RODRIGO ANTUNES / EPA-EFE/REX

Rui Pinto bei seiner Ankunft in Lissabon am 22. März