Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Ab April

Mallorca verhängt Alkoholverbot in Party-Straßen

Schluss mit Gelagen vor dem Ballermann. Wer in Mallorcas Hauptstadt Palma künftig außerhalb von Kneipen und Biergärten auf bestimmten Party-Straßen trinkt, muss Strafe zahlen.

DPA

Schinkenstraße an der Playa de Palma

Donnerstag, 28.02.2019   10:47 Uhr

Wer mit Bierflasche oder einem Sangriaglas auf der Straße angetroffen wird, muss zahlen: Die Stadt Palma führt ab 1. April in fünf touristischen Gebieten ein Alkoholverbot ein, berichten Medien auf Mallorca. Auch die Gastronomen müssen dafür sorgen, dass ihre Kunden Speisen und Getränke nicht außerhalb der Lokale konsumieren. Sonst werden Strafen zwischen 2200 und 3000 Euro fällig.

Die Baleareninsel versucht damit die Auswüchse des Partytourismus einzudämmen, da Betrunkene, Lärm und Pöbeleien die Anwohner stören. Von dem Verbot betroffen seien die sogenannten Zonas de Especial Interés Turístico (ZEIT), berichtet das"Mallorca Magazin": die Playa de Palma - samt der Schinkenstraße am Ballermann -, der Paseo Marítimo, das Stadtzentrum bis zu den Avenidas sowie die Straßen Joan Miró und Cala Majorals.

Im Video: Alarm am Ballermann - Mallorca kämpft ums Image

Foto: SPIEGEL TV

Die Maßnahme, die für die Hochsaison bis Ende September erlassen wurde, erstreckt sich auch auf Werbung für Alkohol: Die Wirte dürfen nicht mehr mit Aktionen wie "Happy Hour" oder "Trink zwei, zahl eins"-Getränken locken - weder in ihren Lokalen noch mit Flyern. Die Biergärten der Schinkenstraße sollen durch eine physische Barriere abgetrennt werden, damit die Ortpolizei entsprechend kontrollieren könne, heißt es laut der "Mallorca Zeitung" in einer Pressemitteilung der Stadt.

abl

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP