Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Rosberg versteigert Formel-1-Andenken

Alles muss raus!

Das ging schnell: Wenige Stunden nach der überraschenden Rücktrittsankündigung hat Nico Rosberg angekündigt, sich für einen guten Zweck von persönlichen Erinnerungsstücken zu trennen.

AFP

Nico Rosberg versteigert seinen Rennanzug vom Erfolg in Monaco

Freitag, 02.12.2016   18:54 Uhr

Die Aufregung in der Formel 1 über die Nachricht vom plötzlichen Rücktritt von Nico Rosberg hat sich noch gar nicht gelegt, da kommt schon die nächste Ankündigung vom neuen Weltmeister: Wie das Auktionsportal United Charity mitteilte, wird Rosberg verschiedene persönliche Souvenirs spenden und einer gemeinnützigen Auktion zur Verfügung stellen.

Unter den Hammer kommen demnach ein Rennanzug des 31-Jährigen vom Grand Prix in Monaco aus dem Jahr 2015, beim Großen Preis von Suzuka getragene Handschuhe und eine Mercedes-Teamjacke aus der abgelaufenen Saison. Die Erlöse der Versteigerungen sollen in vollem Umfang verschiedenen Kinderhilfsprojekten zugute kommen.

lst/sid

insgesamt 14 Beiträge
volker_morales 02.12.2016
1. Schade, aber konsequent!
Schade, dass Rosberg zurücktritt. Die nächste Saison wäre vielleicht noch spannender geworden, weil er nicht mehr den Druck hat, noch nicht den Titel gewonnen zu haben und möglicherweise auch andere Teams wieder siegfähig [...]
Schade, dass Rosberg zurücktritt. Die nächste Saison wäre vielleicht noch spannender geworden, weil er nicht mehr den Druck hat, noch nicht den Titel gewonnen zu haben und möglicherweise auch andere Teams wieder siegfähig sind. Aber als Familienvater auch nicht mehr das volle Risiko eingehen zu wollen, ist menschlich absolut verständnlich. Rosberg wird sicher eine neue spannende Aufgabe finden. Und dass er seine persönlichen Erinnerungen zu einem Zeitpunkt versteigert, an dem sie vermutlich den höchsten Ertrag bringen, um den Ertrag dann Kinderhilfswerken zu spenden, spricht absolut für ihn.
eunegin 02.12.2016
2. Vorbilder im Sport - geht doch!
Na wer sagt's denn. In jeder Branche gibt es sie noch, die Vorbilder. Selbst im Sport und der Politik.
Na wer sagt's denn. In jeder Branche gibt es sie noch, die Vorbilder. Selbst im Sport und der Politik.
gersois 02.12.2016
3. Radikaler Schlussstrich
Da macht er aber einen radikalen Strich unter seine Formel-1-Zeit! Vielleicht will er ja alle Andenken mit dem Stern los werden, weil ja ganz offenbar die Teamleitung Lauda/Wolff nie zu 100 % hinter ihm stand.
Da macht er aber einen radikalen Strich unter seine Formel-1-Zeit! Vielleicht will er ja alle Andenken mit dem Stern los werden, weil ja ganz offenbar die Teamleitung Lauda/Wolff nie zu 100 % hinter ihm stand.
Leadership 02.12.2016
4. Respekt
Respekt, Anerkennung und vor allem für die Neider eine klare Ansage. Das ist WAHRE GRÖSSE als Weltmeister und keine Werbetour für irgend etwas. Darum: Er ist Weltmeister nicht nur im Sport, auch menschlich. Darum: Hut ab, [...]
Respekt, Anerkennung und vor allem für die Neider eine klare Ansage. Das ist WAHRE GRÖSSE als Weltmeister und keine Werbetour für irgend etwas. Darum: Er ist Weltmeister nicht nur im Sport, auch menschlich. Darum: Hut ab, und möge er und seine Familie, alles was er versäumt, hat genießen.
frank_knuerr 02.12.2016
5.
wird geboren aus Klugheit, Stolz, Haltung, und aus dem Verständnis für Schönheit, Vollendung und Stil. Es ist der Sieg der Intelligenz über die falschen Gefühle. Deswegen wollen alle im richtigen Moment aufhören, alle sagen [...]
wird geboren aus Klugheit, Stolz, Haltung, und aus dem Verständnis für Schönheit, Vollendung und Stil. Es ist der Sieg der Intelligenz über die falschen Gefühle. Deswegen wollen alle im richtigen Moment aufhören, alle sagen jedenfalls, dass sie das wollen und wie fest sie sich das vorgenommenhaben." - Worte von einem sehr schlauen Mann, der auch mal aufgehört hat. Und da ist wirklich was dran...! Respekt Nico!

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Fotostrecke

Formel-1-Datenbank

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP