Schrift:
Ansicht Home:
DER SPIEGEL

GESTORBENJoseph Cotten

88. Er war der Mann im Schatten, derjenige, der die Leinwandheldin am Ende nicht bekam. Als klassischer "good guy" des Kinos - vernünftig, zurückhaltend und stets einen Hauch langweilig - besaß Joseph Cotten keine Chance gegen die brutale Durchsetzungskraft von Gegenspielern wie Orson Welles in "Citizen Kane" (1941) und Gregory Peck in "Duell in der Sonne" (1947). Dabei war es Welles, der seinem Freund Cotten zum Durchbruch in Hollywood verholfen hatte, indem er ihm den Part des Kane-Kompagnons Leland anvertraute. Von der Gegensätzlichkeit der beiden Akteure lebt auch "Der dritte Mann" (1949), jener Film noir aus dem zerstörten Wien der Schieber und Schwarzhändler, in dem Cotten nicht nur seinen besten Freund verlor, sondern auch den Glauben an die Welt. Joseph Cotten starb am vorvergangenen Sonntag in Los Angeles an einer Lungenentzündung.

DER SPIEGEL 7/1994
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung