Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Rücktritt vom Rücktritt

Massa fährt doch weiter für Williams

Formel-1-Fahrer Felipe Massa hatte seine Karriere nach der vergangenen Saison eigentlich für beendet erklärt. Nun wird der Brasilianer wohl doch noch weiter für den Rennstall Williams fahren.

Getty Images

Felipe Massa

Dienstag, 20.12.2016   23:11 Uhr

Felipe Massa will einem Medienbericht zufolge seine Formel-1-Karriere bei Williams nun doch fortsetzen. Damit würde der Brasilianer den Weg für den Finnen Valtteri Bottas ins Mercedes-Cockpit des zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg frei machen. Massa habe sich entschieden, das Comeback-Angebot von Williams anzunehmen, berichtete das Internet-Fachportal motorsport.com. Eigentlich hatte der 35-Jährige am Ende der abgelaufenen Saison seine Laufbahn in der Königsklasse beendet.

Doch das Mercedes-Angebot für Bottas, der als Wunschkandidat für die Rosberg-Nachfolge gilt, brachte Williams in die Bredouille. Bottas hat zwar für 2017 einen Vertrag bei Williams, bei einer Freigabe für einen Wechsel würde das britische Traditionsteam wohl aber künftig seine Mercedes-Motoren zu einem deutlich günstigeren Preis bekommen. "Wir würden Valtteri nur gehen lassen, wenn eine erfahrene, vernünftige Alternative verfügbar wäre, so jemand wie Felipe Massa", hatte Team-Vizechefin Claire Williams zuletzt gesagt.

Fotostrecke

Felipe Massa: Crashgate und der fehlende WM-Punkt

Massa hat bislang 250 Grand Prix absolviert und elf davon gewonnen. Sein Debüt gab er 2002 in Australien. 2008 fuhr er bis zum Saisonende um den Titel mit, ehe er sich in einem dramatischen Finale in seiner Heimatstadt São Paulo Lewis Hamilton geschlagen geben musste.

mru/dpa

insgesamt 14 Beiträge
pascal94 20.12.2016
1. Sinnvoll?
Das hat er doch nicht nötig. Er hat über Jahre seine Leistungen abgeliefert - da muss so ein Wendemanöver jetzt doch nicht sein!
Das hat er doch nicht nötig. Er hat über Jahre seine Leistungen abgeliefert - da muss so ein Wendemanöver jetzt doch nicht sein!
Herbert Diess VW 21.12.2016
2. Bottas im Mercedes?
Na ich weiss nicht so recht...
Na ich weiss nicht so recht...
peterka60 21.12.2016
3. Guter Lösungsansatz
Ich würde das eine gute Lösung finden. Obwohl Bottas sehr schnell ist, hätte Mercedes dann wohl eine richtige Nr. 2, ganz einfach weil Bottas weniger unfaire Mittel anwenden wird als Hamilton. Wenn ich Mercedes-Verantwortlicher [...]
Ich würde das eine gute Lösung finden. Obwohl Bottas sehr schnell ist, hätte Mercedes dann wohl eine richtige Nr. 2, ganz einfach weil Bottas weniger unfaire Mittel anwenden wird als Hamilton. Wenn ich Mercedes-Verantwortlicher wäre, würde ich mir das nicht noch einmal antun was mit Rosberg und Hamilton passiert ist.
waswoasi 21.12.2016
4. Rücktritt vom Rücktritt ist peinlich!
Als Fan komme ich mir von Herrn Massa verschandelt vor. Da wird ein Riesen Bohai um seinen Abschied beim Rennen in Sao Paulo gemacht und auch beim Saisonabschluss und jetzt macht er weiter... Habe keinerlei Respekt mehr vor Herrn [...]
Als Fan komme ich mir von Herrn Massa verschandelt vor. Da wird ein Riesen Bohai um seinen Abschied beim Rennen in Sao Paulo gemacht und auch beim Saisonabschluss und jetzt macht er weiter... Habe keinerlei Respekt mehr vor Herrn Massa den ich bisher sympathisch fand.
rsl1411 21.12.2016
5.
Ach Gottchen... Persönlich angegriffen, weil Massa sich hat breitschlagen lassen, seinem Team zu helfen, dem er sich offenbar verbunden fühlt? Hatten/haben Sie auch keinen Respekt mehr vor all den anderen, die erst ihren [...]
Zitat von waswoasiAls Fan komme ich mir von Herrn Massa verschandelt vor. Da wird ein Riesen Bohai um seinen Abschied beim Rennen in Sao Paulo gemacht und auch beim Saisonabschluss und jetzt macht er weiter... Habe keinerlei Respekt mehr vor Herrn Massa den ich bisher sympathisch fand.
Ach Gottchen... Persönlich angegriffen, weil Massa sich hat breitschlagen lassen, seinem Team zu helfen, dem er sich offenbar verbunden fühlt? Hatten/haben Sie auch keinen Respekt mehr vor all den anderen, die erst ihren Abschied zelebriert haben und dann noch einmal zurück gekommen sind (M. Schumacher, N. Mansell, K. Räikkönen...)? Seien Sie nicht so verbissen, freuen Sie sich einfach darauf, ihn noch ein weiteres Jahr in Aktion zu sehen.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Fotostrecke

Formel-1-Datenbank

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP