Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Bundesliga

Coman rettet die Bayern in Augsburg und verletzt sich erneut

Nach 13 Sekunden lagen die Münchner durch das schnellste Eigentor der Bundesliga-Geschichte gegen Augsburg hinten. Kingsley Coman drehte das Spiel, droht jetzt aber auszufallen.

AFP

Kingsley Coman

Freitag, 15.02.2019   22:29 Uhr

Dank Kingsley Coman hat der FC Bayern kurz vor den wichtigen Duellen im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool ab Dienstag ein Erfolgserlebnis in der Bundesliga gefeiert. Die Münchner siegten am Freitagabend beim FC Augsburg 3:2 (2:2). Der Franzose Coman traf dabei doppelt (17. und 45.+3 Minute) und bereitete zudem den Siegtreffer von David Alaba vor (53.).

Damit schiebt sich das Team von Trainer Niko Kovac zumindest bis Montag auf zwei Punkte an den Tabellenführer Borussia Dortmund heran. Der BVB tritt dann erst beim 1. FC Nürnberg an (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Nur zwei Punkte Rückstand hatten die Bayern im Meisterschaftsrennen zuletzt Ende Oktober 2018.

Einen faden Beigeschmack hatte der Sieg für die Bayern dennoch. Denn Coman, der schon zu Saisonbeginn lange gefehlt hatte, verletzte sich kurz vor Ende der Partie bei einem Zweikampf am linken Fuß und humpelte anschließend in die Kabine. "Laut der Ärzte sieht es im Moment nicht so gut aus", sagte Kovac. Ob Coman am Dienstag gegen Liverpool spielen kann, ist fraglich. Ein erneuter Ausfall des Flügelstürmers würde die Münchner deutlich schwächen.

Goretzkas Fauxpas

Das Spiel gegen Augsburgs war eines, an das man sich noch länger erinnern wird. Dafür reichten bereits die ersten 13 Sekunden der Partie aus. Augsburgs Philipp Max flankte flach von der linken Seite, und Bayerns Mittelfeldspieler Leon Goretzka sprang der Ball vom Fuß unglücklich ins eigene Netz (1. Minute). Es war das schnellste Eigentor der Bundesligageschichte.

Fotostrecke

Bayern-Sieg in Augsburg: King Coman

Doch die Münchner, bei denen Nationalkeeper Manuel Neuer nach überstandener Daumenverletzung wieder auflaufen konnte, fanden schnell in die Partie zurück. Joshua Kimmich flankte von der rechten Seite, Coman nahm den Ball volley: 1:1-Ausgleich (17.). Es war bereits Kimmichs zwölfte Torvorlage dieser Saison. Damit ist der Nationalspieler gemeinsam mit Dortmunds Jadon Sancho der beste Vorbereiter der Liga.

Aber Augsburg ließ sich nicht beirren. Wieder setzte sich Max über die linke Seite von Kimmich durch und flankte. Von Michael Gregoritsch sprang der Ball zu Dong-Won Ji, und der Südkoreaner traf aus zwölf Metern (24.). Neuer hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen einzigen Ball parieren können.

Coman trifft kurz vor der Pause

So anfällig sie in der Defensive waren, so konsequent agierten die Bayern allerdings im gegnerischen Strafraum. Robert Lewandowski traf zwar zunächst per Kopf nur die Latte (34.), doch dann war wieder Coman zur Stelle. Der 22-Jährige kam kurz vor der Pause im Strafraum an den Ball und schoss ihn zum 2:2-Ausgleich ins Netz (45.+3).

Nach dem Seitenwechsel war es wieder Coman, der Alaba im Strafraum freispielte, der Österreicher traf aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss ins lange Eck zur 3:2-Führung (53.). Goretzka hätte seinen Fauxpas zum Spielbeginn wiedergutmachen können, doch seinen Schuss parierte Augsburgs Schlussmann Gregor Kobel (65.). Auch gegen den eingewechselten Thomas Müller lenkte der 21-Jährige den Ball an die Latte(71.).

Niklas Süle sorgte noch einmal für eine Schrecksekunde, als er Rani Khedira den Ball im Strafraum vor die Füße grätschte. Doch der Augsburger konnte die Chance nicht nutzen (81.). So blieb es beim verdienten, wenn auch etwas schwerer erkämpften 3:2 für die Münchner.

Die Bayern haben eine unterhaltsame Partie gewonnen, aber wieder einmal gezeigt, dass sie defensiv anfällig sind. Für den FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp dürfte diese Leistung am Dienstag (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nicht reichen - ob mit oder ohne Coman.

FC Augsburg - FC Bayern 2:3 (2:2)
1:0 Goretzka (1., Eigentor)
1:1 Coman (17.)
2:1 Ji (23.)
2:2 Coman (45.+3)
2:3 Alaba (53.)
Augsburg: Kobel - Oxford, Khedira, Danso - Schmid, Moravek (78. Koo), Stafylidis (69. Richter), Max- Ji - Cordova, Gregoritsch
Bayern: Neuer Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Thiago (82. Martínez) - Goretzka - James (56. Müller) - Gnabry (64. Ribéry), Lewandowski, Coman
Schiedsrichterin: Steinhaus
Gelbe Karten: Richter / Goretzka, Martínez
Zuschauer: 30.660

mey

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP