Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Fußball-Bundesliga

Grandioser Robben lässt Bayern jubeln

Perfekter Einstand: Gegen Wolfsburg gab Bayern-Stürmer Arjen Robben sein Bundesliga-Debüt - und durfte beim Sieg gegen den Meister prompt zwei Treffer bejubeln. Im Tor der Münchner stand überraschend Jörg Butt, der Michael Rensing verdrängte und mit starken Paraden glänzte.

dpa
Samstag, 29.08.2009   20:37 Uhr

Hamburg - 45 Minuten musste er sich gedulden, dann durfte Arjen Robben beweisen, dass er die kolportierte Ablösesumme von über 20 Millionen Euro wert ist. Ganze 21 weitere Minuten vergingen bis zum ersten Bundesliga-Treffer des Zugangs von Real Madrid, der mit seinem zweiten Tor (80.) auch noch den 3:0 (1:0)-Endstand im Spiel gegen Wolfsburg besorgte. Im ersten Durchgang hatte Mario Gomez (27.) die Führung für die Münchner erzielt, die in der Tabelle auf Platz sieben klettern.

"Das war großartig, ich komme rein und mache zwei Tore. Aber das war erst der Anfang", sagte Robben nach der Partie: "Ich will hier Spiele und Titel gewinnen. Aber die ganze Mannschaft hat ein Lob verdient."

Trainer Louis van Gaal hatte sich im Tor für Jörg Butt entschieden, Michael Rensing verlor damit zum zweiten Mal binnen eines Jahres seinen Posten als Bayern-Schlussmann. Im Mittelpunkt des Spiels stand jedoch die Offensive der im neuen 4-3-3-System von der ersten Minute an dominierenden Bayern. Bereits nach drei Minuten strich ein 18-Meter-Schuss von Stürmer Gomez nur knapp am Tor vorbei.

In der Defensive wirkte das Team in einigen Situationen anfällig, so musste Butt schon nach sieben Minuten gegen VfL-Torjäger Grafite retten. Die anfangs zu passiven Gäste gerieten immer wieder unter Druck. Nach 15 Minuten traf Mittelfeldmann Bastian Schweinsteiger nach starker Vorarbeit von Thomas Müller mit einem Kopfball nur die Latte. Zwölf Minuten später konnte VfL-Keeper Diego Benaglio einen Schuss von Hamit Altiontop nur abklatschen und Gomez staubte mit seinem zweiten Saisontreffer ab.

Deutliche Steigerung gegenüber der Niederlage in Mainz

Der FCB zeigte sich gegenüber der 1:2-Blamage bei Mainz 05 deutlich verbessert. Die Laufbereitschaft stimmte und Anatolij Timoschtschuk verteilte im 100. Pflichtspiel der Bayern in der WM-Arena die Bälle geschickt. Die Gäste wurden erst nach dem 0:2 aggressiver, vor allem Spielmacher Zvjezdan Misimovic war immer wieder für gefährliche Situationen gut. Dzeko traf nach 68 Minuten den Pfosten, Philipp Lahm rettete auf der Linie gegen Grafite (74.). Die Bayern hatten zuvor klar dominiert. Robben scheiterte nach 56 Minuten und feiner Einzelleistung an Benaglio und verzog drei Minuten später knapp. Sein 2:0 nach Vorabeit von Ribéry war der verdiente Lohn für eine starke Leistung. Zehn Minuten vor dem Ende traf er zum zweiten Mal.

Bayern-Coach van Gaal zeigte sich nach dem ersten Saisonsieg zufrieden: "In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut und organisiert gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir mit kreativen Spielern zwei Tore erzielt. Es ist immer schwierig, wenn man jemanden verpflichtet, innerhalb von zwei Tagen, der keine Person kennt, vielleicht den Trainer, aber nicht die Spieler und dann müssen die zusammenarbeiten. Aber Arjen Robbens Qualität heute hat sich bestätigt."

Veh enttäuscht - Zaccardo wechselt nach Parma

Enttäuscht kommentierte dagegen VfL-Coach Armin Veh die Leistung seiner Mannschaft: "'Wir haben die erste Halbzeit verschlafen. Das war richtig schwach von uns. Wenn wir ausgeglichen hätten, hätte es vielleicht anders ausgeschaut. Defensiv war es in der ersten Halbzeit ordentlich. Aber wir haben zu wenig Fußball gespielt. In der zweiten Halbzeit hat der FC Bayern zwei Spieler gebracht, die das Spiel entscheiden konnten, und haben es gemacht."

Rund um das Spiel in München wurde zudem bekannt, dass der italienische Weltmeister Cristian Zaccardo den VfL verlässt und zum FC Parma wechselt. Dort soll der Abwehrspieler einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen. Wolfsburg-Trainer Veh bestätigte den Wechsel kurz vor dem Anstoß. Der 28-jährige Verteidiger war vor einem Jahr für sieben Millionen Euro Ablöse von US Palermo nach Wolfsburg gekommen.

Den vierten Spieltag komplettieren am Sonntag die Partien von Hertha BSC bei Werder Bremen (15.30 Uhr) und Hamburger SV gegen den 1. FC Köln (17.30 Uhr, beide Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Bayern München - VfL Wolfsburg 3:0 (1:0)
1:0 Gomez (27.)
2:0 Robben (68.)
3:0 Robben (80.)
München: Butt - Lahm, van Buyten, Badstuber, Pranjic (58. Braafheid) - Timoschtschuk - Altintop (46. Robben), Schweinsteiger - Müller - Gomez, Olic (63. Ribery) - Trainer: van Gaal
Wolfsburg: Benaglio - Riether, Madlung, Barzagli, Schäfer - Dejagah (77. Ziani), Santana (77. Martins), Gentner - Misimovic - Grafite, Dzeko - Trainer: Veh Schiedsrichter: Michael Kempter (Sauldorf)
Zuschauer: 69.000 (ausverkauft)

jok/sid/dpa

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP