Schrift:
Ansicht Home:
Sport

"Absichtliche Täuschung des Schiedsrichters"

West-Ham-Profi nach Schwalbe für zwei Spiele gesperrt

Seit dieser Saison können Spieler in der Premier League für Schwalben gesperrt werden. Nach Oumar Niasse vom FC Everton hat es nun Manuel Lanzini von West Ham United erwischt.

DPA

West Ham Uniteds Manuel Lanzini

Dienstag, 19.12.2017   17:46 Uhr

Der englische Fußballverband FA greift weiter hart gegen Schwalben durch. Wie der Verband mitteilte, wurde Manuel Lanzini vom Erstligisten West Ham United wegen "absichtlicher Täuschung des Schiedsrichters" für zwei Spiele gesperrt. Der Argentinier hatte beim 3:0-Erfolg bei Stoke City am vergangenen Samstag den Elfmeter vor dem 1:0 herausgeholt.

Seit Saisonbeginn können im englischen Fußball Profis, die bewusst den Schiedsrichter oder dessen Assistenten in die Irre führen, nach Ansicht der TV-Bilder nachträglich bestraft werden. Erstes "Opfer" der neuen Regel war Ende November Oumar Niasse vom FC Everton geworden, der ebenfalls für zwei Spiele gesperrt worden war.

bam/sid

insgesamt 11 Beiträge
Mike1108 19.12.2017
1. Und trotzdem
hat er das erste und damit entscheidende Tor rausgeholt. Punktabzug wuerde hier viel mehr helfen.....
hat er das erste und damit entscheidende Tor rausgeholt. Punktabzug wuerde hier viel mehr helfen.....
menton 19.12.2017
2. Na endlich hat mal ein Verband eine Handhabe gegen die Seuche!
jede Unsportlichkeit sollte drakonisch bestraft werden, so dass es den Spielern und/oder Vereinen an den Geldsack geht. Dann braucht es auch nicht 150 Schiedsrichter + Videoschiedsrichter. Ich persönlich möchte auch von [...]
jede Unsportlichkeit sollte drakonisch bestraft werden, so dass es den Spielern und/oder Vereinen an den Geldsack geht. Dann braucht es auch nicht 150 Schiedsrichter + Videoschiedsrichter. Ich persönlich möchte auch von meiner Mannschaft keinen ergaunerten Sieg sehen. Das gilt auch für unsere Nationalmannschaft - Dann lieber keinen WM Titel! Mich interessiert Sport und nich schlemilhaftes Geschummel
hansa54 19.12.2017
3. Regeln
gibt es bei uns auch. Aber wir fragen noch, ob es wirklich Absicht war!!! Eine Karte fordern, den Schieri anfassen, ihn bequatschen, Rudelbildung, bei Elfer zu zeitig in den Strafraum rennen, Arme ausbreiten, warum auch immer! [...]
gibt es bei uns auch. Aber wir fragen noch, ob es wirklich Absicht war!!! Eine Karte fordern, den Schieri anfassen, ihn bequatschen, Rudelbildung, bei Elfer zu zeitig in den Strafraum rennen, Arme ausbreiten, warum auch immer! Regeln sind bei uns nur zum diskutieren da! Anwenden ist Ansichtssache und liegt immer im Ermessen des Schieries! Man möchte ja am nächsten Spieltag wieder pfeifen! Es gibt Vereine, auch AG, die können Schieries ablehnen, bzw. gibt es hierfür auch einen vorauseilenden Gehorsam! Aber nicht nur im Sport!
susa_pilar 19.12.2017
4. zum Glück
gibt's so was in der BuLi nicht: bislang ist Robben ja immer nur die halbe Saison verletzt, unter diesen Umständen wäre er die andere Hälfte gesperrt und könnte dann gar nicht mehr mitspielen...
gibt's so was in der BuLi nicht: bislang ist Robben ja immer nur die halbe Saison verletzt, unter diesen Umständen wäre er die andere Hälfte gesperrt und könnte dann gar nicht mehr mitspielen...
susa_pilar 19.12.2017
5.
aber im Pokal gab es ROT nach Schwalbe! Lewa Schwalbe - Keita ROT.... hihi, fast wie im Mutterland des FairPlay...
aber im Pokal gab es ROT nach Schwalbe! Lewa Schwalbe - Keita ROT.... hihi, fast wie im Mutterland des FairPlay...

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Fotostrecke

Die englischen Meister seit 2000

Jahr Verein
2018 Manchester City
2017 FC Chelsea
2016 Leicester City
2015 FC Chelsea
2014 Manchester City
2013 Manchester United
2012 Manchester City
2011 Manchester United
2010 FC Chelsea
2009 Manchester United
2008 Manchester United
2007 Manchester United
2006 FC Chelsea
2005 FC Chelsea
2004 FC Arsenal
2003 Manchester United
2002 FC Arsenal
2001 Manchester United
2000 Manchester United

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP