Schrift:
Ansicht Home:
DER SPIEGEL

GESTORBENMary Carlisle, 104

Als sie in Hollywood anfing, war das Kino noch stumm. Schon als Kind stand die in Boston geborene Schauspielerin vor der Kamera, 1923 an der Seite von Jackie Coogan, der genauso alt war wie sie und Millionen verdiente. Es war die Zeit der großen kleinen Stars, der Kinder und Teenager, die das Publikum mit unschuldigem Charme und Witz verzauberten. Carlisle schaffte es nie bis an die Spitze, sie zählt zu den vielen vergessenen Arbeiterinnen und Arbeitern, die dafür sorgten, dass die Traumfabrik Jahr für Jahr genügend erfolgreiche Produkte auf den Markt brachte. Sie übernahm Nebenrollen in aufwendigen Produktionen und manchmal Hauptrollen in Billigfilmen. Oft bestand ihre Aufgabe darin, Stars wie Joan Crawford nicht die Schau zu stehlen. Inmitten des Glamours führte Carlisle ein Angestelltendasein wie Tausende andere Filmkünstler auch, die Hollywood zu dem machten, was es bis heute ist. Mary Carlisle starb am 1. August in Los Angeles.
Von LOB

DER SPIEGEL 32/2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung