Schrift:
Ansicht Home:
DER SPIEGEL

ÖSTERREICHFalsch beschuldigt?

Während ihres Besuchs in Washington vergangene Woche forderte Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer eine Rehabilitierung für den früheren Präsidenten Kurt Waldheim, der ihrer Meinung nach fälschlich als Mittäter der Nazis beschuldigt worden sei. Sie beruft sich dabei auf bisher unbekannte CIA-Akten. Dieses "Unrecht" müsse aus der Welt geräumt werden. Sie kündigte an, Außenministerin Benita Ferrero-Waldner werde sich bei Treffen mit US-Politikern nächste Woche ebenfalls dafür einsetzen, dass Waldheim wieder in die USA einreisen dürfe. Gleichzeitig versuchte Jörg Haiders Gefolgsfrau, ihre Freiheitliche Partei von Vorwürfen antisemitischer Tendenzen reinzuwaschen. Sie bekannte sich zur Mitverantwortung Österreichs an den Verbrechen des Nationalsozialismus. Heute jedoch zeichne sich ihr Land durch die "besten Menschenrechtsnoten" in Europa aus. "Bei uns gibt es keine brennenden Flüchtlingsheime und marschierenden Glatzköpfe", tat die FPÖ-Chefin kund.

DER SPIEGEL 20/2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung