Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Giro d'Italia

Favorit Roglic stürzt und verliert Zeit

Vor der Königsetappe des Giro d'Italia hat Topfavorit Primoz Roglic durch einen Sturz wertvolle Zeit eingebüßt. Schneemassen am Gipfel verhindern am Dienstag die Fahrt über den Gaviapass.

Luk Benies AFP

Vincenzo Nibali und Primoz Roglic - die Favoriten belauern sich

Sonntag, 26.05.2019   20:54 Uhr

Richard Carapaz hat seinen Vorsprung beim 102. Giro d'Italia zum Abschluss der zweiten Woche weiter ausgebaut. Der erste Ecuadorianer im Maglia Rosa belegte am Sonntag auf dem 15. Teilstück über 232 Kilometer von Ivrea nach Como den fünften Platz und vergrößerte nach einem Sturz von Topfavorit Primoz Roglic den Abstand auf den Slowenen auf 47 Sekunden. Auch Altstar Vincenzo Nibali rückte näher an Roglic heran. Den Tagessieg holte sich der italienische Ausreißer Dario Cataldo vor seinem Landsmann Mattia Cattaneo.

Bis zum letzten Anstieg waren die Favoriten zusammen, ehe es reihenweise Attacken gab. Dabei musste Roglic bei einem Angriff von Carapaz und Nibali abreißen lassen. Der Rückstand vergrößerte sich weiter, als der frühere Skispringer bei der Abfahrt stürzte und sich gerade noch an der Leitplanke halten konnte.

Carapaz hatte am Samstag mit seinem zweiten Etappensieg die Gesamtführung übernommen. In der Punktewertung liegt der Franzose Arnaud Démare weiter vor Giro-Debütant Pascal Ackermann.

Weiter geht es beim Giro am Dienstag mit der Königsetappe über 194 Kilometer von Lovere zum Ponte di Legno, wenngleich der 2618 Meter hohe Gaviapass wegen Lawinengefahr aus dem Programm genommen werden musste. Hohe Schneewände türmen sich dort entlang der Strecke und auf der Abfahrt hätte Eisglätte gedroht. Vorher wartet noch der zweite Ruhetag am Montag.

aha/dpa

Sagen Sie Ihre Meinung!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP