Schrift:
Ansicht Home:
DER SPIEGEL

COMICSDonald süß-sauer

Donald Duck made in Japan will der Egmont Ehapa Verlag deutschen Fans nahe bringen. Unter dem Titel "Ente süß-sauer" starten die Berliner eine Reihe mit dem cholerischen Erpel im Stil japanischer Manga-Comics. Ältere Donald-Abenteuer, geschaffen unter anderem von Altmeister Carl Barks, wurden für den japanischen Markt neu gezeichnet - und bieten nun "verblüffende Schnitte, rasche Bewegungen, hektische Nahaufnahmen", wie das Vorwort verspricht. Entsprechend bevölkern Riesenroboter, Monstermotten und Drachen die grellbunten Szenerien. Seit die Auflage der Ehapa-Zeitschrift "Micky Maus" von in Spitzenzeiten 1,2 Millionen Exemplaren auf unter 500 000 schrumpfte, werden Mangas für den Verlag immer wichtiger: 2002 konnte er den Umsatz dank der Japan-Titel um 200 Prozent steigern. Dass der Fernost-Donald mausmüde Kinder munter macht, erscheint indes fraglich: Die 8 Euro für 80 Seiten werden wohl nur ältere Leser aufbringen.

DER SPIEGEL 48/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung