Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Florenzi trifft gegen Barcelona

Das schönste Tor seines Lebens

Von der rechten Seitenlinie auf Höhe der Mittellinie erzielte Alessandro Florenzi ein Tor gegen Barcelona. Die Premier-League-Vertreter erlebten dagegen einen schwarzen ersten Spieltag. Das Wichtigste vom Mittwoch in der Champions League.

AFP

Alessandro Florenzi: Erzielte das Tor seines Lebens gegen Barcelona

Von
Donnerstag, 17.09.2015   00:05 Uhr

Gruppe E: Roma - Barcelona 1:1 (1:1)

Mit einem der spektakulärsten Tore in der jüngeren Champions-League-Geschichte hat Alessandro Florenzi AS Rom einen achtbaren Punkt zum Auftakt der Champions-League-Saison gegen Titelverteidiger Barcelona beschert. Luis Suárez hatte den Favoriten in Führung gebracht, als er aus kürzester Distanz eine Hereingabe von Ivan Rakitic mit dem Kopf über die Torlinie drückte (21. Minute).

Das genaue Gegenteil davon war dann aber der Ausgleich durch Florenzi zehn Minuten später. Von der rechten Seitenauslinie kurz hinter der Mittellinie überwand er Marc-André ter Stegen. Sein Schuss schlug nach knapp 50 Metern Flugbahn im langen Winkel ein. Für Ter Stegen, der zurzeit Barcelonas Keeper Nummer eins ist, weil Claudio Bravo sich verletzt hat, war der Treffer besonders traumatisch, weil er erst vor wenigen Wochen im spanischen Supercup ein Gegentor von der Mittellinie hinnehmen musste. Barcelona ist der erste Titelverteidiger der Champions League seit Chelsea 2012 (2:2 gegen Juventus), der sein Auftaktspiel nicht gewinnt.

Gruppe F: Dinamo Zagreb - FC Arsenal 2:1 (1:0)

Die größte Sensation des ersten Spieltags ereignete sich in Zagreb. Nach der Niederlage bei Dinamo, das seit 1999 kein Champions-League-Spiel mehr gewonnen hatte, stehen die Gunners nun schon mit dem Rücken zur Wand in der Gruppe, in der der FC Bayern nach dem 3:0-Sieg in Piräus als sicherer Gruppensieger gelten darf.

Die Gastgeber gingen in der 24. Minute in Führung, als Alex Oxlade-Chamberlain seinen eigenen Keeper David Ospina überwand. Nach der Pause hätten die Kroaten auf 2:0 erhöhen können, aber Soudani traf nur den Pfosten. Da war Arsenal schon nur noch zu zehnt, denn Olivier Giroud hatte kurz vor der Halbzeit Gelb-Rot gesehen. Als der ehemalige Leverkusener Junior Fernandes nach einer Stunde auf 2:0 erhöhte, war eine Vorentscheidung gefallen - auch wenn Theo Walcott kurz vor Schluss noch den Anschlusstreffer erzielte.

Drei von vier Premier-League-Vertretern haben am ersten Spieltag verloren. Das gab es noch nie.

Gruppe G: Chelsea - Maccabi Tel Aviv 4:0 (2:0)

Ausgerechnet der einzige englische Champions-League-Vertreter, der in der Premier League einen totalen Fehlstart erlebt hat, ging als Sieger vom Platz. Allerdings war Chelseas Gegner, der israelische Meister Maccabi Tel Aviv, in jeder Hinsicht unterlegen. Bereits nach fünf Minuten gab es einen Foulelfmeter für die Blues, nachdem Maccabi-Keeper Predrag Rajkovic Willian von den Beinen geholt hatte. Der deutsche Schiedsrichter Felix Zwayer zeigte dem Torhüter nur Gelb obwohl eine klare Torchance verhindert worden war.

Den fälligen Strafstoß trat Eden Hazard weit über die Latte. Nur zehn Minuten später stand Rajkovic schon wieder im Blickpunkt, als er einen Freistoß von Willian aus über 20 Metern ins Tor passieren ließ. Als in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Diego Costa von Tal Ben Haim von den Beinen geholt wurde, gab es erneut Strafstoß für Chelsea. Diesmal ließ Fehlschütze Hazard Óscar den Vortritt. Der Brasilianer verwandelte sicher zum 2:0.

Nach der Pause fehlte dem Spiel die Spannung. Cesc Fàbregas (58.) und Diego Costa trafen noch für Chelsea, bei dem der 19-jährige Ruben Loftus-Cheek einen sehr guten Eindruck hinterließ. Nach dem Spiel konnte José Mourinho es in der Pressekonferenz nicht lassen, einen Seitenhieb auf seinen Erzrivalen Arsène Wenger loszuwerden, auf dessen Arsenal-Team Chelsea am Wochenende trifft: "Ich kann mir gar nicht ausmalen, wie schwierig es wäre, morgen früh aufzuwachen, vor dem Derby und am Vorabend verloren zu haben".

insgesamt 13 Beiträge
petruz 17.09.2015
1. Moment mal
Arsenal, ManCity, ManUnited. Sind das nicht alles Topteams dieser gehypten Premier League, von der alle schwärmen? Und wo ganz schlaue Geister fordern, dass hier in Deutschland auch, wie dort, Scheichs Einzug halten müssen, um [...]
Arsenal, ManCity, ManUnited. Sind das nicht alles Topteams dieser gehypten Premier League, von der alle schwärmen? Und wo ganz schlaue Geister fordern, dass hier in Deutschland auch, wie dort, Scheichs Einzug halten müssen, um gegenüber dieser Liga "mithalten zu können"? Selbst das international viertklassige Zagreb hat keine Probleme mit denen, einfach köstlich ;-)
rudy532 17.09.2015
2.
Frage mich,ob'The Special One' ruhig schlafen kann,nachdem seine Mannschaft drei von fünf EPL-verloren und nur eins gewonnen hat.Er ist und bleibt ein Grossmaul.
Frage mich,ob'The Special One' ruhig schlafen kann,nachdem seine Mannschaft drei von fünf EPL-verloren und nur eins gewonnen hat.Er ist und bleibt ein Grossmaul.
masterchief935 17.09.2015
3. Hochmut...
Leute hört doch auf schon festzustellen, dass Bayern als sicherer Gruppensieger gilt. Nicht jeder Gegner wird im vorbeilaufen geschlagen. Gestern hatten sie zwar auch Übergewicht allerdings ging dem Erfolg ziemlich viel Glück [...]
Leute hört doch auf schon festzustellen, dass Bayern als sicherer Gruppensieger gilt. Nicht jeder Gegner wird im vorbeilaufen geschlagen. Gestern hatten sie zwar auch Übergewicht allerdings ging dem Erfolg ziemlich viel Glück voraus. Allein deshalb finde ich 3:0 viel zu hoch. Die anderen beiden Tore fielen bedingt durch das Aufmachen Piräus'..
rudy532 17.09.2015
4.
Frage mich,ob'The Special One' ruhig schlafen kann,nachdem seine Mannschaft drei von fünf EPL-verloren und nur eins gewonnen hat.Er ist und bleibt ein Grossmaul.
Frage mich,ob'The Special One' ruhig schlafen kann,nachdem seine Mannschaft drei von fünf EPL-verloren und nur eins gewonnen hat.Er ist und bleibt ein Grossmaul.
ThoR1234 17.09.2015
5.
ist der Meister des Trash-Talks. Sollte das Spiel gegen Arsenal verloren gehen, wird er Herrn Wenger ganz brav gratulieren und am Tag danach fängt das Spiel wieder von vorne an.
ist der Meister des Trash-Talks. Sollte das Spiel gegen Arsenal verloren gehen, wird er Herrn Wenger ganz brav gratulieren und am Tag danach fängt das Spiel wieder von vorne an.

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Fotostrecke

Sieger Uefa Champions League

Jahr Verein
2019 FC Liverpool
2018 Real Madrid
2017 Real Madrid
2016 Real Madrid
2015 FC Barcelona
2014 Real Madrid
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP