Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Leihe von Inter Mailand

Perisic verstärkt den FC Bayern

Nun ist es offiziell: Bayern München leiht Ivan Perisic von Inter Mailand aus. Der kroatische Nationalspieler hat für ein Jahr in München unterschrieben.

Marco Bertorello AFP

Da geht's lang für Ivan Perisic, Richtung München

Dienstag, 13.08.2019   12:48 Uhr

Seit Wochen hielten sich Gerüchte, der FC Bayern wolle Leroy Sané verpflichten. Nachdem sich der Spieler von Manchester City verletzt hat, mussten sich die Bayern anderweitig umsehen - und haben nun Verstärkung gefunden: Ivan Perisic wechselt auf Leihbasis von Inter Mailand nach München. Der 30-Jährige habe nach erfolgreichem Medizincheck einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterzeichnet, teilte der Klub mit.

Finanzielle Details machte der Verein nicht öffentlich. Dem Vernehmen nach kostet der Kroate rund fünf Millionen Euro an Leihgebühr, bei einer Verpflichtung des eigentlich noch bis 2022 an Inter gebundenen Profis würden demnach 20 Millionen Euro dazu kommen.

"Ich freue mich sehr, zurück in Deutschland zu sein. Der FC Bayern ist einer der größten Klubs in Europa", wird Perisic zitiert. "Wir wollen nicht nur in der Bundesliga und im DFB-Pokal, sondern auch in der Champions League angreifen."

"Ivan wird uns mit seiner langjährigen Erfahrung auf internationalem Topniveau sofort weiterhelfen", so Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Er ist technisch stark und in der Offensive flexibel einsetzbar. Ich bin mir sicher, dass Ivan sich schnell integrieren wird, da er die Bundesliga und auch unseren Trainer Niko Kovac bereits gut kennt."

Perisic ist nach den französischen Weltmeister-Verteidigern Lucas Hernández und Benjamin Pavard sowie Angreifer Fiete Arp der vierte Neuzugang der Bayern für die kommende Saison. Der 82-malige Nationalspieler war ein Wunschspieler von Kovac, der ihn aus seiner Zeit als Nationaltrainer kennt. Der Profi selbst kehrt in die Bundesliga zurück, wo er bereits für Borussia Dortmund (2011/2012) und den VfL Wolfsburg (2013 bis 2015) spielte.

sak/aha/sid/dpa

insgesamt 66 Beiträge
betzebub 13.08.2019
1. Königstransfer
da hat der FCB mal wieder Europas Eliteclubs ausgestochen. Wer hätte das für möglich gehalten, dass der von nahezu allen (leichte Übetreibung) Top-Clubs umworbene Perisic überhaupt wechselt? Aber die Bayern sind drangeblieben [...]
da hat der FCB mal wieder Europas Eliteclubs ausgestochen. Wer hätte das für möglich gehalten, dass der von nahezu allen (leichte Übetreibung) Top-Clubs umworbene Perisic überhaupt wechselt? Aber die Bayern sind drangeblieben und haben ihn sich geschnappt. Unfassbar! Wenn jetzt noch Poldi zurückkehrt, ist das Triple so gut wie sicher...
hoffmann.ni 13.08.2019
2. Mit Intelligenz hat das nichts zu tun
Ein Back Up Spieler mit einem Jahresgehalt von 10 - 11 Millionen. Diese Branche ist so krank! Völlig überschätzt. Die Welt hat andere Probleme und das Geld dieser Balltreter und der Sponsoren könnten für wesentlich [...]
Ein Back Up Spieler mit einem Jahresgehalt von 10 - 11 Millionen. Diese Branche ist so krank! Völlig überschätzt. Die Welt hat andere Probleme und das Geld dieser Balltreter und der Sponsoren könnten für wesentlich wichtigere Dinge eingesetzt werden. Aber auf der Titanic spielte die Musik auch bis zum Untergang! Erschreckend!
Flachlandprophet 13.08.2019
3. Aus der Not geboren, aber...
..dennoch ein kluger Transfer. Perisic wird sofort "funktionieren", kann als Backup für Coman, Gnabry und Lewandowsky eingesetzt werden. Zudem ist das ein robuster, ein durchsetzungsstarker und international sehr [...]
..dennoch ein kluger Transfer. Perisic wird sofort "funktionieren", kann als Backup für Coman, Gnabry und Lewandowsky eingesetzt werden. Zudem ist das ein robuster, ein durchsetzungsstarker und international sehr erfahrener Spieler.
swandue 13.08.2019
4.
"Wenn Sie wüssten, wen wir schon alles sicher haben" Nur noch drei Tage bis zum Bundesligastart und der Kader des FC Bayern München ist eindeutig zu klein. Nun leiht man also einen 30-jährigen für ein Jahr aus.
"Wenn Sie wüssten, wen wir schon alles sicher haben" Nur noch drei Tage bis zum Bundesligastart und der Kader des FC Bayern München ist eindeutig zu klein. Nun leiht man also einen 30-jährigen für ein Jahr aus.
stoffi 13.08.2019
5. Nun ja
ein Anfang, aber sicher nicht die letzte Option. Der FCb muss nun sehen, ohne Sanee über die Runden zu kommen.
ein Anfang, aber sicher nicht die letzte Option. Der FCb muss nun sehen, ohne Sanee über die Runden zu kommen.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP