Schrift:
Ansicht Home:
Stil

Food

WMF Lono - der stilvolle Kinderfreund

Das WMF Lono kriegt einiges gebacken. Zudem ist es Testsieger in Sachen Kindersicherheit. Lest hier den ganzen Test.

WMF

WMF Lono

Freitag, 12.07.2019   09:19 Uhr

Erster Eindruck: Das WMF-Waffeleisen hat vor allem: Stil. Eine Runde, glänzende Oberfläche mit eingelassenem Lüfter, kompakt und geschlossen - das Gerät muss in der Küche nicht im Schrank versteckt werden. WMF, die Firma aus Geislingen, die seit jeher mit einem positiven Image in puncto Design besetzt ist, wird diesem mit dem LONO auf jeden Fall gerecht. Weil gutes Aussehen aber noch keine guten Waffeln macht, bleibt die Frage: Wie wird das LONO in unserem Test abschneiden?

Material: Das Gerät ist mit einer Waffelplatte ausgestattet und mit fast zweieinhalb Kilogramm nicht gerade ein Leichtgewicht. Zum Vergleich: Das ebenfalls getestete Günstig-Waffeleisen von Cloer wiegt gerade mal die Hälfte. Grund ist der eingebaute Lüfter im Deckel, der verhindern soll, dass sich das Gehäuse zu sehr aufheizt. Ein Alleinstellungsmerkmal unter allen getesteten Waffeleisen - und ein sehr sinnvolles Feature, wie sich noch zeigen soll. Die Leistung von 900 Watt ist im Segment der Ein-Waffelplatten-Geräte Standard. Die Temperatur des Eisens lässt sich zwischen 1 und 5 in Stufen regulieren. Die Waffelplatte ist antihaftbeschichtet und hat einen großzügigen Überlaufraum. Das Gerät ist rutschfest und bleibt deshalb auch bei längerem Einsatz an seiner vorgesehenen Stelle stehen. Einen separaten Einschalter gibt es nicht.

Preisabfragezeitpunkt:
08.07.2019, 13:08 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE
WMF LONO Waffeleisen Edition, Herzwaffeleisen, stufenlos einstellbarer Bräunungsgrad, 900 W, cromargan matt/silber
Preis:
EUR 60,23

Backen: Zum Aufheizen auf die maximale Temperatur von 144 Grad Celsius benötigt das Gerät im Test 3:47 Minuten. Die Zeit bewegt sich im Mittel der getesteten Geräte. Wenn das LONO die jeweils eingestellte Temperatur erreicht hat, leuchtet die Signalleuchte weiß. Was schnell auffällt, sind die Lüftergeräusche. Allerdings sind sie nicht so laut wie befürchtet und daher zu verkraften. Beim ersten Aufheizen erwärmt sich das Gehäuse auf lediglich 23 Grad Celsius.

Auf der höchsten Stufe benötigt der LONO 2:42 Minuten für eine Waffel. Ein guter Wert. Noch wichtiger: Die Qualität ist exzellent. Die Waffel ist ordentlich gebräunt und nicht verbrannt. Geschmacklich kommt sie schon sehr nahe an das perfekte Ergebnis heran. Auf der mittleren Stufe (2:45 Minuten) ist das Resultat noch besser. Hier ist die Waffel fluffig und leicht gebräunt, unter allen getesteten Geräten hat das WMF Waffeleisen hier die Nase vorn. Das gilt auch für die Dampfentwicklung. Beim Backen entweicht hier nur sehr wenig Dampf - ein gutes Zeichen, denn viel Dampf ist beim Waffelbacken gleichbedeutend mit dem Austrocknen der Waffel.

Im Betrieb unter Volllast (hier wurde beispielhaft ein Kita-Sommerfest simuliert und eine halbe Stunde durchgebacken) zeigte der WMF leichte Schwächen aber auch seine größte Stärke. Zwar waren einige Waffeln auf der mittleren Stufe nicht perfekt gebräunt, das Gehäuse jedoch war am Ende der Testsession auf lediglich 31 Grad Celsius erwärmt. Hier können also auch bedenkenlos Kinder in der Nähe des Gerätes sein. Am Deckel besteht für sie auch nach langer Einsatzzeit keine Verbrennungsgefahr. Das gilt für kein anderes der getesteten Waffeleisen.

Reinigung: Das Waffeleisen lässt sich im Bereich der Waffelplatte und am Gehäuse leicht reinigen. Hierfür bitte immer nur ein leicht angefeuchtetes Tuch benutzen, viel Wasser führt zu Verdampfungen und auf Sicht zur Beschädigung der Beschichtung. Nicht überzeugt haben uns die Ritzen unter dem Backblech. Der Teig, der sich dort verfangen hatte, ließ sich nur mühsam entfernen.

Fazit: Das WMF LONO Waffeleisen besticht durch edle Optik UND Qualität. Unser Testsieger sieht nicht nur gut aus, er überzeugt auch mit Topwaffeln auf mehreren Temperaturstufen - und einem genialen Feature: dem eingebauten Lüfter im oberen Deckel. So wird das Waffelbacken auch für Kinder zum Spaß. Der etwas höhere Preis wird dadurch gerechtfertigt.

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP