Schrift:
Ansicht Home:
Reise

Ranking der Metropolen

Das sind die beliebtesten Reiseziele der Welt

Städtereisen boomen - von Athen bis Zhuhai. Doch wohin zieht es die meisten Besucher? Die Top-100-Liste der Lieblingsmetropolen ist von Asien dominiert. Bei den europäischen Zielen gibt es Überraschungen.

Natapong Supalertsophon/ Moment RF/ Getty Images
Von
Dienstag, 03.12.2019   04:24 Uhr

Lange Zeit war es die schillernde Shopping-Szene, Traditionen mit Erlebnisfaktor und atemberaubende Architektur - zurzeit macht die Metropole vor allem Schlagzeilen, weil eine Bürgerbewegung gegen den chinesischen Einfluss aufbegehrt: Seit Jahren führt Hongkong das Ranking der meistbesuchten Städte der Welt an - so auch 2018. Nirgendwo sonst gab es so viele Reisende, ermittelte das Marktforschungsunternehmen Euromonitor International.

Mit gerundet 29,3 Millionen Besuchern belegt die Stadt die Spitzenposition der heute erscheinende Liste "Top 100 City Destinations", die dem SPIEGEL vorab vorlag. Sie basiert auf dem Vergleich der Zahlen von 400 Städten auf der ganzen Welt, berücksichtigt wurden dabei ausschließlich Reisende aus dem Ausland. Dabei kam es nicht darauf an, ob sie beruflich oder privat unterwegs waren oder Verwandte oder Freunde besuchten.

Fotostrecke

Städteranking: Hongkong top, London floppt

Im Report wird die Nähe zu Festland-China mit als Grund für Hongkongs hohe Besucherzahlen angegeben - die Reiselust der Chinesen steigt nach wie vor. "Die jüngsten Infrastrukturmaßnahmen haben für ein konstantes Wachstum bei den Touristenströmen aus China gesorgt", schreiben die Autoren der Studie. Zu den neuen Bauten zählten die Fertigstellung der Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke sowie die Aufnahme der Schnellfahrstrecke Guangzhou-Shenzhen-Hongkong.

Auch für 2019 prognostizieren die Studienmacher, dass Hongkong die Nummer eins sein wird - auch wenn aufgrund der Proteste der Demokratiebewegung die Zahl der Besucher wohl um 8,7 Prozent zurückgehen soll.

Weniger Reisende in London, mehr in Paris

"Asien lässt andere Regionen der Welt hinter sich", heißt es in dem Report. 43 der 100 Topstädte befänden sich dort. 2013 waren es nur 34 asiatische Städte. Europa bleibe die zweite Schlüsselregion mit 32 unter den 100 meistbesuchten Städten. Auf Hongkong folgen im Ranking Thailands Hauptstadt Bangkok (Platz 2), London (3), Macau (4) und Singapur (5).

Alle Städte der Top Ten verzeichneten bei den Ankünften Zuwächse - bis auf London. Es kamen drei Prozent weniger Menschen als im Vorjahr in die britische Hauptstadt. Dafür verantwortlich gemacht werden die Unsicherheiten des Brexits. Sie würden bei vielen Reisenden für Vorbehalte sorgen. Zwar verteidigte die Stadt an der Themse gegenüber dem Vorjahr ihren dritten Platz im Ranking. Doch für das laufende Jahr sagen die Autoren der Studie eine Verschlechterung voraus - Macau und Singapur würden London wohl überholen.

Andere europäische Städte dagegen erlebten 2018 steigende Besucherzahlen, etwa Paris (Platz 6, +10,9 Prozent), Istanbul (Platz 10, +25,2 Prozent), Rom (Platz 16, +5,6 Prozent), Prag (Platz 22, +1,6 Prozent) und Amsterdam (Platz 25, +6,5 Prozent).

"Während traditionelle Ziele wie Mailand und Wien im Ranking abgestiegen sind, haben sich Offbeat-Destinationen wie Kroatien, Slowenien und Schweden verbessert", heißt es in dem Bericht. Sie seien beliebt, weil immer mehr Reisende es auf neuartige Erlebnisse und weniger überfüllte Orte abgesehen hätten.

Top Ten der meistbesuchten Städte (Ranking 2019)

Rang Stadt Millionen Ankünfte 2018 Veränderung zu 2017 [Prozent]
1 Hongkong 29,3 +5
2 Bangkok 24,2 +7,7
3 London 19,2 -3
4 Macau 18,9 +9,2
5 Singapur 18,5 +5,3
6 Paris 17,6 +10,9
7 Dubai 15,9 +0,8
8 New York City 13,6 +3,8
9 Kuala Lumpur 13,4 +4,6
10 Istanbul 13,4 +25,2

Quelle: Euromonitor International

Berlin schaffte es gerade mal auf Platz 41 (6 Millionen Besucher), München wie im vergangenen Jahr auf Platz 56 (4 Millionen Besucher) und Frankfurt auf Platz 87 (2,6 Millionen Besucher). Die Zuwächse lagen bei diesen deutschen Städten jeweils im einstelligen Bereich (zwischen 5,6 und 6,2 Prozent) - und damit deutlich unter denen vieler anderer Städte mit Steigerungen im zweistelligen Bereich.

Nennenswert unter diesen Boom-Destinationen sind indische Städte wie Delhi (+24,5 Prozent), Agra (+22,5 Prozent) und Chennai (+26,3 Prozent), aber auch Antalya in der Türkei (+31,2 Prozent), Osaka in Japan (+19 Prozent) sowie Kairo (+31,1 Prozent) und Hurghada (+46,8 Prozent) in Ägypten.

Gesünder, grüner, nachhaltiger?

"In der Wahrnehmung vieler Menschen sind Urlaubsorte in Ägypten, Tunesien und in der Türkei nach den Krisenjahren wieder sicherer geworden, sie werden wieder mehr bereist", sagt Euromonitor-Analyst Stephen Dutton. Dadurch erklärten sich die deutlich erstarkten Touristenströme aus Europa in diese Länder, während deutsche Städte vergleichsweise nicht ganz so stark wuchsen.

"Städte werden immer dynamischer und komplexer", heißt es im Text zum Ranking. Sie seien nicht länger einfach Zeugnis von Landflucht. Es gehe nicht mehr nur darum, diese Orte als Ballungszentren zu verstehen, als Wohnorte sehr vieler Menschen. Vielmehr bemühten sich Regierungen heute um die Verbesserung der Lebensqualität. Gesünder, grüner, nachhaltiger: "Initiativen in Richtung Smart City sind auf dem Vormarsch."

"Städte sind Tore zur Wirtschaft", schreibt Rabia Yasmeen, Autorin des Reports. "Visionsgetriebene Stadtplaner blicken auf sie heute als Zentren für Investition und Innovation." Die Fragen der lokalen Tourismusbehörden drehten sich vor allem darum, mit welchen Angeboten man welche Typen von Touristen anlocken könnte.

Während in der Hinsicht vieles ungeklärt scheint - und manche Städte sogar überlastet sind -, scheint immerhin eins unstrittig: "Dynamische Kräfte rund ums Thema Stadtentwicklung verändern die Art, wie Reisende Städte erleben."

insgesamt 51 Beiträge
bert303 03.12.2019
1.
Vielleicht hätte jemand den Autoren erklären sollen, dass Hongkong zu China gehört. Wenn nur ausländische Besucher gezählt werden kann die Reiselust der Festlandchinesen eben nicht für den ersten Platz Hongkongs [...]
Vielleicht hätte jemand den Autoren erklären sollen, dass Hongkong zu China gehört. Wenn nur ausländische Besucher gezählt werden kann die Reiselust der Festlandchinesen eben nicht für den ersten Platz Hongkongs mitverantwortlich sein.
exxilist 03.12.2019
2. Statistiken........
Das wird jetzt am Ranking nichts ändern aber etwas verfälschend finde ich es schon, das z.B. bei München kein Hinweis auf das Oktoberfest steht. Von den angegebeben 4 Millionen Besuchern p.a. fällt sicher ein nicht [...]
Das wird jetzt am Ranking nichts ändern aber etwas verfälschend finde ich es schon, das z.B. bei München kein Hinweis auf das Oktoberfest steht. Von den angegebeben 4 Millionen Besuchern p.a. fällt sicher ein nicht unerheblicher Prozentsatz auf das Volksfest mit Leuten, die an der Stadt prinzipiell nicht interessiert sind und ohne das Oktoberfest München nicht besuchen würden. In einer guten Statistik sollte dannn erwähnt sein, das diese Besucher ein- bzw rausgerchnet sind.
ostseekuestenbewohner 03.12.2019
3. Die Frage ist, ...
... ob man als Bewohner einer dieser Städte stolz oder froh über einen Platz auf dieser Liste sein kann. Ich glaube, wenn man nicht gerade sein Geld mit Touristen verdient, sind solche Menschenmassen eher ein großes Ärgernis.
... ob man als Bewohner einer dieser Städte stolz oder froh über einen Platz auf dieser Liste sein kann. Ich glaube, wenn man nicht gerade sein Geld mit Touristen verdient, sind solche Menschenmassen eher ein großes Ärgernis.
kika2012 03.12.2019
4. Bkk
Immer schön, dorthin zu fliegen. Erst noch ein paar Tage Strand und dann Shopping! Tolle Stadt!
Immer schön, dorthin zu fliegen. Erst noch ein paar Tage Strand und dann Shopping! Tolle Stadt!
peterbrause 03.12.2019
5.
Zu # 1: Hongkong ist bis 2047 Sonderverwaltungszone und erst dann chinesisch, so wurde es zumindest damals vereinbart.
Zu # 1: Hongkong ist bis 2047 Sonderverwaltungszone und erst dann chinesisch, so wurde es zumindest damals vereinbart.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP