Schrift:
Ansicht Home:
Sport

EM-Qualifikation

Nico Schulz schießt Deutschland zum Sieg gegen die Niederlande

Wie schon beim jüngsten Aufeinandertreffen mit den Niederlanden hat die DFB-Elf eine 2:0-Führung verspielt. Dank des späten 3:2-Siegtores von Nico Schulz gewann Deutschland trotzdem.

Sascha Steinbach / EPA

Nico Schulz feiert seinen späten Siegtreffer.

Sonntag, 24.03.2019   22:40 Uhr

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat ihr erstes Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2020 gewonnen. In der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam gewann die DFB-Auswahl 3:2 (2:0) gegen die Niederlande. Dabei hatte die DFB-Elf zunächst eine 2:0-Führung verspielt.

Leroy Sané brachte die deutsche Nationalelf in Führung, wobei ihm ein Missgeschick von Innenverteidiger Matthijs de Ligt zugute kam. Toni Kroos hatte Nico Schulz auf dem linken Flügel Richtung Grundlinie geschickt, von wo der Hoffenheimer flach an den ersten Pfosten flankte. Dort kam de Ligt ins Stolpern und fiel zu Boden, weshalb Sané beim Führungstreffer unbedrängt blieb (15.).

Christian Charisius / DPA

Serge Gnabry lässt den teuersten Verteidiger der Welt stehen: Virgil van Dijk vom FC Liverpool.

Auch die Niederlande kamen im ersten Durchgang zu mehreren gefährlichen Torchancen durch Ryan Babel (25. und 27.), bei denen Manuel Neuer stark parierte. Der Ausgleich gelang aber nicht. Stattdessen fiel das 2:0 für Deutschland, und zwar in spektakulärer Weise: Nach einem langen Ball von Antonio Rüdiger zog Serge Gnabry von links an Virgil van Dijk vorbei in die Mitte und schlenzte den Ball unhaltbar in den langen Winkel (34.).

Niederlande gleichen in 15 Minuten aus

Direkt nach Wiederanpfiff verkürzten die Gastgeber den Rückstand auf Deutschland. Nach einem Eckball der Niederländer war der Ball wieder auf dem Flügel gelandet, wo Memphis Depay in den Strafraum flankte. Dort flog de Ligt heran und machte mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:2 seinen Fehler aus der ersten Hälfte wieder gut (48.).

Nur eine Viertelstunde später landete der Ball wieder in Neuers Tor. Mathias Ginter und Niklas Süle konnten einen Ball im Strafraum nicht klären, sodass Memphis den Ball flach ins linke Eck schießen konnte (63.). Neuer sah den Ball erst spät und konnte so das 2:2 aus kurzer Distanz nicht verhindern.

In der Schlussphase war es Nico Schulz, der das Siegtor für Deutschland schoss. Der eingewechselte Ilklay Gündogan steckte auf Marco Reus durch, der ebenfalls frisch in die Partie gekommen war. Reus spielte den Ball in den Rücken der Abwehr, wo Schulz den Ball in die rechte Ecke zum 3:2 für die DFB-Elf schoss (90.). So konnte Deutschland trotz einer schwachen Vorstellung in der zweiten Hälfte einen Sieg aus Amsterdam mitnehmen.

Niederlande - Deutschland 2:3 (0:2)
0:1 Sané (15.)
0:2 Gnabry (34.)
1:2 de Ligt (48.)
2:2 Memphis (63.)
2:3 Schulz (90.)
Niederlande: Cillessen - Dumfries, de Ligt, van Dijk, Blind - de Roon (90. L. de Jong), Wijnaldum, F. de Jong - Promes, Depay, Babel (46. Bergwijn)
Deutschland: Neuer - Süle, Ginter, Rüdiger - Kehrer, Kroos, Kimmich, Schulz - Goretzka (69. Gündogan) - Gnabry (88. Reus), Sané
Gelbe Karten: Blind
Schiedsrichter: Jesús Gil Manzano
Zuschauer: 54.990 in Amsterdam (ausverkauft)

mrk

insgesamt 42 Beiträge
constantinklein 24.03.2019
1. Ärgerlich ...
... die abgehobene Kommentierung im Liveticker. Da war jemand zu klar auf das Scheitern eingestellt.
... die abgehobene Kommentierung im Liveticker. Da war jemand zu klar auf das Scheitern eingestellt.
JohnC. 24.03.2019
2. Hoppala...
... da werden sicherlich gleich die ganzen Löw-Hasser auftauchen und erzählen, dass der Sieg reines Glück und unverdient war. Ich hingegen habe eine gute deutsche Mannschaft gesehen, die viel Potential hat. Glückwunsch zum [...]
... da werden sicherlich gleich die ganzen Löw-Hasser auftauchen und erzählen, dass der Sieg reines Glück und unverdient war. Ich hingegen habe eine gute deutsche Mannschaft gesehen, die viel Potential hat. Glückwunsch zum Sieg!
hdwinkel 24.03.2019
3. Wass sagt man dazu
Na geht doch. Die Niederländer haben zwar gezeigt, daß sie guten Fußball spielen können, aber ein Klassenunterschied, wie vorausgesagt, war es nicht.
Na geht doch. Die Niederländer haben zwar gezeigt, daß sie guten Fußball spielen können, aber ein Klassenunterschied, wie vorausgesagt, war es nicht.
rant.biden 24.03.2019
4. Die Konsequenz
Löw ist ein Glück für Fußballdeutschland. Er hat gefailed und hat das getan, was alle großen Männer tun - er ist wieder aufgestanden, hat Konsequenzen gezogen. Es sind seine Änderungen im Team, die eine völlig neue [...]
Löw ist ein Glück für Fußballdeutschland. Er hat gefailed und hat das getan, was alle großen Männer tun - er ist wieder aufgestanden, hat Konsequenzen gezogen. Es sind seine Änderungen im Team, die eine völlig neue Mannschaft, ein völlig neues Fußballgefühl erzeugt haben: Aggressivität, Spielwitz, Schnelligkeit. Ein völlig verdienter Sieg gegen einen extrem aggressiven Gegner. Das war ein Anti-Hummelsspiel, ein Löw-Spiel.
kortumsonne 24.03.2019
5. Das hat Jogi
für's erste den Job gerettet. Die drei Ausgemusterten habe ich übrigens nicht vermisst...Sie?
für's erste den Job gerettet. Die drei Ausgemusterten habe ich übrigens nicht vermisst...Sie?

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Europameister seit 1960

Jahr Nation
2016 Portugal
2012 Spanien
2008 Spanien
2004 Griechenland
2000 Frankreich
1996 Deutschland
1992 Dänemark
1988 Niederlande
1984 Frankreich
1980 BR Deutschland
1976 Tschechoslowakei
1972 BR Deutschland
1968 Italien
1964 Spanien
1960 Sowjetunion

Toschützenkönige bei Europameisterschaften

Jahr Platzierung
2012 Fernando Torres (3)
2008 David Villa (4)
2004 Milan Baroš (5)
2000 Savo Miloševic und Patrick Kluivert (je 5)
1996 Alan Shearer (5)
1992 Henrik Larsen, Karl-Heinz Riedle, Dennis Bergkamp, Tomas Brolin (je 3)
1988 Marco van Basten (5)
1984 Michel Platini (9)
1980 Klaus Allofs (3)
1976 Dieter Müller (4)
1972 Gerd Müller (4)
1968 Dragan Dzajic (2)
1964 Jesus María Pereda Ruiz de Temiño, Ferenc Bene, Dezso Novák (je 2)
1960 Milan Galic, Francois Heutte, Dražan Jerkovic, Walentin Iwanow, Wiktor Ponedelnik (2)

Deutsches Abschneiden bei Europameisterschaften

Jahr Platzierung
2012 Halbfinale
2008 Finale
2004 Vorrunde
2000 Vorrunde
1996 Europameister
1992 Finale
1988 Halbfinale (BRD)
1984 Vorrunde (BRD)
1980 Europameister (BRD)
1976 Finale (BRD)
1972 Europameister (BRD)
1968 Qualifikation (BRD und DDR*)
1964 Achtelfinale (DDR)
1960 Achtelfinale (DDR)

*seit 1968 scheiterte die DDR-Auswahl
immer in der Qualifikation

Deutsche EM-Rekordspieler

Name Jahre Spiele
Thomas Häßler 1992-2000 13
Jürgen Klinsmann 1988-1996 13
Andreas Brehme 1984-1992 12
Michael Ballack 2000-2008 11
Lothar Matthäus 1980-2000 11
Jürgen Kohler 1988-1996 10
Matthias Sammer 1992-1996 10
Thomas Helmer 1992-1996 9
Philipp Lahm 2004-2008 9
Guido Buchwald 1984-1992 8
Torsten Frings 2004-2008 8
Miroslav Klose 2004-2008 8
Andreas Möller 1992-1996 8
Stefan Reuter 1992-1996 8
Bastian Schweinsteiger 2004-2008 8
Rudi Völler 1984-1992 8
Christian Ziege 1996-2004 8

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP