Schrift:
Ansicht Home:
Sport

+++ Transferticker +++

Hinteregger wieder in Augsburg, Frankfurt muss warten

Eintracht Frankfurt will Trapp, Hinteregger und Rode - kommt vorerst aber nicht weiter. Der FC Bayern soll an Henrichs interessiert sein. Neuigkeiten vom Transfermarkt im Überblick.

SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Martin Hinteregger

Dienstag, 09.07.2019   12:44 Uhr

GERÜCHTE

Eintracht Frankfurt muss sich gedulden

Europa-League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt bestreitet bereits am 25. Juli in der zweiten Qualifikationsrunde das erste Pflichtspiel. Bis dahin wird Trainer Adi Hütter eher nicht seinen Wunschkader zur Verfügung haben. Die Frankfurter wollen mit den bisherigen Leihspielern Martin Hinteregger, Kevin Trapp und Sebastian Rode weitermachen, doch derzeit ist bei allen drei Spielern noch keine Einigung in Sicht.

Torhüter Trapp steht bei Paris Saint-Germain unter Vertrag, beim französischen Meister ist die Situation im Tor noch ungeklärt. Nach dem Abgang von Gianluigi Buffon hat PSG mit Trapp, Alphonse Areola und Marcin Bulka drei Torhüter unter Vertrag, deshalb erhält der Nationalspieler vorerst keine Freigabe. Das bestätigte Eintracht-Sportdirektor Fredi Bobic auf der Webseite des Vereins. Die portugiesische Zeitung "Record" berichtet von einem Interesse des FC Porto an Trapp.

Innenverteidiger Hinteregger ist beim FC Augsburg wieder ins Training eingestiegen, kann wegen einer Rippenverletzung derzeit aber nicht in vollem Umfang mittrainieren. Frankfurt möchte den Leistungsträger der vergangenen Rückrunde fest verpflichten, doch derzeit finden keine Gespräche zwischen den Klubs statt. Ein erstes Angebot in Höhe von zehn Millionen Euro soll Augsburg abgelehnt haben. FCA-Präsident Klaus Hofmann hofft auf einen Verbleib Hintereggers.

Rode steht bei Borussia Dortmund unter Vertag, fehlt derzeit jedoch verletzt. Laut Bobic will die Eintracht Gespräche mit dem BVB "in den nächsten Wochen intensivieren".

Henrichs beim FC Bayern im Gespräch

Benjamin Henrichs kann sich einem Medienbericht zufolge einen Wechsel von der AS Monaco zum FC Bayern München vorstellen. Das Angebot der Bayern sei aber zu gering, berichtete die französische Sportzeitung "L'Équipe". Demnach sollen die Münchner 25 Millionen Euro bieten, Monaco wolle aber mindestens 35 Millionen Euro für Henrichs erlösen.

Der Verteidiger sei wegen seiner geringen Spielzeit in Monaco frustriert, erklärte die Zeitung. Bisher haben die Bayern die französischen Weltmeister Lucas Hernández und Benjamin Pavard für die Abwehr verpflichtet.

Stark bleibt "Stand jetzt" bei Hertha BSC

Innenverteidiger Niklas Stark war bereit für einen Transfer zu einem größeren Klub, doch derzeit rechnet er mit einem Verbleib bei Hertha BSC. "Stand jetzt bleibe ich hier. Ich konzentriere mich zu hundert Prozent auf meine Aufgaben hier und freue mich auf die Arbeit mit dem neuen Trainerteam", sagte der 24-Jährige, der zuletzt zweimal von Bundestrainer Joachim Löw für das Nationalteam nominiert worden war. Einen Wechsel im Sommer will er aber nicht kategorisch ausschließen: "Jeder weiß, die Transferperiode geht bis Ende August. Bis dahin kann im Fußball noch viel passieren."

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge war Ende Juni eine Ausstiegsklausel aus seinem bis 2022 laufenden Vertrag ausgelaufen. Vergangene Saison war mehrfach über ein Interesse anderer Klubs spekuliert worden, Stark spielt seit 2015 bei den Berlinern. Zuletzt hatte der neue Hertha-Trainer Ante Covic im "Kicker" erklärt, dass er "fest" mit dem Abwehrspieler plane.

Zidane vor Wechsel zu Racing Santander

Torwart Luca Zidane, Sohn von Real Madrids Trainer Zinédine Zidane, steht laut Medienberichten in Spanien vor einer Ausleihe zu Zweitliga-Aufsteiger Racing Santander. Der 21-Jährige spielte zuletzt hauptsächlich in der Reserve von Real. In der ersten Mannschaft ist der Belgier Thibaut Courtois Stammkeeper, dahinter baut Zidane senior auf den Costa Ricaner Keylor Navas und den ukrainischen U20-Weltmeister Andrej Lunin. Luca Zidane bestritt bislang lediglich ein Spiel für die erste Mannschaft von Real.

krä/dpa/sid

insgesamt 7 Beiträge
ge1234 09.07.2019
1. Henrichs?
Ich denke, die Defensive ist jetzt bestens versorgt, nun wird es Zeit, sich endlich mal um die Offensive zu kümmern!
Ich denke, die Defensive ist jetzt bestens versorgt, nun wird es Zeit, sich endlich mal um die Offensive zu kümmern!
Mister Stone 09.07.2019
2.
Ja, schon. Aber wenn man die Vorbereitung der Transfer-Offensive verpennt hat, muss man halt Reste (z.B. international zweitklassige Verteidiger für 35 Millionen) kaufen, um den Kader zu komplettieren. Alle wissen (denn der [...]
Zitat von ge1234Ich denke, die Defensive ist jetzt bestens versorgt, nun wird es Zeit, sich endlich mal um die Offensive zu kümmern!
Ja, schon. Aber wenn man die Vorbereitung der Transfer-Offensive verpennt hat, muss man halt Reste (z.B. international zweitklassige Verteidiger für 35 Millionen) kaufen, um den Kader zu komplettieren. Alle wissen (denn der kluge Uli hats ja früh genug rausposaunt), dass Uli und Kalle unbedingt noch einen offensiven Kracher präsentieren wollen. Aber wer will jetzt noch dorthin? Welcher "Kracher" will den überhaupt aus aus den Top-Ligen Europas zu diesen zwei alten weißen Männern wechseln, zu einem farblosen Trainer, zu Brazzo? Offensiv steht der FC Bayern gut da, aber eben nicht international erstklassig. Das wir auch über Jahre so bleiben. Bayern hat keine Strahlkraft mehr. Mia san mir wirkt arg muffig...
omop 09.07.2019
3. Zeitungsente?
Was wollen die Bayern mit Henrichs? Sind das schon Panikkäufe? Ein international m.E. zweitklassiger Verteidiger, der es noch nicht einmal beim AS Monaco in die Stammelf geschafft hat, soll den Bayern weiterhelfen?? You made my [...]
Was wollen die Bayern mit Henrichs? Sind das schon Panikkäufe? Ein international m.E. zweitklassiger Verteidiger, der es noch nicht einmal beim AS Monaco in die Stammelf geschafft hat, soll den Bayern weiterhelfen?? You made my day...
Gna Gna Gna 09.07.2019
4.
Das ist ungefähr der neununddreißigste Abgesang auf die Bayern, seit Franz Beckenbauer von Cosmos zum HSV wechselte. Same procedure as every year, Mr. Stone.
Das ist ungefähr der neununddreißigste Abgesang auf die Bayern, seit Franz Beckenbauer von Cosmos zum HSV wechselte. Same procedure as every year, Mr. Stone.
critico66 09.07.2019
5. Henrichs
wäre mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn er zu den Bayern geht. Ein Jahr Einwechselbank ohne Einsatz und anschließend wird er für ein weiteres Jahr verliehen. Das kann nicht Henrichs Ziel sein.
wäre mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn er zu den Bayern geht. Ein Jahr Einwechselbank ohne Einsatz und anschließend wird er für ein weiteres Jahr verliehen. Das kann nicht Henrichs Ziel sein.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP