiert die Ur- und Frühgeschichte der autonomem Provinz vom Ende der Eiszeit bis zur Zeit Karl des Großen. Die Mehrheit der Besucher kommt aber nur wegen des "Mannes aus dem Eis", der dort aufbewahrt und konserviert wird. "Ötzi" - und die bei ihm gefundenen Gegenstände - bilden den zentralen Ausstellungskomplex des Museums, das am Rand der ebenfalls sehenswerten Fußgängerzone steht.

Entdeckt wurde "Der Mann aus dem Eis" übrigens von den Bergwanderern Erika und Helmut Simon aus Deutschland. Sie waren in den Ötztaler Alpen unterwegs von der Similaunhütte, die unweit der Grenze auf Südtiroler Gebiet liegt, zur Fineilspitze. Da machten sie einen grausigen Fund, der zunächst als "Leichensache Hauslabjoch" die Polizei beschäftigte: einen mumifizierten Toten. Erst nach einer Weile stellte sich heraus, dass der Kriminalfall 5300 Jahre zurück liegt - seitdem ist die Leiche weltberühmt.

Weitere Informationen

Ötzi Dorf
Ötzi Dorf, A-6441 Umhausen, Tel. 0043/5255/50022, www.oetzidorf.at,

Eintritt 6,50 Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder ab 6 Jahren. Familienkarte 15,50 Euro;
Timmelsjoch
Timmelsjoch Hochalpenstraßen AG, Museumstr. 5, A-6020 Innsbruck, Tel. 0043/512/581970, www.timmelsjoch.com,

Maut PKW 14 Euro einfach, 18 Euro hin und zurück;
Archeopark
Archeopark, Unser Frau 163, I-39020 Schnalstal, Tel. 0039/0473/676020. www.archeoparc.it, Montag geschlossen,

Eintritt: acht Euro für Erwachsene, sechs Euro für Kinder ab 4 Jahren, Familienkarte für 2 Erwachsene und alle Kinder 23 Euro, mit einem Kind 18 Euro;
Südtiroler Archäologiemuseum
Südtiroler Archäologiemuseum, Museumstr. 43, I-39100 Bozen, Tel. 0039/0471/320100, www.iceman.it,

Erwachsene neun Euro, Schüler und Studenten sieben Euro, bis 6 Jahre gratis, Familienkarte für 2 Erwachsene und alle Kinder 18 Euro;
Ötztal Tourismus
Ötztal Tourismus, A-6450 Sölden, Tel. 0043/57200, www.oetztal.com;

Tourismusverein Schnalstal, Karthaus 42, I-39020 Schnals, Tel. 0039/0473/679148, www.schnalstal.com, Kosten für die Führung 85 Euro pro Person plus Gletscherbahn.

Rainer Krause, SRT

insgesamt 4 Beiträge
taiga 03.09.2011
1.
Vielen Dank für den Artikel. Nun weiß ich, wo ich künftig einen Bogen rum machen werde.
Zitat von sysopVor 20 Jahren entdeckten zwei Deutsche auf einem Südtiroler Gletscher*den Steinzeitmenschen Ötzi. Von*Totengräberstimmung kann hier heute keine Rede mehr sein: Kinder wie Erwachsene tummeln sich in urzeitlichen Jägerlagern, üben sich im Bogenschießen oder kreieren Steinzeitschmuck. http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,783549,00.html
Vielen Dank für den Artikel. Nun weiß ich, wo ich künftig einen Bogen rum machen werde.
glücklicher südtiroler 03.09.2011
2. Tisenjoch...
Schöner Artikel... Ideal ist es aus meiner Sicht eher für den Auf- und Abstieg direkt das Tisental zu nehmen oder die ganze Tour noch mit der Finailspitze, Similaun oder dem Finailsee zu verbinden. Gegebenenfalls sollte man [...]
Zitat von sysopVor 20 Jahren entdeckten zwei Deutsche auf einem Südtiroler Gletscher*den Steinzeitmenschen Ötzi. Von*Totengräberstimmung kann hier heute keine Rede mehr sein: Kinder wie Erwachsene tummeln sich in urzeitlichen Jägerlagern, üben sich im Bogenschießen oder kreieren Steinzeitschmuck. http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,783549,00.html
Schöner Artikel... Ideal ist es aus meiner Sicht eher für den Auf- und Abstieg direkt das Tisental zu nehmen oder die ganze Tour noch mit der Finailspitze, Similaun oder dem Finailsee zu verbinden. Gegebenenfalls sollte man mehrere Tage einplanen und auf der Similaunhütte übernachten... http://www.seilschaft.it/hauslabjoch.htm Interessant, daß sich der Spiegel nur ein Foto von "Pyramide" mit einer Seite der Gedenktafel zeigt. Es gibt gleich mehrere davon, darunter auch die mit der Deutschen Beschreibung. Auf jeden Fall lohnenswert, meiner Ansicht aber eher in der Vor- und Nachsaison. Nun besonders im Spätsommer/Frühherbst. Das Wetter ist sicherer und die Rundumsicht klarer(und auf der Hütte ist weniger los)... Ich hab' viel von diesem erhabenen Ort mitgenommen...! Viele Grüße aus Südtirol...
fuhbar 05.09.2011
3. Auch wenn es tief in meine Psyche blicken lässt...
... so hat mir die Darstellung des Ötzis in Bild 6 doch ein leichtes Schmunzeln entlockt.
... so hat mir die Darstellung des Ötzis in Bild 6 doch ein leichtes Schmunzeln entlockt.
dasky 05.09.2011
4. Steinzeit - Fans
...wow... (http://www.spiegel.de/images/image-255235-thumbsmall-rnoh.jpg)
Zitat von sysopVor 20 Jahren entdeckten zwei Deutsche auf einem Südtiroler Gletscher*den Steinzeitmenschen Ötzi. Von*Totengräberstimmung kann hier heute keine Rede mehr sein: Kinder wie Erwachsene tummeln sich in urzeitlichen Jägerlagern, üben sich im Bogenschießen oder kreieren Steinzeitschmuck. http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,783549,00.html
...wow... (http://www.spiegel.de/images/image-255235-thumbsmall-rnoh.jpg)

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP