Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Ryder Cup

Europas Golfer setzen ihren Höhenflug fort - und stellen Rekord auf

Der Titelverteidiger gerät weiter unter Druck: Die USA liegen beim Ryder Cup gegen Europas Golfstars deutlich zurück. Am Ende reichte es für den Außenseiter sogar zu einer neuen Bestmarke.

GERRY PENNY/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Sergio Garcia

Samstag, 29.09.2018   14:20 Uhr

Europas Golfer haben beim 42. Ryder Cup in Paris mit einer erneuten Galavorstellung ihren Vorsprung auf 8:4 ausgebaut und nebenbei auch noch einen Rekord beim Kontinentalvergleich eingestellt. Die Herausforderer gewannen im Le Golf National drei der vier Teamduelle des Vormittags gegen die Titelverteidiger aus den USA.

Die Europäer haben damit in zwei aufeinanderfolgenden Sessions sieben Siege in Serie geholt. 1981 hatten die Amerikaner in der Nähe von London ebenfalls sieben Matches nacheinander gewonnen.

Lesen Sie hier mehr zum Thema

Zehntausende europäische Fans trieben die Spieler mit lauten "Europe, Europe, Europe"-Rufen zu Höchstleistungen. Besonders Rory McIlroy und Sergio Garcia profitierten von der außergewöhnlichen Stimmung: Das Duo aus Nordirland und Spanien gewann gegen die Amerikaner Brooks Koepka und Tony Finau mit 2 auf 1 und machte bereits auf der 17. der 18 Spielbahnen vorzeitig den Sieg perfekt.

Die bisher besten Punktesammler für das europäische Team sind Francesco Molinari und Tommy Fleetwood. Das Duo aus Italien und Spanien hat bisher alle drei Matches gewonnen. Sie besiegten wie am Vortag US-Star Tiger Woods und Masters-Champion Patrick Reed.

Fotostrecke

Fans beim Ryder Cup 2018: Bunt, laut und gaaanz nah dran

Am Nachmittag stehen im Le Golf National noch einmal vier Teamduelle auf dem Programm. Am Sonntag wird dann in den zwölf Einzeln die Entscheidung fallen, wer die 42. Auflage des Ryder Cups gewinnt.

bam/sid

insgesamt 2 Beiträge
blackbaro 29.09.2018
1. Vielleicht
Sollte man unsere Fussball Nationalmannschaft mal nach Paris schicken. Für jeden Profigolfer ist es das grösste dort mitspielen zu können und das vollkommen unentgeltlich!!!! Tolles Publikum, tolle Stimmung, die Spieler binden [...]
Sollte man unsere Fussball Nationalmannschaft mal nach Paris schicken. Für jeden Profigolfer ist es das grösste dort mitspielen zu können und das vollkommen unentgeltlich!!!! Tolles Publikum, tolle Stimmung, die Spieler binden das Publikum mit ein.Ich hoffe Europa gewinnt,ich komme nicht mehr vorm Fernseher weg!!!
conillet 29.09.2018
2. Tommy Fleetwood .....
..... ist nicht Spanier, sondern Engländer. (Mit Jon Rahm verwechselt?)
..... ist nicht Spanier, sondern Engländer. (Mit Jon Rahm verwechselt?)

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP