Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Zweite Liga

Dynamo Dresden trennt sich von Trainer Fiél

Er war fünf Jahre Profi für Dynamo, Jugendcoach und Cheftrainer - doch der Absturz auf den letzten Tabellenplatz war auch für Cristian Fiél zu viel. Nordhausens Heiko Scholz soll zunächst übernehmen.

DPA

Von 2010 bis 2015: Cristian Fiél war auch als Profifußballer für Dynamo aktiv

Dienstag, 03.12.2019   13:12 Uhr

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden hat auf die sportliche Krise reagiert und sich einvernehmlich von Trainer Cristian Fiél getrennt. Das teilte der Klub mit, der in den vergangenen acht Ligaspielen sieben Niederlagen kassierte und nach dem 1:2 am Samstag zu Hause gegen Holstein Kiel ans Tabellenende stürzte. Der bisherige Co-Trainer Patrick Mölzl wurde ebenfalls von seinen Aufgaben entbunden.

"Wir haben die Zusammenarbeit heute einvernehmlich beendet, weil wir zu dem gemeinsamen Entschluss gekommen sind, dass die Mannschaft dringend einen neuen Impuls braucht, um den Klassenerhalt noch zu erreichen", wird Sportchef Ralf Minge in einem Klubstatement zitiert. Am Sonntag wurde noch in lokalen Medien spekuliert, dass Fiél vorerst Trainer bleibt. SGD-Pressesprecher Henry Buschmann sagte dem MDR am Sonntagnachmittag: "Cristian Fiél ist unser Trainer. Stand jetzt ist das eine Tatsache."

Eine Nachfolge wurde zunächst nicht bekannt. Heiko Scholz werde als Interimstrainer fungieren. "Wir sind Heiko Scholz dankbar, dass er ohne zu zögern zugesagt hat und dass ihm die Verantwortlichen von Wacker Nordhausen dabei keine Steine in den Weg gelegt haben", erklärte Minge: "Dem neuen Trainerstab wird Heiko Scholz als Assistent angehören."

Der 39 Jahre alte Fiél gilt als Identifikationsfigur bei den Dresdnern: Er war von 2010 bis 2015 Profispieler bei Dynamo und arbeitete im Anschluss als Jugendtrainer beim Verein. Nach einer Phase als Interimstrainer wurde er nach der Beurlaubung von Maik Walpurgis im Februar 2019 Cheftrainer. "Ich wünsche der Mannschaft, den Fans und dem gesamten Verein von Herzen, dass der Klassenhalt in dieser Saison erreicht wird", sagte Fiél und sprach von einer "wundervollen Zeit" bei einem "besonderen Verein".

jan/sid

insgesamt 8 Beiträge
bluestar2000 02.12.2019
1. Es ist eine Schade ...
Der einzige, der in diesem Verein eine ehrliche, saubere, engarte Arbeit geleistet hat, muss den Hut nehmen. Dieses Pack an Spielern, die seit fast 3 Jahren Saison für Saison schlechter werden und schon Uwe Neuhaus zu Fall [...]
Der einzige, der in diesem Verein eine ehrliche, saubere, engarte Arbeit geleistet hat, muss den Hut nehmen. Dieses Pack an Spielern, die seit fast 3 Jahren Saison für Saison schlechter werden und schon Uwe Neuhaus zu Fall gebracht haben - sein Können hat er bei Union gezeigt, viele Monate in DD und jetzt in Bielefeld - sind einfach zum Kotzen, die reine Leistungsverweigerung! Aber das eingentliche Problem bei DD ist HErr Minge. Seit der Zusammenstellung seiner grandiosenb Aufstiegsmannschaft hat Ralf fast nur noch Fehlgriffe bei den Transfers getätigt. Zudem wird er nur noch durch die Nähe zu den Ultra im Amt gehalten, die ihm schon dem Arsch im letzten Jahr gerettet haben, als vermutlich das Präsidium ihn absetzen wollte, dann vermutlich massiv intern unter Druck gekommen ist, und dann selbst vollkommen überraschend komplett zurücktreten musste. Ich will lieber nicht wissen, was das hinter den Kulissen in der schwarzen verbindung Ultras-Minge gemischt wurde.
bluestar2000 02.12.2019
2. Minge hat Glaubwürdigkeit verloren
Erst verkündet er vollmundig, dass er sein Schicksal an das von Christian Fiel bindet. Und, wo ist er nun? Noch im Amt. Ebenso werde ich es nie vergessen, wie sehr er der gesamten Mitgliedschaft vor wenigen Tagen mitten ins [...]
Erst verkündet er vollmundig, dass er sein Schicksal an das von Christian Fiel bindet. Und, wo ist er nun? Noch im Amt. Ebenso werde ich es nie vergessen, wie sehr er der gesamten Mitgliedschaft vor wenigen Tagen mitten ins Gesicht log, als er inbrünstig verkündete, für die Mannschaft die Hand ins Feuer zu legen, dass das eine gute Truppe ist und es im Team stimmt. Einen Sch***** ist die Mannschaft intakt!!! Die Leistungsverweigerung der letzten WOche und als Krönung am Samsatg beweist etwas komplett anderes. Wer uns etwas anders weis machen möchte, hat die Realität nicht mehr im Blick oder lügt! Ralf, bitte geh!!!
bluestar2000 02.12.2019
3. Minge hat Glaubwürdigkeit verloren
Erst verkündet er vollmundig, dass er sein Schicksal an das von Christian Fiel bindet. Und, wo ist er nun? Noch im Amt. Ebenso werde ich es nie vergessen, wie sehr er der gesamten Mitgliedschaft vor wenigen Tagen mitten ins [...]
Erst verkündet er vollmundig, dass er sein Schicksal an das von Christian Fiel bindet. Und, wo ist er nun? Noch im Amt. Ebenso werde ich es nie vergessen, wie sehr er der gesamten Mitgliedschaft vor wenigen Tagen mitten ins Gesicht log, als er inbrünstig verkündete, für die Mannschaft die Hand ins Feuer zu legen, dass das eine gute Truppe ist und es im Team stimmt. Einen Sch***** ist die Mannschaft intakt!!! Die Leistungsverweigerung der letzten WOche und als Krönung am Samsatg beweist etwas komplett anderes. Wer uns etwas anders weis machen möchte, hat die Realität nicht mehr im Blick oder lügt! Ralf, bitte geh!!!
dennis.schroeder1 02.12.2019
4.
Ehrlich gesagt ist es für den deutschen Fußball besser, wenn ein Verein mit solch gewalttätigen Fans maximal in der 3. Liga spielt. Sachsen selbst ist durch Leipzig sehr gut vertreten.
Ehrlich gesagt ist es für den deutschen Fußball besser, wenn ein Verein mit solch gewalttätigen Fans maximal in der 3. Liga spielt. Sachsen selbst ist durch Leipzig sehr gut vertreten.
locust 02.12.2019
5. @ dennis.schroeder1 #4
Dann halten Sie mal schön weiter zu Ihrem Plastik-Club aus Leipzig. Hat wohl dann auch eher was mit Kommerz und Hip-Hip-Hurra Entertainment denn mit Fußball zu tun. Es ist eine Schande was da zurzeit in Dresden abgeht. Eine [...]
Dann halten Sie mal schön weiter zu Ihrem Plastik-Club aus Leipzig. Hat wohl dann auch eher was mit Kommerz und Hip-Hip-Hurra Entertainment denn mit Fußball zu tun. Es ist eine Schande was da zurzeit in Dresden abgeht. Eine Mannschaft verweigert das Fußballspielen und meiner Meinung nach gute Trainer müssen gehen. Man kann nicht wirklich sagen, dass St.Pauli Fans bekannt sind für ihre wie auch immer geartete Nähe zur SGD, aber tausendmal lieber einen Verein wie Dresden, als die Brausekicker aus Leipzig. Denn Chemie oder Lok werden Sie wohl kaum gemeint haben.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP