Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Fünf-Jahres-Vertrag

Lewandowski wechselt zu Bayern München

Das Transfertheater um Robert Lewandowski ist beendet. Dortmunds Top-Stürmer wechselt nach Saisonende zum FC Bayern. Der 25-jährige BVB-Star folgt damit Mario Götze, der sich bereits im vergangenen Sommer dem Champions-League-Sieger anschloss.

AFP

Stürmerstar Lewandowski: Ab Sommer in München zu Hause

Von , München
Samstag, 04.01.2014   19:33 Uhr

Was der FC Bayern derzeit will, das bekommt er auch. Meisterschaft, Champions League, Mario Götze, den Weltpokal - und jetzt Robert Lewandowski. Der polnische Nationalspieler wechselt im kommenden Sommer ablösefrei von Borussia Dortmund nach München, das bestätigte der Rekordmeister. Lewandowski erhält bei den Bayern einen Vertrag bis 2019.

Lewandowski flog heute direkt aus seinem Urlaub in Warschau nach München. Vor seinem Medizincheck, durchgeführt von Bayerns Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am Samstagmittag, lieferte sich der polnische Stürmer ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Presse. Die Münchner Arztpraxis betrat er durch den Nebeneingang einer Bäckerei und fuhr anschließend mit einem blickdichten Fahrstuhl zu der Routineuntersuchung.

Um 19.20 Uhr unterschrieb Lewandowski im Beisein seiner Berater und von Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer sowie Bayerns Vorstandsvorsitzendem Karl-Heinz Rummenigge einen neuen Fünfjahresvertrag. Mit einem Gesamtvolumen von über 60 Millionen Euro stößt der Pole nun in den Kreis der Besserverdiener des Rekordmeisters vor. Sein jährliches Salär soll knapp unter neun Millionen Euro liegen.

Nach dem Götze-Transfer haben die Münchner damit bereits den zweiten Star vom aktuellen Bundesliga-Vierten und Champions-League-Finalgegner BVB innerhalb kurzer Zeit verpflichtet. Bayern München hatte Götze wegen einer Ausstiegsklausel für 37 Millionen Euro aus seinem Vertrag herauskaufen können.

Bei Lewandowski gestaltete sich der Transfer schwieriger. Der 25-Jährige hatte bei der Borussia noch einen Vertrag bis Saisonende, wollte aber gerne wechseln. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE waren sich der Spieler sowie seine Berater bereits seit Ende 2012 mit den Bayern über einen Vertrag einig. Borussia Dortmund wollte den Stürmer trotz seines hohen Marktwerts aber unbedingt behalten.

Im vergangenen Sommer gab es daraufhin ein Transfertheater um Lewandowski. Der Profi warf dem Club Wortbruch vor, der BVB pochte auf den gültigen Vertrag. Erst kurz vor Saisonbeginn akzeptierte Lewandowski die Entscheidung der Borussia, ihn zu behalten. Kurz darauf stieg er in Dortmund zum Großverdiener auf.

Noch auf der Pressekonferenz nach dem Finale in Wembley im Mai hatte der damalige Bayern-Trainer Jupp Heynckes einen bevorstehenden Wechsel angedeutet: "Man weiß ja, dass Mario Götze verpflichtet worden ist. Lewandowski wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen."

Lewandowski wird noch am heutigen Abend nach Dortmund zurückfliegen und startet morgen mit dem BVB in die Rückrunden-Vorbereitung.

insgesamt 280 Beiträge
kahabe 04.01.2014
1. Alles Gute, Lewan!
Ich hoffe, es gibt einen Stammplatz. Der 9ner dort unten will ja wohl nicht gehen. Ach ja, und auch gute Wünsche dem Management des Substituten.
Ich hoffe, es gibt einen Stammplatz. Der 9ner dort unten will ja wohl nicht gehen. Ach ja, und auch gute Wünsche dem Management des Substituten.
Fregi 04.01.2014
2. optional
Hey, einer mehr für die Bank
Hey, einer mehr für die Bank
siwola 04.01.2014
3. Nachvollziehbar
Das der FC Bayern München im Moment die allererste Adresse im Fußball ist, zeigt dieser Wechsel auf's Neue. Lewan möchte Erfolg und die Chance darauf bietet momentan kein Verein mehr als die Bayern...
Das der FC Bayern München im Moment die allererste Adresse im Fußball ist, zeigt dieser Wechsel auf's Neue. Lewan möchte Erfolg und die Chance darauf bietet momentan kein Verein mehr als die Bayern...
1965 04.01.2014
4. Geniale Taktik
so bleibt man natürlich über Jahre national, vielleicht auch international führend.
so bleibt man natürlich über Jahre national, vielleicht auch international führend.
spon-facebook-1553492620 04.01.2014
5. Ohne Worte...
...
...

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Neue Fußball-App

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP