Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Eishockey-WM

NHL-Torwart Grubauer verstärkt das deutsche Team

Bis vor wenigen Tagen war seine WM-Teilnahme ungewiss. Nun reist NHL-Star Philipp Grubauer zum DEB-Team. Die Torwart-Frage der deutschen Mannschaft ist damit gelöst.

Chris Brown / DPA

NHL-Torwart Philipp Grubauer reist zur Eishockey-WM

Samstag, 11.05.2019   12:10 Uhr

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kann sich über prominente Verstärkung freuen: NHL-Torwart Philipp Grubauer hat seine Teilnahme an der WM in der Slowakei bestätigt. Der Deutsche Eishockey-Bund gab die Nominierung am Morgen vor dem deutschen Auftaktspiel gegen Großbritannien (16.15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sport1) bekannt. Grubauer, der bis vor wenigen Tagen noch in den NHL-Playoffs spielte, wird laut der Mitteilung des Verbands am Sonntag im WM-Ort Kosice eintreffen und am Montag ins Training einsteigen. Folglich verpasst der Torwart auch das zweite WM-Spiel am Sonntag gegen Dänemark.

"Wir bekommen einen Spieler, der in den vergangenen Monaten einer der besten Torhüter der NHL war", sagte Bundestrainer Toni Söderholm: "Er ist eine starke Persönlichkeit, die für unsere Kabine gut ist und die Mannschaft dadurch unterstützt. Seine Zusage ist auf allen Ebenen eine sehr gute Sache für uns."

Sportdirektor Stefan Schaidnagel hatte Grubauer kontaktiert, nachdem er am vergangenen Donnerstag mit seiner Franchise Colorado Avalanche im Viertelfinale der NHL-Playoffs ausgeschieden war.

Mit der Nachnominierung Grubauers löst der DEB die Frage nach der Nummer eins im deutschen Tor. Als amtierender Stanley-Cup-Sieger mit den Washington Capitals und Stammtorhüter Colorados zählt der 27-Jährige zu den besten Goalies bei der WM. In der Hierarchie des deutschen Teams steht Grubauer vor Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG) und Niklas Treutle (Nürnberg Ice Tigers).

Gegen Großbritannien und Dänemark setzt Söderholm noch auf die DEL-Spieler. Bei den verbleibenden fünf Spielen, in denen Deutschland unter anderem auf die WM-Mitfavoriten aus den USA, Kanada und Finnland trifft, wird der Bundestrainer aber wohl Grubauer zur Nummer eins machen.

Enttäuschung bei Strahlmeier

Der ursprünglich als dritter Torhüter nominierte Dustin Strahlmeier von den Schwenninger Wild Wings muss seinen Kaderplatz für Grubauer freigeben. "Jetzt hat sich die Lage verändert, weil er nach Hause reisen muss, was sicherlich enttäuschend für ihn ist", sagte Söderholm: "Wir haben lange mit ihm darüber gesprochen und hoffen, dass er weiter angreift."

Bei der Kadernominierung hatte Söderholm bereits auf beide Torhüter der DEL-Finalteilnehmer, Dennis Endras (Adler Mannheim) und Danny aus den Birken (EHC Red Bull München), verzichtet. NHL-Goalie Thomas Greiss, der mit den New York Islanders ebenfalls im Viertelfinale gescheitert war, hatte wegen einer Schulterverletzung abgesagt.

ptz/sid

Sagen Sie Ihre Meinung!

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP