Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Lauda über Rosberg

"Weg ist weg"

Weltmeister Nico Rosberg? Dem weint Mercedes keine Träne nach. Das behauptet zumindest Niki Lauda. Pilot Valtteri Bottas werde ebenso viel Erfolg haben wie der Deutsche.

AFP

Valtteri Bottas

Mittwoch, 25.01.2017   16:18 Uhr

Niki Lauda will sich nicht mehr mit dem Rücktritt von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg beschäftigen. Der Aufsichtsrat des Mercedes-Rennstalls antwortete in einem Interview mit der Zeitschrift "Sport Bild" auf die Frage, ob Rosberg dem Team fehle: "Wenn er weg ist, ist er weg. Damit mussten wir uns abfinden und er sich auch. Wir schauen jetzt in die Zukunft."

Der Rennstall hatte sich im Januar für den Finnen Valtteri Bottas als Nachfolger Rosbergs entschieden. Und damit gegen Pascal Wehrlein, der künftig für Sauber fährt. "Die Kombination aus Geschwindigkeit und Erfahrung sprach für Bottas", sagte Lauda. Wehrlein "wäre wegen seiner geringeren Erfahrung theoretisch ein größeres Risiko gewesen". Immerhin gelte es, den Konstrukteurstitel und die Fahrer-WM zu verteidigen. "Das ist auch in diesem Jahr unser Ziel", sagte Lauda.

"Ich glaube, dass Bottas mindestens so gut ist wie Rosberg. Nico hat sich so sehr steigern können, weil sich Team und Auto gesteigert haben", sagte Lauda über den neuen Teamkollegen des dreimaligen Weltmeisters Lewis Hamilton. Die Leistung des Deutschen bei seinem ersten und einzigen Titel schränkte Lauda ein: "Der Rosberg allein wird nicht Weltmeister. Das machen Auto, Team UND Rosberg gemeinsam."

Die neue Formel-1-Saison beginnt am dem 26. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne (Liveticker SPIEGEL ONLINE).

rae/sid

insgesamt 51 Beiträge
kanan 25.01.2017
1. Sehr arrogant
dieser Niki Lauda, Mercedes generell. Hoffentlich sind die anderen Teams diesmal staerker und koennen Mercedes den Titel streitig machen.
dieser Niki Lauda, Mercedes generell. Hoffentlich sind die anderen Teams diesmal staerker und koennen Mercedes den Titel streitig machen.
styxx66 25.01.2017
2. xxx
Niki Lauda glaubt, Niki Lauda vermutet, Nike Lauda schätzt, dass Bottas genauso gut ist wie Rosberg. Pascal Wehrlich glaubt, vermutet und schätzt Niki Lauda, ist noch nicht so weit und hat nicht so viel Erfahrung wie Bottas. Ja [...]
Niki Lauda glaubt, Niki Lauda vermutet, Nike Lauda schätzt, dass Bottas genauso gut ist wie Rosberg. Pascal Wehrlich glaubt, vermutet und schätzt Niki Lauda, ist noch nicht so weit und hat nicht so viel Erfahrung wie Bottas. Ja genau, aber der Mercedes Jungster Wehrlein hat sich bis jetzt überall durchgesetzt, wo er am Start war. Und Erfahrung kriegt man nur durch die Rennen. Das ist Feigheit von Mercedes, Wehrlein das Cockpit zu verweigern und für viel Geld einen bisher wenig erfolgreichen Nachfolger für Rosberg zu installieren. Das war von Lauda und Wolf eine jämmerliche Nummer. Wie man Erfolg mit jungen Leuten hat, zeigt RedBull. Hoffentlich fällt Mercedes mit dieser Nummer auf die Schnauze.
mnuelle 25.01.2017
3.
Nix neues...
Nix neues...
sltr 25.01.2017
4. Wirkt sehr schwach
Dieses Nachtreten wirkt auf mich sehr schwach. Lauda war damals sehr angefressen über Rosberg's Rücktritt und scheint es immer noch nicht verwunden zu haben. Im Herbst hatte er ihn noch heftig verteidigt, vor einem Jahr noch [...]
Dieses Nachtreten wirkt auf mich sehr schwach. Lauda war damals sehr angefressen über Rosberg's Rücktritt und scheint es immer noch nicht verwunden zu haben. Im Herbst hatte er ihn noch heftig verteidigt, vor einem Jahr noch groß gelobt.
hardeenetwork 25.01.2017
5. Arroganter Lauda
Nur weil er durch den plötzlichen Abgang von Rosberg überrumpelt wurde, macht er ihn nun nieder. Alles muss nach seiner Pfeife tanzen und wenn nicht reagiert er wie Trump. Laut, aufgeregt und unsachlich.
Nur weil er durch den plötzlichen Abgang von Rosberg überrumpelt wurde, macht er ihn nun nieder. Alles muss nach seiner Pfeife tanzen und wenn nicht reagiert er wie Trump. Laut, aufgeregt und unsachlich.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Fotostrecke

Formel-1-Datenbank

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP