Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Serbiens Trainer Mladen Krstajic

Der Mann mit der heißen Kartoffel

Deutschlands Testspielgegner Serbien reist mit einer Handvoll Probleme an. Der Mannschaft fehlen viele Spieler, die verletzt sind. Andere Leistungsträger sind zwar gesund - aber der Trainer will sie nicht im Team haben.

DAVID HECKER/EPA-EFE/REX
Aus Wolfsburg berichtet
Mittwoch, 20.03.2019   12:39 Uhr

Mladen Krstajic kennt Wolfsburg, schließlich hat der Nationaltrainer Serbiens 243 Bundesliga-Partien bestritten. Da musste er seine Fußballkünste natürlich auch regelmäßig in der niedersächsischen Autostadt vorführen. Ein besonders schönes Erlebnis feierte er hier vor fast genau 15 Jahren: Werder Bremen besiegte den VfL 2:0 - und zwei Monate später feierte Krstajic mit seinem Klub die Meisterschaft.

Längst ist Krstajic kein Spieler mehr, die einst fliegenden Haare sind auch kürzer geworden. Der 45-Jährige ist seit zwei Jahren verantwortlich für die serbische Mannschaft, und mit ihr kehrt er am Abend nach Wolfsburg zum Testländerspiel gegen Deutschland (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: RTL) zurück. Aber die Bundesliga, die hat für ihn, den früheren Bremer und Schalker, bis heute persönliche Bedeutung, in jenen Jahren hat er auf seinem höchsten Niveau gespielt, Krstajic war jemand in der Liga.

Diesen Nimbus muss er sich als Coach erst noch erarbeiten. Zwar hat er Serbien bei der WM im Vorjahr betreut, aber dort fiel er weniger durch Erfolg als durch seine verbalen Ausfälle gegen den deutschen Schiedsrichter Felix Brych auf.

Weil Brych in der Partie der Serben gegen die Schweiz einige umstrittene Entscheidungen fällte, hielt Krstajic den Unparteiischen für einen Fall für das Kriegsverbrechergericht in Den Haag. Der Trainer bekam eine Geldstrafe, das Team schied nach der Vorrunde mit drei Punkten als Dritter aus.

"Hoffe, dass Serbien nie wieder so ungerecht behandelt wird"

Das ist jetzt ein Dreivierteljahr her, aber so richtig beruhigt hat sich der Trainer darüber offenbar immer noch nicht. "Ich hoffe, dass Serbien nie wieder so ungerecht behandelt wird", sagte er der "Bild"-Zeitung am Dienstag. Beim Testspiel gegen die DFB-Elf dürfte er sich weniger aufregen, an diesem Abend steht eher für seinen Kollegen Joachim Löw etwas auf dem Spiel.

Zumal Krstajic gegen die deutsche Mannschaft ohne einige seiner Stützen anzutreten hat. Kapitän Aleksander Kolarov von AS Rom fehlt ebenso verletzt wie Nemanja Matic von Manchester United und Dusan Tadic, der mit einer brillanten Leistung im Trikot von Ajax zuletzt Real Madrid aus der Königsklasse warf. Freiwillig verzichtet Krstajic auf Luka Milivojevic von Crystal Palace. Der Mittelfeldspieler hatte die Taktik des Trainers bei der WM scharf kritisiert und wird als Retourkutsche vorerst nicht mehr berücksichtigt.

Fotostrecke

DFB-Gegner Serbien: Das Supertalent im Sturm

Auch Hertha-Profi Marko Grujic bleibt bei Krstajic außen vor. Grujic soll sich geweigert haben, für die serbische U21 aufzulaufen. Dafür hat der Trainer jetzt die Quittung gegeben. Mit Schalkes Matija Nastasic hat es sich hingegen der Coach verdorben. Es scheint unkompliziertere Verhältnisse zu geben als die in der serbischen Nationalmannschaft.

So verengt sich der Fokus der Öffentlichkeit naturgemäß auf die verbliebenen Bundesligaspieler, die Krstajic für diese Partie berufen hat - und unter ihnen sticht einer noch hervor: Frankfurts Luka Jovic steht exemplarisch für den Höhenflug der Eintracht in Liga (15 Treffer) und Europapokal (7), 22 Saisontreffer erzielte er bereits - aber in der serbischen Nationalmannschaft hat der Jungstar gerade einmal 14 Minuten absolviert.

Am Mittwoch dürften einige hinzukommen. Krstajic hat im Vorfeld das hohe Lied auf den 21-Jährigen gesungen, hat ihn mit Barcelona-Star Luis Suárez verglichen und ihm im Interview mit t-online.de eine große Zukunft vorausgesagt. In der Vergangenheit hatte der Trainer stets Aleksander Mitrovic in der Offensive favorisiert. Der allerdings beim FC Fulham in der Premier League spielt, und mit dieser Adresse kann man in der aktuellen Spielzeit nicht unbedingt wuchern. Fulham ist als Vorletzter abgeschlagen und Mitrovic ebenfalls angeschlagen.

Da auch das Mitwirken von Frankfurts Filip Kostic ausfällt, kann Krstajic wohl nur mit einer deutlich ersatzgeschwächten Elf auftreten. Die Favoritenrolle für das Testspiel hatte er ohnehin im Vorfeld schon fest vergeben.

"Deutschland ist und bleibt eine Fußball-Großmacht", sagt Krstajic. Serbien ist demnach lediglich eine Mittelmacht, in der EM-Qualifikation geht es gegen Titelverteidiger Portugal, die Ukraine, Litauen und Luxemburg. Die Teilnahme an der EM scheint möglich, sicher ist sie nicht.

Krstajic wird gerne mit dem Satz zitiert, Nationaltrainer in Serbien zu sein sei wie "eine heiße Kartoffel in die Hand zu nehmen". Der ehemalige Bundesligaprofi scheint Spaß daran zu haben, die Kartoffel noch einmal extra ins Feuer zu halten.

Redaktion: Wir haben das Alter von Luka Jovic und den Tabellenplatz des FC Fulham korrigiert.

insgesamt 5 Beiträge
seeyouin1982 20.03.2019
1. Der JUNGstar
Jovic ist 1997 geboren, demnach auch erst 21 Jahre jung und nicht 31. "Da auch das Mitwirken von FrankfurtsFilip Kostic,kann Krstajic wohl nur mit eine..." Wie geht der Satz nach Kostic weiter? Da fehlt was. Mensch [...]
Jovic ist 1997 geboren, demnach auch erst 21 Jahre jung und nicht 31. "Da auch das Mitwirken von FrankfurtsFilip Kostic,kann Krstajic wohl nur mit eine..." Wie geht der Satz nach Kostic weiter? Da fehlt was. Mensch Spon, so bisschen weniger Fehler wäre auch mal wieder schön.
sysop 20.03.2019
2. @1 seeyouin1982
Vielen Dank für ihren Hinweis, wir haben das korrigiert.
Vielen Dank für ihren Hinweis, wir haben das korrigiert.
tombuh 20.03.2019
3. Und außerdem
Ist Fulham zwar wirklich schlecht in der Premier League, aber Huddersfield ist deutlich Letzter. Leider mal wieder sehr fehlerhaft, der Artikel.
Ist Fulham zwar wirklich schlecht in der Premier League, aber Huddersfield ist deutlich Letzter. Leider mal wieder sehr fehlerhaft, der Artikel.
schueler79 20.03.2019
4. Naja Recht hat er
Brychs Leistung war gelinde gesagt tendenziös, das sahen wohl auch die Verantwortlichen so, denn dannach durfte er kein Spiel mehr bei der WM pfeifen. Bin auf heute gespannt, die Serben haben nämlich wirklich ein Team für die [...]
Brychs Leistung war gelinde gesagt tendenziös, das sahen wohl auch die Verantwortlichen so, denn dannach durfte er kein Spiel mehr bei der WM pfeifen. Bin auf heute gespannt, die Serben haben nämlich wirklich ein Team für die Zukunft und unterschätzen sollte man die nicht.
schueler79 20.03.2019
5. Recht hat er
Brychs Leistung beim Serbien-Schweiz Spiel war gelinde gesagt tendenziös. Das sahen wohl auch die Verantwortlichen so, denn dannach durfte er kein Spiel mehr pfeifen. Ich bin mal gespannt auf heute, denn die Serben haben [...]
Brychs Leistung beim Serbien-Schweiz Spiel war gelinde gesagt tendenziös. Das sahen wohl auch die Verantwortlichen so, denn dannach durfte er kein Spiel mehr pfeifen. Ich bin mal gespannt auf heute, denn die Serben haben wirklich ein Team für die Zukunft und die darf man nicht unterschätzen, sind doch einige aus dem U-20 Weltmeisterteam von 2015 dabei.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Fotostrecke

Anzeige

Anzeige
  • Michael Wulzinger (Hrsg.):
    Trainer-Magier Herberger

    Der WM-Sieg 1954 und die Deutschen.

    SPIEGEL E-Book; 2,99 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.

Deutsche Rekord-Nationalspieler

Name Jahre Spiele
Lothar Matthäus 1980-2000 150
Miroslav Klose 2001-2014 137
Lukas Podolski 2004-2016 129
Bastian Schweinsteiger 2004-2016 121
Philipp Lahm 2004-2014 113
Jürgen Klinsmann 1987-1998 108
Jürgen Kohler 1986-1998 105
Hans-Jürgen Dörner 1969-1985 105
Joachim Streich 1969-1984 105
Per Mertesacker 2004-2014 104
Franz Beckenbauer 1965-1977 103
Jürgen Croy 1967-1981 102
Thomas Häßler 1988-2000 101
Ulf Kirsten 1985-2000 100

Quelle: DFB

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP