Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Abfahrtsbronze für Lindsey Vonn

Podest statt Fangzaun

Die Karriere von Lindsey Vonn endet mit einem Paukenschlag: Die körperlich angeschlagene Amerikanerin gewinnt in ihrem letzten Rennen die Bronzemedaille. Feiern will sie mit dem Propheten Aksel Lund Svindal.

REUTERS

Lindsey Vonn

Aus Åre berichtet
Sonntag, 10.02.2019   18:30 Uhr

Ist es Bescheidenheit, dass Lindsey Vonn mit einer Bronzemedaille zufrieden war? Oder war da wieder die unerschütterliche Zuversicht des Superstars, mit der Vonn ihre große Karriere selbst erklärt? "Ich bin nicht überrascht über die Medaille", sagte Vonn nach dem Rennen. "Das ist meine Mentalität, ich gebe immer alles. Deswegen habe ich so viel gewonnen, deshalb hatte ich auch so viele Stürze."

Im Super-G am vergangenen Dienstag war sie noch gestürzt, doch das sollte für Vonn nicht das Ende sein: "Ich wollte auf keinen Fall im letzten Rennen im Fangzaun enden, ich wollte erfolgreich abtreten."

Vonn, die nach vielen Verletzungen in dieser Saison noch keine Topform erreicht hatte, ging als dritte Starterin in die Abfahrt und es war schnell klar, dass sie pünktlich zum wichtigsten Rennen der Saison mal wieder einen starken Lauf erwischt hatte. Eine Favoritin nach der anderen landete hinter Vonn - was auch dadurch begünstigt wurde, dass die Sonne hinter den Wolken verschwand. Einzig Ilka Stuhec (Slowenien) und die Schweizerin Corinne Suter schoben sich vor die Amerikanerin - Vonn gewann mit Bronze ihre insgesamt achte WM-Medaille.

Die Gratulanten stehen Schlange

Schon vor dem Rennen hatte die 34-Jährige angekündigt, ihren letzten großen Tag als Sportlerin zu genießen. Und genau das tat sie mit dem Überqueren der Ziellinie. Ohne zu wissen, was ihr Lauf am Ende wert sein würde, bedankte sich Vonn für die Ovationen der Zuschauer. Die bis dahin führende Viktoria Rebensburg kam in den Zielbereich gelaufen und zollte der 82-fachen Weltcupsiegerin mit einer Verbeugung Respekt.

Wenn eine solche Karriere mit diesem Paukenschlag endet, stehen die Gratulanten Schlange. Und so nahm Vonn nach der Zieldurchfahrt der letzten Starterin unzählige Glückwünsche entgegen. Von Freunden, von der Familie, von ihrem Hund, von Offiziellen und von ihren Konkurrentinnen. "Seit der Ankündigung meines Rücktritts erfahre ich von meinen Kolleginnen sehr viel Respekt", sagte Vonn. "Weil sie wissen, wie schwer es ist, nach so vielen Verletzungen zurückzukommen. Das ist das Beste, was in den letzten Wochen passiert ist."

Fotostrecke

Karriereende von Lindsey Vonn: Zwischen Sieg und Schmerz

Sogar die schwedische Ski-Legende Ingemar Stenmark war auf Vonns Wunsch hin früher nach Åre gereist und gratulierte der Frau, die seinen Rekord von 86 Weltcupsiegen nun eben doch nicht gebrochen hat. "Er ist ein Mann der wenigen Worte, aber er ist so freundlich und so höflich", sagte Vonn. "Ich bin stolz, dass er hier ist."

"Speed-Queen für immer"

In ihrem letzten Wettkampf war auch ein wenig Glück hinzugekommen. Eine Stunde vor Beginn hatte die Jury entschieden, wegen der windigen Verhältnisse nicht vom vorgesehenen Abfahrtsstart, sondern weiter unten am Hang ins Rennen zu gehen. Somit war der Lauf etwas kürzer, die Fahrerinnen mussten von der Kraft her nicht ans Limit gehen. "Es hat mir sicher geholfen, dass wir nicht ganz oben gestartet sind", sagte Vonn.

Für die zweitplatzierte Suter spielte das jedoch keine Rolle: "Sie wird für immer die Speed-Queen bleiben." Als solche hätte sich Vonn in früheren Jahren wohl über den dritten Platz geärgert, doch dank ihrer angeschlagenen Gesundheit hat sie auch Demut gelernt. "Normalerweise hätte ich gesagt, ich bin enttäuscht", sagte Vonn. "Aber mein Körper lässt nicht mehr zu, deshalb bin ich sehr glücklich über Bronze."

Glücklich war auch der mit Vonn befreundete Aksel Lund Svindal, der am Samstag beim letzten Rennen seiner Karriere die Silbermedaille in der Abfahrt gewonnen und eine wohlwollende Prognose für Vonns finale Fahrt abgegeben hatte: "Ich habe in der Kombination einige gute Dinge gesehen, deshalb würde es mich nicht überraschen, wenn sie eine Medaille gewinnt."

Bevor sie in den kommenden Tagen in die Heimat fliegen wird, will Vonn am Abend "einige Drinks" zu sich nehmen. Gefeiert werden soll mit Stenmark - und mit Svindal. "Es ist toll, dass wir beide solch ein märchenhaftes Karriereende geschafft haben."

insgesamt 11 Beiträge
brathbrandt 10.02.2019
1. Süßes Mädel nimmt Schicksal selbst in die Hand:
Das ist das Tolle an den Amerikanern: Sie wissen, dass harte Arbeit, Glauben an den Sieg, Kampf um Selbstbestimmung und Freiheit des Indviduums der Weg zum Glück auf Erden sind. Unsere Flaschen warten auf irgendeine Hilfe von [...]
Das ist das Tolle an den Amerikanern: Sie wissen, dass harte Arbeit, Glauben an den Sieg, Kampf um Selbstbestimmung und Freiheit des Indviduums der Weg zum Glück auf Erden sind. Unsere Flaschen warten auf irgendeine Hilfe von oben, den Sozialstaat, hoffen auf eine unfähige Regierung (die vermutlich nicht die Interessen des Volkes vertritt), die abstruse Idee von allgemeiner Gerechtigkeit auf Erden...
karlo1952 10.02.2019
2. Sie wird auf absehbare Zeit
die beste Skirennfahrerin bleiben. Da muss Mikaela Shiffrin noch einiges leisten und vor allem unfallfrei bleiben, was bei den Speedwettbewerben nicht so einfach ist. Keep on rockin' the world Lindsay.
die beste Skirennfahrerin bleiben. Da muss Mikaela Shiffrin noch einiges leisten und vor allem unfallfrei bleiben, was bei den Speedwettbewerben nicht so einfach ist. Keep on rockin' the world Lindsay.
vhn 10.02.2019
3. @1
Der Weg zu Glück der Amerikaner ist das? Ach ja, der Oberglücksritter ist ja gerade Präsident. Obwohl sie sicher eine erfolgreiche Sportlerin ist, taugt Frau Vonn wohl kaum als Vorbild. Ein lesenswerter Kommentar dazu in der [...]
Der Weg zu Glück der Amerikaner ist das? Ach ja, der Oberglücksritter ist ja gerade Präsident. Obwohl sie sicher eine erfolgreiche Sportlerin ist, taugt Frau Vonn wohl kaum als Vorbild. Ein lesenswerter Kommentar dazu in der FAZ: https://www.faz.net/aktuell/sport/wintersport/lindsey-vonn-und-die-letzte-vorstellung-der-drama-queen-16033088.html
hansriedl 10.02.2019
4. Wer hätte das gedacht
das die Früh Pensionistin Lindsey Vonn trotzt ihrer gescheiterten Versuche bis zur WM noch eine Medaille holt. Nun hat auch sie was sie wollte, zum Abschied noch eine Medaille. Viel Glück, alles Gute für das weitere [...]
das die Früh Pensionistin Lindsey Vonn trotzt ihrer gescheiterten Versuche bis zur WM noch eine Medaille holt. Nun hat auch sie was sie wollte, zum Abschied noch eine Medaille. Viel Glück, alles Gute für das weitere Leben!
ralphisoa 10.02.2019
5. @1
Unsere Wintersportler waren bei den letzten Olympischen Spielen erfolgreicher als die US-amerikanischen. Unser Sozialstaat hatte damit sicher wenig zu tun. Fragt sich, wer sich hier als Flasche präsentiert. Ich hab mich für [...]
Unsere Wintersportler waren bei den letzten Olympischen Spielen erfolgreicher als die US-amerikanischen. Unser Sozialstaat hatte damit sicher wenig zu tun. Fragt sich, wer sich hier als Flasche präsentiert. Ich hab mich für Lindsay gefreut - eine großartige Sportlerin hört auf. Und das hat nichts mit ihrer Nationalität zu tun!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP