Schrift:
Ansicht Home:
DER SPIEGEL

FinanzkriseDer Druck lässt nach

Die internationalen Großbanken haben seit der Finanzkrise von 2008 für Rechtsstreitigkeiten 273 Milliarden Dollar zurücklegen müssen. Die Deutsche Bank ist zwar mit knapp 20 Milliarden Dollar vorn mit dabei, Wettbewerber wie die Bank of America und JP Morgan mussten jedoch noch mehr zahlen. Das liegt vor allem daran, dass sie in der Krise teils auf Druck der US-Regierung, Institute wie Countrywide und Washington Mutual übernahmen, die besonders tief im Sumpf der Immobilienkrise steckten. Seit zwei Jahren gehen die Belastungen durch Rechtsstreitigkeiten stark zurück – bei den Amerikanern schneller als bei den Europäern.
Von Mhs

DER SPIEGEL 28/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung