Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Fußball-Bundesliga

Hannover schockiert BVB, Köln verspielt Führung

Borussia Dortmund schwächelt weiter in der Defensive: Gegen Hannover 96 kassierte der BVB die zweite Saisonniederlage. Köln verpasste einen Sieg im Derby. Hamburg steckt weiter in der Krise.

DPA
Samstag, 28.10.2017   17:26 Uhr

Hannover 96 - Borussia Dortmund 4:2 (2:1)

Nächster Rückschlag für den BVB: Zum dritten Mal in Folge hat der Pokalsieger in der Bundesliga nicht gewinnen können. Bei Hannover 96 unterlag Dortmund nach einer schwachen Vorstellung 2:4 (1:2). Zunächst verwandelte Jonathas einen Foulelfmeter, den Torhüter Roman Bürki verschuldet hatte (20. Minute). Die Entscheidung von Schiedsrichter Patrick Ittrich war allerdings umstritten. Den zwischenzeitlichen Ausgleich von Dan-Axel Zagadou (28.) beantwortete Ihlas Bebou (40.) mit der erneuten Führung.

In der zweiten Hälfte machte Andriy Yarmolenko dem BVB zunächst Mut: Der Zugang von Dynamo Kiew erzielte seinen zweiten Saisontreffer (52.). Doch die Freude währte erneut nur kurz: Nach einer Notbremse von Zagadou verwandelte Felix Klaus einen Freistoß direkt zum 3:2 (60.). Der BVB-Verteidiger sah für sein Vergehen die Rote Karte und fehlt damit im Spitzenspiel gegen Bayern München am kommenden Samstag (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky). Kurz vor dem Ende setzte Bebou nach einem Konter den Schlusspunkt (86.).

Fotostrecke

Bundesliga: Klaus, Felix Klaus

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 1:1 (1:0)

Schalke 04 verpasst den Sprung an die Spitzenplätze: Gegen den VfL Wolfsburg spielte das Team von Trainer Domenico Tedesco nur 1:1 (1:0). Nabil Bentaleb verwandelte kurz vor der Pause einen Foulelfmeter (43.), dem ein Videobeweis vorausgegangen war. Wolfsburg hätte ebenfalls nach einem Strafstoß zurückkommen können, doch Mario Gomez rutschte weg und setzte den Ball weit über das Tor von Ralf Fährmann (60.). Das gelang dann dem eingewechselten Divock Origi nach Vorarbeit von Mario Gómez in der Nachspielzeit.

Hertha BSC - Hamburger SV 2:1 (1:0)

Der Negativlauf des HSV geht weiter: In Berlin kassierten die Hamburger die siebte Niederlage in den vergangenen acht Spielen. Niklas Stark brachte Hertha nach einem Eckball von Marvin Plattenhardt per Kopf in Führung (17.), nach der Pause sorgte Karim Rekik ebenfalls per Kopf für die Vorentscheidung (50.). Hamburg war harmlos und kam erst in der Schlussphase zum Anschlusstreffer durch Jann-Fiete Arp (74.). In der Tabelle steht Hamburg weiter auf dem Relegationsplatz, kann aber morgen von Werder Bremen abgefangen werden. Die Berliner, die unter der Woche im Pokal gegen Köln verloren hatten, sind nun Neunter.

1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 1:3 (1:0)

Borussia Mönchengladbach hat sich in einer umkämpften Partie bei 1899 Hoffenheim durchgesetzt. Gladbachs Vincenzo Grifo traf nach einem Schuss vom Strafraumeck den Pfosten (21.). Besser machte es Hoffenheims Kerem Demirbay auf der anderen Seite: Der 24-Jährige traf aus 20 Metern zur Führung für den Gastgeber (25.). In der zweiten Hälfte erzielte Thorgan Hazard den Ausgleich (61.), wenig später erhöhte Matthias Ginter auf 2:1 (79.) - Grifo bereitete beide Treffer vor. Für den Entstand sorgte Gladbachs Innenverteidiger Jannik Vestergaard per Kopf (82.). Durch die Niederlage steht das Team von Julian Nagelsmann auf dem siebten Tabellenplatz, Dieter Heckings Borussia ist Sechster.

Bayer Leverkusen - 1. FC Köln 2:1 (0:1)

Bayer Leverkusen bleibt in dieser Saison im eigenen Stadion ungeschlagen, der 1. FC Köln weiter Tabellenletzter: Sehrou Guirassy brachte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger zunächst in Führung (23.), doch nach dem Seitenwechsel drehten Leon Bailey (54.) und Sven Bender (74.) die Partie. Leverkusen springt durch den Sieg auf den siebten Tabellenplatz.

bam/mru

insgesamt 91 Beiträge
spon_2937981 28.10.2017
1.
Wie gut für den BVB bzw. seine Fans, dass man sich natürlich wieder auf einen schlechten Schiri und vermeintliche Fehlentscheidungen gegen sich berufen kann. Nur zu, Ihr werdet das schon schaffen, Euch die Niederlage schön zu [...]
Wie gut für den BVB bzw. seine Fans, dass man sich natürlich wieder auf einen schlechten Schiri und vermeintliche Fehlentscheidungen gegen sich berufen kann. Nur zu, Ihr werdet das schon schaffen, Euch die Niederlage schön zu reden... Was den Videobeweis angeht: der nervt immer mehr. Nix wird dadurch besser. Er wird bemüht, wenn er nicht sollte, und wird nicht benutzt, wenn er sollte. Und oft genug lässt er uns erstaunt bis ratlos zurück... Schade um Stöger, den es jetzt wohl erwischen wird. Freut mich, dass Wolfsburg noch den Ausgleich geschafft hat. Fand es sehr unsportlich vom Schalker Torwart, dass er Gomez vor dem Elfer vollgelabert hat. Das hat Gomez vielleicht das Maß an Konzentration gekostet, dass erforderlich gewesen wäre, um nicht auszurutschen und auf dem Hintern zu landen.
diewildedreizehn 28.10.2017
2. Ich bin ja so gespannt
Ich bin ja so gespannt auf die Erklärungen. Woran lag es denn heute? Wer fehlte, was lief schief? Warum konnte sich die gefühlt beste Mannschaft nicht durchsetzen?
Ich bin ja so gespannt auf die Erklärungen. Woran lag es denn heute? Wer fehlte, was lief schief? Warum konnte sich die gefühlt beste Mannschaft nicht durchsetzen?
mamigele 28.10.2017
3. Fußball: S04 vs Wolfsburg
....schon bei der SPORTredaktion angekommen, dass Bretenreiter nicht mehr auf Schalke ist? -schlampig! - - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. K. Bonte/Redaktion
....schon bei der SPORTredaktion angekommen, dass Bretenreiter nicht mehr auf Schalke ist? -schlampig! - - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. K. Bonte/Redaktion
Levator 28.10.2017
4. H96 Chapeau
Ob der BVB Trainer noch lange sein Amt ausüben darf, wage ich zu bezweifeln. Immer die gleichen taktischen Fehler. Anfangs in der Buli noch zu kaschieren, mittlerweile sind jedoch die sportlichen Gegner dahinter gekommen. [...]
Ob der BVB Trainer noch lange sein Amt ausüben darf, wage ich zu bezweifeln. Immer die gleichen taktischen Fehler. Anfangs in der Buli noch zu kaschieren, mittlerweile sind jedoch die sportlichen Gegner dahinter gekommen. Internationalen Klubs ist das schon gleich aufgefallen, wie einseitig der BVB taktisch agiert. Watzke wird reagieren müssen, sonst wird sein Klub durchgereicht. Wie in der CL.
mcbarby 28.10.2017
5. Adieu Bosz?
Wenn kein Wunder geschieht und Bosz schnell einen Taktik Kurs belegt, werden seine Tage beim BVB gezählt sein. Mir ist immer noch unverständlich, warum man einem erfolgreichen Trainer kündigt, weil der nicht Kumpel genug ist, [...]
Wenn kein Wunder geschieht und Bosz schnell einen Taktik Kurs belegt, werden seine Tage beim BVB gezählt sein. Mir ist immer noch unverständlich, warum man einem erfolgreichen Trainer kündigt, weil der nicht Kumpel genug ist, sollte sich die BVB-Führung mal ob ihrer Qualitäten hinterfragen. Bosz ist bisher als Trainer eine Niete. Ich hoffe, bald nichts mehr von ihm hören und sehen zu müssen. Mit ihm wird der BVB wahrscheinlich nicht mal auf einem CL-Platz landen.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP