Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Transfer perfekt

Bayern gibt Robben die Nummer zehn

Schneller Mann, schnelle Entscheidung: Der FC Bayern München hat die Verpflichtung von Arjen Robben bestätigt. Der Holländer, der von Real Madrid kommt, soll mehr als 20 Millionen Euro kosten und schon gegen Meister Wolfsburg sein Debüt geben - mit der Rückennummer eines Landsmanns.

dpa
Freitag, 28.08.2009   13:47 Uhr

Hamburg - Der Wechsel des niederländischen Fußball-Nationalspielers Arjen Robben von Real Madrid zum FC Bayern München ist perfekt. Der 25 Jahre alte Flügelspieler unterschrieb nach einer medizinischen Untersuchung am Freitag einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2013 beim deutschen Rekordmeister.

Die Ablösesumme, über die beide Vereine Stillschweigen vereinbarten, soll Schätzungen zufolge bei 24 bis 25 Millionen Euro liegen. Gegen Wolfsburg ist Robben an diesem Samstag (18.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) bereits spielberechtigt. "Ich bin topfit, habe eine gute Vorbereitung mit Real Madrid hinter mir und bin bereit zu spielen." Robben bekommt die Rückennummer zehn in München - diese war seit dem Abschied seines Landsmanns Roy Makaay 2007 nicht mehr vergeben worden.

"Das ging alles sehr schnell. Ich hatte ein paar Dinge, über die ich nachdenken musste, und am Ende habe ich für mich entschieden, dass ich zu so einem großen Club wie dem FC Bayern wechseln möchte", sagte Robben im Interview mit dem Fernsehsender seines neuen Vereins. "Der FC Bayern hat mir vom ersten Moment an ein gutes Gefühl vermittelt, ich fühle mich hier sehr willkommen. Das ist ein großer Club mit einer großen Geschichte und ich bin sehr glücklich, dass ich jetzt hier bin."

Wiedersehen mit van Gaal

In München trifft Robben auf zwei niederländische Teamkollegen: Mark van Bommel und Zugang Edson Braafheid, auch mit Trainer Louis van Gaal und einem Teil des Trainerstabs dürfte sich der Linksfuß zumindest sprachlich sofort verstehen. Van Gaal hatte Robben als damals 17-Jährigen bereits in den Kader für die U20-WM in Argentinien berufen. "Ich bin sehr froh, jetzt habe ich einen kreativen Spieler mehr. Er ist ein explosiver Spieler", sagte van Gaal zur Verpflichtung seines Landsmanns, den er schon am Samstag bringen könnte. "Er ist in guter Verfassung und hat in Madrid schon gespielt. Ich denke, dass es möglich ist, aber ich muss vorher mit ihm reden."

Erwartet wird, dass der Trainer des schwach in die Saison gestarteten FC Bayern sein System auf ein 4-3-3 umstellt - Robben also als Linksaußen eingesetzt wird. Möglich ist allerdings auch die rechte Offensivposition. "Ich denke nicht, dass wir nur im 4-3-3-System spielen können", wird van Gaal auf der Homepage der Münchner zitiert.

goe/dpa

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Fotostrecke

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP