Schrift:
Ansicht Home:
Sport

US-Open-Siegerin Bianca Andreescu

Sie ist der Norden

Sie ist 19 Jahre alt und hat gerade Tennisgeschichte geschrieben: Die Kanadierin Bianca Andreescu hat im US-Open-Finale die große Serena Williams geschlagen - auch, weil die Ältere Nerven zeigte.

Charles Krupa/AP

Die 19 Jahre alte Bianca Andreescu gewann als erstes Millennial ein Grand Slam

Von und
Sonntag, 08.09.2019   08:26 Uhr

Szene der Partie: Nach einem hohen Return ihrer Finalgegnerin Bianca Andreescu hatte Serena Williams viel Zeit, ihren Schlag vorzubereiten. In der Ausholbewegung verzögerte sie seltsamerweise, spielte den Ball ohne Druck ins Feld und verlor durch Andreescus Winner das Spiel zum 1:4. Die US-Amerikanerin verlor die Nerven - und die Partie.

Das Ergebnis: Nicht nur ihre Nerven kosteten Williams am Ende das Spiel. Die 19 Jahre alte Andreescu bestimmte die Ballwechsel und gewann 6:3, 7:5. Lesen Sie hier den Matchbericht und hier das Minutenprotokoll.

#SheTheNorth: Mit den Toronto Raptors hatte in diesem Jahr erstmals eine kanadische Basketball-Mannschaft die NBA gewonnen. Während der Finalserie gegen die Golden State Warriors trendete in den sozialen Netzwerken das Hashtag #WeTheNorth, übersetzt: "Wir sind der Norden". Angesichts des ersten kanadischen Grand-Slam-Champions, ausgerechnet in New York gegen das US-amerikanische Tennis-Aushängeschild Williams, erfand Kanadas Twitter-Landschaft kurzerhand den Ausdruck neu. "Sie ist der Norden". Die Raptors gingen auf Twitter sogar noch einen Schritt weiter:

Andreescu startete erstmals im Hauptfeld der US Open und erklomm direkt den Thron. Wirklich überraschend ist ihr Sieg gegen Williams aber nicht. Andreescu bestritt bisher acht Matches gegen Top-Ten-Spielerinnen, acht gewann sie. Alle in diesem Jahr.

Das letzte Zucken: Bevor sie auch Williams erlegt hatte, brauchte Andreescu Geduld. Bereits beim Stand von 5:1 im zweiten Satz schlug sie einmal zum Matchgewinn auf. Es war der Startschuss einer Aufholjagd von Williams, die eingeschlossen des Matchballs zehn der folgenden elf Punkte gewann. Eine Aufholjagd, die unvollendet blieb.

Charles Krupa/AP

Serena Williams (37, links), Bianca Andreescu (19) - Kampf der Generationen

Rekordträgerin in Warteschleife: Serena Williams ist womöglich die beste Tennisspielerin der Geschichte. Bis zum ganz großen Wurf fehlt ihr aber noch ein Grand-Slam-Titel. Die inzwischen 77 Jahre alte Margaret Court hält noch immer den alleinigen Rekord mit 24 gewonnenen Majors. Auf Williams Rekord wartet die Tenniswelt bereits seit dem Erfolg bei den Australian Open im Januar 2017. Nach dem Turnier hatte sie eine mehr als einjährige Schwangerschaftspause eingelegt und in Finals bei den US Open im vergangenen Jahr und Wimbledon in diesem Jahr verloren.

Next Gen: Während die 37-jährige Williams im Herbst ihrer Karriere nach den letzten noch nicht geknackten Rekorden greift, geht die Reise für die 19-jährige Andreescu erst richtig los. Sie ist der erste im neuen Jahrtausend geborene Tennisprofi, der einen Grand Slam gewinnt.

insgesamt 13 Beiträge
Affenhauptmann 08.09.2019
1. Verdient
Ein Verdienter Sieg von Andreescu - und nicht " auch, weil die Ältere Nerven zeigte" - im Gegenteil. Andreescu flatterten die Nerven, sonst hätte es eine 6:3, 6:1 Klatsche für Williams gegeben.
Ein Verdienter Sieg von Andreescu - und nicht " auch, weil die Ältere Nerven zeigte" - im Gegenteil. Andreescu flatterten die Nerven, sonst hätte es eine 6:3, 6:1 Klatsche für Williams gegeben.
Spörl 08.09.2019
2.
Und wieder mal recht schlampig recherchiert. Die Autoren schreiben, Williams habe nach der Babypause due Finals bei den US Open 2018 und Wimbledon in diesem Jahr verloren. Aha: Angelique Kerber schon vergessen? Sie gewann [...]
Und wieder mal recht schlampig recherchiert. Die Autoren schreiben, Williams habe nach der Babypause due Finals bei den US Open 2018 und Wimbledon in diesem Jahr verloren. Aha: Angelique Kerber schon vergessen? Sie gewann Wimbledon 2018 gegen Williams... Artikel 5 - Finale gestern zum Glück eins mit Stern
k.k.laake 08.09.2019
3. Tolles Match
Williams wurde teilweise vorgeführt. Ab dem 5:1 ware es nur noch eine mentale Sache. Im Gefühl der sicheren Niederlage hat Williams plötzlich keine Nerven mehr gezeigt während Andresscus Nerven flatterten. Williams dürfte es [...]
Williams wurde teilweise vorgeführt. Ab dem 5:1 ware es nur noch eine mentale Sache. Im Gefühl der sicheren Niederlage hat Williams plötzlich keine Nerven mehr gezeigt während Andresscus Nerven flatterten. Williams dürfte es schwer haben ihren 24. Erfolg zu holen. Sie wird nicht jünger. Andreescu dürfte die zukünftige Nummer 1 werden.
hfhh 08.09.2019
4.
"der erste im neuen Jahrtausend geborene Tennisprofi, der einen Grand Slam gewinnt." - Dafür muss sie sich noch ein bisschen strecken: ein Grand Slam ist der Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere in einem Jahr.
"der erste im neuen Jahrtausend geborene Tennisprofi, der einen Grand Slam gewinnt." - Dafür muss sie sich noch ein bisschen strecken: ein Grand Slam ist der Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere in einem Jahr.
biglewbowski 08.09.2019
5. Unterklassiges Match
Wie die Wahrnehmungen doch differieren : Durch die ständigen UE von Williams konnte sich gar kein gutes Match entwickeln. Nach max 3 - 5 Ballwechseln war Schluss, weil Williams nicht mehr das Feld traf. Im zweiten Satz ging [...]
Wie die Wahrnehmungen doch differieren : Durch die ständigen UE von Williams konnte sich gar kein gutes Match entwickeln. Nach max 3 - 5 Ballwechseln war Schluss, weil Williams nicht mehr das Feld traf. Im zweiten Satz ging Williams konzentrierter zu Werke und zwang Andreescu zu Fehlern. Da war kein besonderes Nervenflattern von Andreescu zu sehen. Da sollte man sich mal Görges' Spiel gegen Vekic anschauen, das war ein Musterbeispiel für versagende Nerven.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP