Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Golfstar Woods

"Ich werde immer Schmerzen haben"

Jahrelang hat Tiger Woods den Golfsport dominiert, dann begann seine Verletzungsmisere. Der 41-Jährige weiß, dass er die Form von einst nicht mehr erreichen wird. Doch er hat noch Ziele.

Getty Images

Tiger Woods

Donnerstag, 09.02.2017   11:50 Uhr

Trotz eines erneuten körperlichen Rückschlags hat Golfstar Tiger Woods noch klare Ziele. "Der Plan sieht vor, dass ich meinen Körper, meine Psyche und meinen Geist wieder in Ordnung bringe für die erste Woche im April", sagte der 41-Jährige dem Dubai-Magazin "Vision" mit Blick auf das US Masters in Augusta (6. bis 9. April). "Ich habe dort viermal gewonnen, und ich würde es gerne zum fünften Mal tun."

Der langjährige Weltranglistenerste Woods war bei seinem letzten Start Anfang Februar in Dubai nach der ersten Runde wegen erneuter Rückenbeschwerden ausgestiegen. Zuletzt hatte er wegen dieser Probleme für eineinhalb Jahre pausiert. Bereits dreimal wurde er am Rücken operiert, zudem viermal am Knie. Im Ranking ist er derzeit nur noch die Nummer 674.

Woods ist sich bewusst darüber, dass er nie wieder zu dem körperlichen Zustand zurückfinden wird, in dem er die Golfwelt 683 Wochen lang als Nummer eins dominiert hatte. "Es wird nie wieder großartig. Ich werde immer Schmerzen haben, so ist es nun mal", sagte der 14-malige Major-Gewinner, "aber solange ich gut genug funktioniere auf einem ausreichenden Level, werde ich mich darüber freuen."

mon/sid

insgesamt 6 Beiträge
maxheadroom1900 09.02.2017
1. Rücken ?
Also ich weiss nicht. In Dubai hat er miserabel geputtet. Also eigentlich wie ein Anfänger. Kann mir nicht vorstellen, dass das etwas mit einem kranken Rücken zu hatte. Jetzt alle Probleme per Express lösen zu wollen und dann [...]
Also ich weiss nicht. In Dubai hat er miserabel geputtet. Also eigentlich wie ein Anfänger. Kann mir nicht vorstellen, dass das etwas mit einem kranken Rücken zu hatte. Jetzt alle Probleme per Express lösen zu wollen und dann Anfang April mal kurz das Masters zu gewinnen.....ja den Plan habe ich auch ;-)
Sibylle1969 09.02.2017
2.
Ich bin keine Ärztin und kenne auch nicht die genaue Krankengeschichte von Tiger Woods, aber rein statistisch sind ein Großteil der Knie- und Rückenoperationen überflüssig, da sie die Beschwerden oft nicht verbessern und es [...]
Ich bin keine Ärztin und kenne auch nicht die genaue Krankengeschichte von Tiger Woods, aber rein statistisch sind ein Großteil der Knie- und Rückenoperationen überflüssig, da sie die Beschwerden oft nicht verbessern und es auch andere Möglichkeiten der Therapie gegeben hätte (Physiotherapie vor allem). Wenn man aber nur noch mit Schmerzen seinem Sport nachgehen kann, wäre es wahrscheinlich besser, ganz aufzuhören, auch wenn es schwerfällt.
hansfrans79 09.02.2017
3.
Rein statistisch ist auch ein Großteil der Kommentare überflüssig. Insbesondere, wenn einem doch offenbar selber schon bewusst ist, dass man überhaupt nichts mitzuteilen hat.
Zitat von Sibylle1969Ich bin keine Ärztin und kenne auch nicht die genaue Krankengeschichte von Tiger Woods, aber rein statistisch sind ein Großteil der Knie- und Rückenoperationen überflüssig, da sie die Beschwerden oft nicht verbessern und es auch andere Möglichkeiten der Therapie gegeben hätte (Physiotherapie vor allem). Wenn man aber nur noch mit Schmerzen seinem Sport nachgehen kann, wäre es wahrscheinlich besser, ganz aufzuhören, auch wenn es schwerfällt.
Rein statistisch ist auch ein Großteil der Kommentare überflüssig. Insbesondere, wenn einem doch offenbar selber schon bewusst ist, dass man überhaupt nichts mitzuteilen hat.
hansfrans79 09.02.2017
4.
Genau, hat bestimmt weniger mit dem Rücken zu tun als damit, dass er eigentlich wie ein Anfänger spielt. Die Jahre an der Spitze - purer Zufall. Bei Ihnen im Golfclub DORF e.V. bräuchte der gar nicht ankommen, das ist [...]
Zitat von maxheadroom1900Also ich weiss nicht. In Dubai hat er miserabel geputtet. Also eigentlich wie ein Anfänger. Kann mir nicht vorstellen, dass das etwas mit einem kranken Rücken zu hatte. Jetzt alle Probleme per Express lösen zu wollen und dann Anfang April mal kurz das Masters zu gewinnen.....ja den Plan habe ich auch ;-)
Genau, hat bestimmt weniger mit dem Rücken zu tun als damit, dass er eigentlich wie ein Anfänger spielt. Die Jahre an der Spitze - purer Zufall. Bei Ihnen im Golfclub DORF e.V. bräuchte der gar nicht ankommen, das ist klar.
moneysac123 09.02.2017
5.
Der Golfsport wird es überleben, letztendlich ist es egal ob es Tiger Woods gibt oder nicht, wenn nicht er, dann ein anderer.
Der Golfsport wird es überleben, letztendlich ist es egal ob es Tiger Woods gibt oder nicht, wenn nicht er, dann ein anderer.

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP