Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Erster Triumph gegen Mourinhos United

Klopp wechselt den Derbysieg ein

Jürgen Klopp hakt die großen Trainer ab: Wenige Tage nach dem Champions-League-Erfolg über Carlo Ancelottis Napoli besiegte Liverpool auch José Mourinho - zum ersten Mal, seit der Manchester United trainiert.

REUTERS

Xherdan Shaqiri

Sonntag, 16.12.2018   18:56 Uhr

Mit einem 3:1 gegen Manchester United bleibt Liverpool an der Tabellenspitze der Premier League. Es war der erste Erfolg von Jürgen Klopp gegen José Mourinho, seit der Portugiese Trainer des Erzrivalen Manchester United ist. Sadio Manés Führungstor (24. Minute) wurde nach 33 Minuten von Jesse Lingard egalisiert. Aber der eingewechselte Xherdan Shaqiri sorgte mit zwei Toren (73., 80.) für den ersten Punktspielsieg gegen den Rekordmeister seit acht Begegnungen.

Während Klopp den angeschlagenen James Milner schonte, setzte Mourinho seinen Star Paul Pogba ohne Angabe von Gründen auf die Bank. Die Abwesenheit des Weltmeisters trug dazu bei, dass United im Mittelfeldzentrum wenig Zugriff bekam. So auch beim 1:0: Der Ball wurde von der linken Seite ins Zentrum gespielt. Dort konnte Fabinho ohne Gegnerdruck einen Chipball hinter die Abwehrkette spielen. Mané nahm den Ball mit der Brust an und schoss mit links an David de Gea vorbei ins Tor.

Etwas überraschend fiel dann wenig später der Ausgleich. Er war einem Torwartfehler von Alisson zu verdanken. Der Keeper konnte eine flache Hereingabe von Romelu Lukaku nicht festhalten, Lingard staubte ab. Kurz nach Wiederanpfiff konnte de Gea einen Schuss von Roberto Firmino parieren. Liverpool verzeichnete mehr als 30 Abschlüsse, doch nicht alle von ihnen waren so gefährlich. Und so wagten die Gäste im Verlauf der zweiten Hälfte mehr und mehr zu hoffen, mit ihrer Defensivtaktik Erfolg zu haben.

Dann aber wechselte Klopp Shaqiri ein. Der Schweizer traf nur drei Minuten nach seiner Einwechslung zum 2:1. Shaqiri war nach einer Abwehr de Geas an den Ball gekommen, Ashley Young fälschte den Ball noch ab. In der 80. Minute machte Shaqiri mit einem weiteren Tor alles klar - und wieder war der Ball abgefälscht, diesmal von Éric Bailly.

Liverpool reist am Freitag als Tabellenführer zum nächsten Spiel bei den Wolverhampton Wanderers, United muss einen Tag später bei Cardiff City antreten. Bis dahin könnte der Rückstand auf den Rivalen Liverpool auf mehr als 20 Punkte angewachsen sein. Aktuell sind es 19 Zähler.

Liverpool - Manchester United 3:1 (1:1)
1:0 Mané (24.)
1:1 Lingard (33.)
2:1 Shaqiri (73.)
3:1 Shaqiri (80.)
Liverpool: Alisson - Clyne, Lovren, Virgil, Robertson - Wijnaldum, Fabinho, Keita (70. Shaqiri) - Salah, Firmino, Mané (84. Henderson)
Manchester United: de Gea - Darmian, Bailly, Lindelöf - Dalot (46. Fellaini), Lingard (85. Mata), Matic, Herrera (79. Martial), Young - Rashford, Lukaku
Gelbe Karten: - / Dalot, Lukaku
Schiedsrichter: Atkinson

rae

insgesamt 15 Beiträge
anke1805 16.12.2018
1. Derby?
Wie lautete denn das Derby beim Spiel Liverpool - Manchester?
Wie lautete denn das Derby beim Spiel Liverpool - Manchester?
mikebln 16.12.2018
2. Derby?
@Anke: wie lautet denn das Derby zwischen Dortmund und Schalke?? Die Distanz zwischen den beiden Städten im Ruhrpott ist ähnlich zu der zwischen Liverpool und Manchester...
@Anke: wie lautet denn das Derby zwischen Dortmund und Schalke?? Die Distanz zwischen den beiden Städten im Ruhrpott ist ähnlich zu der zwischen Liverpool und Manchester...
juergenfinger 16.12.2018
3. historical
Da hat die anke 1805 mal recht, vielleicht war ein clasico oder sowas gemeint.
Da hat die anke 1805 mal recht, vielleicht war ein clasico oder sowas gemeint.
Lagrange 16.12.2018
4.
War echt ein top Spiel von Liverpool und erschreckend schlecht von ManU. War ein ganz klarer Klassenunterschied. Schade das ManC einfach etwas konstanter spielt und die Spiele gegen schwächere Gegner einfach deutlicher gewinnt. [...]
War echt ein top Spiel von Liverpool und erschreckend schlecht von ManU. War ein ganz klarer Klassenunterschied. Schade das ManC einfach etwas konstanter spielt und die Spiele gegen schwächere Gegner einfach deutlicher gewinnt. Liverpool hatte da schon 1-2 x Glück. Glaube daher nicht, dass es für den Titel reicht
aurichter 16.12.2018
5. Was geschieht mit Mou
in den nächsten Wochen? Eine Entlassung wird wohl am Gehalt bzw Abfindung scheitern. Dass dort bei United etliche Spieler DnV machen, das ist wohl ganz offensichtlich und Pogba noch darunter! Warum wohl? Allison auch wieder mit [...]
in den nächsten Wochen? Eine Entlassung wird wohl am Gehalt bzw Abfindung scheitern. Dass dort bei United etliche Spieler DnV machen, das ist wohl ganz offensichtlich und Pogba noch darunter! Warum wohl? Allison auch wieder mit Patzer, allerdings "nur" in einem Ligaspiel. Zum Derby, man könnte auch mit dem Fahrrad von Manchester nach Liverpool fahren, in DE spricht man bei einem Spiel SVW vs HSV auch vom Nordderby, so what?

Verwandte Themen

Fotostrecke

Die englischen Meister seit 2000

Jahr Verein
2018 Manchester City
2017 FC Chelsea
2016 Leicester City
2015 FC Chelsea
2014 Manchester City
2013 Manchester United
2012 Manchester City
2011 Manchester United
2010 FC Chelsea
2009 Manchester United
2008 Manchester United
2007 Manchester United
2006 FC Chelsea
2005 FC Chelsea
2004 FC Arsenal
2003 Manchester United
2002 FC Arsenal
2001 Manchester United
2000 Manchester United

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP